Susanne Haun

Kommt ein Engel geflogen – Adventpost von Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 2. Dezember 2019

 

1 - Susanne Haun, Ein Engel in New York und Schwerin, 1.1.2006, 15 x 10 cm, Tusche, Buntstift und Aquarell auf Silberburg Büttenpapier

1 – Susanne Haun, Ein Engel in New York und Schwerin, 1.1.2006, 15 x 10 cm, Tusche, Buntstift und Aquarell auf Silberburg Büttenpapier

 

Kommt ein Engel geflogen – Adventpost von Susanne Haun

 

Sagt mir doch nicht

Es gäbe keine Engel mehr

Wenn ihr die Liebe gekannt habt

Ihre rosigen Flügelspitzen

Ihre eherne Strenge

Marie Luise Kaschnitz, deutsche Schriftstellerin (1901 – 1974)

 

Die Engelsthematik zieht sich durch mein gesamtes Oeuvre. Sie erscheinen mir als Wesen, die beschützen, mahnen, lieben, beraten, also in vielfältiger Funktion unterwegs sind.

 

2 - Susanne Haun, Wie einige von Sternen aufsteigen, 2.10.2005, 20 x 15 cm, Tusche, Buntstift und Aquarell auf Silberburg Büttenpapier

2 – Susanne Haun, Wie einige von Sternen aufsteigen, 2.10.2005, 20 x 15 cm, Tusche, Buntstift und Aquarell auf Silberburg Büttenpapier

 

Und wie jedes Jahr nähert sich Weihnachten schnell, plötzlich und unerwartet.

So ist es gut, sich schon jetzt Gedanken um die Weihnachtsgeschenke zu machen. Vielleicht ein Schutzengel für das Familienoberhaupt*in oder Blumen für die Liebste, die nicht welken?

Aufgrunddessen biete ich als besonderes Geschenk eine kleine Auswahl meiner Zeichnungen, darunter auch zwei Engelszeichnungen, für den besonderen Preis von 75 Euro (ungerahmt) an. Der Preis ist inklusive Mehrwertsteuer und Versandkosten innerhalb Deutschlands.

Für einen Aufpreis von 25 Euro ist es möglich das Bild gerahmt in einem weißen Holzrahmen der Größe 30 x 40 cm mit Passepartout zu erwerben.

Bei Interesse genügt entweder deine Mail unter info@susannehaun.de , bitte gebt eure Versandadresse und die gewünschte Bildnummer oder Titel dazu an. Wer gerne mehr Informationen zu den zu verkaufenden Zeichnungen haben möchte, kann mich auch anrufen: 0177 232 80 70.

 

3 - Susanne Haun, Es leuchtet rot der Weihnachtsstern, 19.12.2010, 20 x 20 cm, Tusche auf Hahnemühle Aquarellkarton

3 – Susanne Haun, Es leuchtet rot der Weihnachtsstern, 19.12.2010, 20 x 20 cm, Tusche auf Hahnemühle Aquarellkarton

 

Wer gerne größere Arbeiten von mir als Weihnachtsgeschenk kaufen möchte, der kann sich gerne auf meiner singulart Präzens bei der Pariser Galerie Singulart unter folgendem Link (Klick) umsehen.

Sofern sie noch nicht verkauft sind, können auch die Arbeiten auf meinem Blog käuflich erworben werden. Bitte sendet mir hierzu den Link zum Blogbeitrag und ich sende euch ein unverbindliches Angebot.

Ich wünsche allen eine schöne nicht allzu hektische Vorweihnachtszeit und danke meinen treuen Lesern für das interessierte Lesen meiner Blogbeiträge.

 

4 - Susanne Haun, Das Blau der Romantiker in einer Rose, 30.1.2011, 20 x 20 cm, Tusche auf Hahnemühle Aquarellkarton

4 – Susanne Haun, Das Blau der Romantiker in einer Rose, 30.1.2011, 20 x 20 cm, Tusche auf Hahnemühle Aquarellkarton

 

5 - Susanne Haun, Europäische Mufflons sind flauschig zersaust, 24.4.2011, 17 x 24 cm, Tusche auf Hahnemühle Aquarellkarton

5 – Susanne Haun, Europäische Mufflons sind flauschig zersaust, 24.4.2011, 17 x 24 cm, Tusche auf Hahnemühle Aquarellkarton

 

Atelier Workshop 30.11.2019 von 14 bis 17 Uhr – Dozentin Susanne Haun

Posted in Berlin - Atelier, Workshop by Susanne Haun on 21. Oktober 2019

 

Frohe Weihnachten von Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

Eine schöne Adventzeit, Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

Es ist wieder soweit! Weihnachten steht schon mit einem Fuß in der Tür.

Samstag, den 30. November 2019, 14 – 17 Uhr
Weihnachtsgeschenke auf Postkarten für die Lieben mit Tusche zeichnen und aquarellieren.

Atelier Susanne Haun, Groninger Str. 22, 13347 Berlin
Maximale Teilnehmeranzahl: 7
Der Kurs findet ab 5 Anmeldungen statt.

Mehr Informationen mit Bildbeispielen von den letzten beiden Jahren findet ihr hier unter diesen Links auf meinem Blog: (Klick und Klick)

Speziell zu Weihnachten als Geschenk von mir mit Kursgebühr von nur 25 € inklusive Material  sowie Kaffee und Kuchen in der Pause
Anmeldung unter info@susannehaun.de

 

 

Einige fotografische Impressionen vom letzten Jahr:

 

 

Mein Sinnbild von Gregor Gysi – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Berühmt, Portraitmalerei, Schau Mich An, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Juli 2019

 

Entstehung meines Sinnbilds von Gregor Gysi, 30 x 40 cm, Tusche auf Hahnemuehle Aquarellkarton, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Entstehung meines Sinnbilds von Gregor Gysi, 30 x 40 cm, Tusche auf Hahnemuehle Aquarellkarton, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

Am Sonntag, also Morgen, findet die Ausstellungseröffnung Schau mich an. statt. Ich zeige mit Roswitha Geisler (siehe hier) Portraitzeichnungen.

Unser Schirmherr ist Gregor Gysi und so haben wir auch unsere Vorstellungen von Herrn Gysi gezeichnet. Dazu habe ich mir auf youtube Debatten angeschaut, Herrn Gysi dabei skizziert und mich dann für die hier in zwei Versionen dargestellten Zeichnungen entschieden.

Alle Bilder werde ich nicht zeigen, aber ich habe eine Auswahl von 2 Zeichnungen getroffen. Ihr dürft gespannt sein. 🙂

 

Mein Sinnbild von Gregor Gysi, Version 2, 30 x 40 cm, Tusche auf Hahnemuehle Aquarellkarton, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Mein Sinnbild von Gregor Gysi, Version 2, 30 x 40 cm, Tusche auf Hahnemuehle Aquarellkarton, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

Mein Sinnbild von Gregor Gysi, Version 1, 30 x 40 cm, Tusche auf Hahnemuehle Aquarellkarton, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Mein Sinnbild von Gregor Gysi, Version 1, 30 x 40 cm, Tusche auf Hahnemuehle Aquarellkarton, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

 

Schau Mich An.
Konterfeis von Roswitha Geisler und Susanne Haun

Vernissage: Sonntag, 14. Juli 2019 ,15.00 Uhr

Schirmherr und Gast: Dr. Gregor Gysi
Einführende Worte: Dr. Claudia Marwede-Dengg, Kunsthistorikerin
Musik: Chris Schildmüller
Dauer der Ausstellung: 14.7. bis 6.10.2019

Zum Schmetterlingshorst 2, 12559 Berlin
Tel: 030-61 67 48 61, http://www.schmetterlingshorst.de

Den Ausstellungsflyer könnt ihr hier (klick) herunterladen.

Wir freuen uns über euer Kommen 🙂

 

 

Mein Sinnbild von Haruki Murakami – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Berühmt, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 3. Juli 2019

 

Die Ausstellung Schau mich an. (siehe hier) nähert sich und so zeichne ich weiterhin Personen, die mich beeindrucken.

Heute Haruki Murakami, ist ein japanischer Autor von Romanen, Erzählungen und Sachbüchern.  Wikipedia schreibt über Murakami, dass sein Stil sich durch surrealistische Elemente und Anspielungen auf die Popkultur auszeichne. Obgleich seine Erzählungen in Japan spielen, sind sie durch Vorbilder westlicher Literatur geprägt.

 

Kalligrafische Vorübungen zu Murakami, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Kalligrafische Vorübungen zu Murakami, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Gerade dieser Mix aus japanischer und westlicher Kultur gefällt mir gut. Ich habe viele Bücher von ihm gelesen, aber die beiden neusten Bücher, Die Ermordung des Commendatore I, Eine Idee erscheint von 2017 und die Fortsetzung Die Ermordung des Commendatore II von 2018 haben mir als Künstlerin besonders gut gefallen. Auch die drei Teile von 1Q84 habe ich als Hörbuch fast Tag und Nacht gehört. Aus diesen Gründen habe ich mein Sinnbild von Murakami gezeichnet, dabei war es mir wichtig, den jungen Mann so wie den alten Mann darzustellen. Für die Präsentation meines Sinnbilds habe ich mir etwas besonderes einfallen lassen, das ich euch in den nächsten Tagen im Zusammenhang mit der Challenge von Ulli in Bezug auf Alltag vorstellen werden.

Um Murakamis Namen korrekt schreiben zu können, habe ich vorher kalligrafische Übungen unternommen. Sein Name steht auf dem Blatt auf der rechten Seite. Die Anordnung erfolgte nach ästhetischen Gesichtspunkte. Oben in der linken Ecke steht mein Name. Er sorgt für das Gleichgewicht der Buchstaben auf dem Blatt.

 

 

Mein Sinnbild von Haruki Murakami, Tusche auf Aquarellkarton Burgund, 30 x 40 cm, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Mein Sinnbild von Haruki Murakami, Tusche auf Aquarellkarton Burgund, 30 x 40 cm, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

 

Ergebnisse des Weihnachtsworkshops im Atelier – Susanne Haun

Posted in Atelier, Berlin - Atelier, Workshop, Zeichnung by Susanne Haun on 11. Dezember 2018
Zeichnung von Isabella, Weihnacht - Workshop im Atelier Susanne Haun

Zeichnung von Isabella, Workshop im Atelier Susanne Haun

 

Am Samstag waren einige meiner Malschülerinnen in gemütlicher Runde in meinem Atelier zum Workshop Weihnachtsgeschenke auf Postkarten für die Lieben mit Tusche zeichnen und aquarellieren zusammengetroffen.

Es hat viel Spaß gemacht und es sind viele festliche Postkarten entstanden. Isabella zeichnete mich und ich finde, sie hat mich gut getroffen. 🙂

Leider habe ich irgendetwas am Fotoapparat falsch eingestellt, die Fotos sind alle etwas unscharf. Wahrscheinlich hätte ich blitzen müssen aber ich wollte die gute Stimmung nicht verderbern. Isabellas Zeichnung bekam ich am Ende des Workshops von ihr geschenkt, nocheinmal herzlichen Dank Isabella. So konnte ich die Zeichnung nochmals abfotografieren.

 

 

 

 

 

 

 

Zeichnerische Notizen Ostia Antica – Susanne Haun

Posted in Tiere, Vergänglichkeit, Zeichnung by Susanne Haun on 7. Dezember 2018

 

Viele Jahre (ab 1999) habe ich meine täglichen Zeichnungen auf Silberburg Büttenpapier gezeichnet.

Mit dem Verwenden von Antiktusche von Rohrers wechselte ich das Papier. Die Antiktusche ist einfach zu pigmenthaltig (zu fett), um auf dem 125g starken Silberburg Büttenpapier zu zeichnen. Die Tusche schlug durch.Seither verwendete ich Aquarellkarton oder Büttenpapier von Hahnemühle von mindestens 300g/m² Stärke. Beim Aufräumen fiel mir ein Paket Silberburg-Papier in die Hände und ich beschloss, es zu verbrauchen.

So arbeite ich meine italienischen Eindrücke in kleinen Arbeiten der Größe 15 x 20 cm auf. Tusche verwende ich von der Firma standardgraph. Sie ist nicht so fett und schlägt nur durch das dünne Papier, wenn ich mit der Feder besonders schwungvoll aufdrücke. Zusätzlich zur Tusche habe ich auf die letzte Zeichnung Aquarellfarbe von schmincke gesetzt.

 

Was für ein stattlicher Puter – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 14. November 2018

 

Schon vor einiger Zeit berichtete ich von den Quälereien von Puten in Roddahn (siehe hier meinen Blogbeitrag).

 

Pute in blau schwarz - 30 x 40 cm - Tusche auf Hahnemuehle Aquarellkarton (c) VG Bild Kunst, Bonn 2018

Pute in blau schwarz – 30 x 40 cm – Tusche auf Hahnemuehle Aquarellkarton (c) VG Bild Kunst, Bonn 2018

 

 Nina Alice Schuchardt bat mich in einer Mail mit dem Titel Petition für Roddahn ohne Putenquälerei eine Petition zu unterschreiben.

In der Petition wird die sofortige Schließung der gesundheitsschädlichen und tierwohlmissachtenden Putenfarm in Roddahn gefordert. Nina ist in Roddahn aufgewachsen und hat mir schon öfter von den zwei Putenanlagen der Gut Jäglitz GmbH & Co. Agrar KG, erzählt, die seit fast 20 Jahren betrieben wird und die Gesundheit der Anwohner*innen in Roddahn gefährdet sowie den gesetzlich vorgeschriebene Tierschutz nicht eingehält.

Die Petition kann auf der Seite des Bunds Friends of the Earth Germany unter diesem Link noch bis Anfang Dezember unterschrieben werden:

https://www.bund-brandenburg.de/putenfarm-roddahn-schlie%C3%9Fen/

Ich habe die Petition bereits unterschrieben. Bevor ich unterschrieb, habe ich mich mit dem Thema Pute beschäftigt. Als Großstädterin kannte ich die Pute bisher auch nur aus der Kühltheke und da ich nicht gerne Pute esse, blieben sie dort auch liegen.

Die Zeichnung entstand im Zusammenhang mit der Petition.  Die Skizzen, die zur Zeichnung führten, habe ich zwar schon gezeigt, aber ich zeige sie hier gerne nochmals, so dass mein Werkprozeß sichtbar wird.

 

 

 

 

#inktober – welche Funktion hat ein Hashtag?

Posted in Blumen und Pflanzen, Tiere, Vom Bloggen an sich, Zeichnung by Susanne Haun on 12. September 2018

 

Es gibt bestimmt einige unter euch, die sich schon gefragt haben, wofür ein Hashtag # gut ist.

 

Florales aus dem Skizzenbuch - Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst , Bonn 2018

Florales aus dem Skizzenbuch – Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst , Bonn 2018

 

Ein Hashtag ist ein Schlagwort, unter dem in den sozialen Netzwerken bestimmte Inhalte gefunden werden können. Hashtags werden von der Community benutzt, um gemeinsam auf Aktionen aufmerksam zu machen.

Wird bei Instagram zum Beispiel #susannehaun eingegeben, dann findet ihr Zeichnungen von mir. Hier (klick) findet ihr ein gutes Beispiel auf meinem Instagram Konto, ich habe den Grashüpfer, einer der Collagen für den Eichhörnchenverlag, gepostet.

Ich verwende in diesem Post sehr viele Hashtags, jeder der Bezeichnungen beinhaltet ein Link, wo ihr von diesem Blogbeitrag „weghopst“ und seht, was unter dem Schlagwort bei Instagram los ist.

#kunstfürkinder #kunstistfüralleda #collage #tuschezeichnung #fotografie #postkarte #grashüpfer #grüningrün #gutgetarnt #schreibmalwieder #Hahnemuehle #Aquarellkarton #Burgund  #Tusche #Zeichnung #gruen #grün #green
#Susanne #Haun #SusanneHaun #drawing #ink #art #Kunst #kunstfürkinder #kunstistfüralleda #collage #tuschezeichnung #fotografie #postkarte #grashüpfer #grüningrün #gutgetarnt #schreibmalwieder

https://www.instagram.com/explore/tags/inktober2018/?hl=de

 

Die Hahnemühle hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es bei Instagram das Hashtag #inktober gibt.

Im Oktober gibt es für jeden Tag ein Schlagwort, dass Zeichnerinnen und Zeichner verwenden können, wenn ihre Zeichnung auf das angegebene Thema des Tages passt. Ich habe euch mal ein Screenshot (Bildschirmausdruck) von den Begriffen gemacht. Wenn ich daran denke und Zeit habe, werde ich mich den einen oder anderen Tag beteiligen 😉

 

 

 

Mein Skizzenbuch ab dem 28.7.2018 bis zum 26.8.18 – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Skizzen, Skizzenbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 29. August 2018

 

Ich bin darauf angesprochen worden, warum ich zur Zeit im Blog so wenig Zeichnungen zeige.

Ich schreibe immer noch an meiner Masterarbeit, die vom Umfang 60 Seiten, 100.000 – 130.000 Zeichen lang sein sollte. Gut belegter wissenschaftlicher Text schreibt sich nicht wie Blogtext hinunter. Wenn ich gut bin, schaffe ich pro Tag etwas mehr als eine Seite. Es ist ein Prozeß des Lesen, Verstehen, Aufschreiben und eigene Schlüsse und Gedanken aus all dem ziehen. Ich habe meine Masterarbeit neben Einleitung und Schluss in 4 Kapitel aufgeteilt und befinde mich mitten im Kapitel 3. Und ist alles fertig, beginnt die Überarbeitung und das Lektorat, was nochmals solange dauert.

So zeige ich euch heute mein Skizzenbuch vom 28.7.18 – 26.8.18 ohne Worte. Die letzten Zeichnungen des Buches könnt ihr in meinem letzten Beitrag vom Montag zur Athena sehen (siehe hier).

Ich benutze übrigens ganz unspektakulär A5 Skizzenbücher mit 40 Seiten von Hahnemühle, sie sehen ein wenig wie Schulhefte aus. Ich mag an diesen Büchern, dass sie so leicht sind und das Gewicht meiner Handtasche kaum nenneswert belasten.

 

 

 

 

Oscar der Karthäuser Kater – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 7. August 2018

 

Wie angekündigt nun die Zeichnungen vom Karthäuser Kater Oscar.

 

Karthäuser Oscar - 30 x 30 cm - Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Karthäuser Oscar – 30 x 30 cm – Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Karthäuser Oscar - 30 x 30 cm - Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Karthäuser Oscar – 30 x 30 cm – Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

%d Bloggern gefällt das: