Susanne Haun

Die Kathedrale der Heiligen und Ungeteilten Dreifaltigkeit in Norwich, England – Susanne Haun

Posted in Architektur, England, Foto, Reiseberichte, Zeichnung by Susanne Haun on 28. Juni 2016

 

NEIN – ich wollte in diesem Beitrag nicht über den Brexit berichten. Aber es scheint so, dass alle Berichte um England herum zur Zeit mit dem Brexit verknüpft werden.

 

Norwich, Kathedrale der Heiligen und Ungeteilten Dreifaltigkeit (c) Foto von M.Fanke

Norwich, Kathedrale der Heiligen und Ungeteilten Dreifaltigkeit (c) Foto von M.Fanke

 

Ich wollte und will nicht, dass England aus der europäischen Union austritt. Wie viele habe ich die Vorteile der EU schätzen gelernt, wie zum Beispiel das unkomplizierte Reisen, was uns „Normalbürgern“ als erstes ins Auge fällt. Dann das Erasmus Programm, was durch einen europäischen Austausch ein relativ preiswertes Studium innerhalb der EU möglich macht. Die Möglichkeit überall in der EU arbeiten zu können, der Handel und für mich ist auch ein wichtiger Punkt, dass das gemeinsame politische Auftreten der EU in der Welt durch diesen Zusammenschluss Gewicht erhält! Das gemeinsame Lösen von Problemen erscheint mir doch so viel sinnvoller als das einzelne Aggieren der Staaten Europas. Haben wir als Gesamtheit noch nicht erkannt, wie inspirierend unterschiedlich Mentalitäten sein können? Ich bin keine Politikwissenschaftlerin, ich schaue einfach nur jeden Tag Nachrichten und lese am Wochenende mit Genuss den Tagesspiegel. So kann ich nicht in die Tiefe dieses Problems gehen. Das möchte ich auch nicht.

Heute zeige ich Fotos und Zeichnungen von unserem Englandaufenthalt im April, wir haben auch Norwich besucht. Die Uni von Norwich bietet im Erasmus Programm in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Berlin Plätze für Auslandssemester an. Ich hatte vor Ort tatsächlich überlegt, ob ich mich dafür bewerben sollte!

Neben der Uni in Norwich kann die Kathedrale der Heiligen und Ungeteilten Dreifaltigkeit besichtigt werden. 1119 fand die erste Weihe der Kirche statt, sie ist sehr gut erhalten und mich hat besonders das Fächergewölbe, dass um 1400 die normanische Holzdecke ersetzte, zusammen mit den 329 Schlusssteine zeigen sie beeindruckend die fortgeschrittene normannische Baukunst in Norwich.

In allen von uns besichtigten Kirchen sind mir die aufgehängten Quilte aufgefallen. Wir haben uns lange in der Kirche aufgehalten und sie erkundet.

Mit Architektur in der Zeichnung kann ich mich immernoch nicht wirklich anfreunden aber mein Wille ist stark und ich denke, ich finde meine eigene Art, locker mit Häuser, Wokenkratzern und Kirchtürmen umzugehen.

 

 

 

Die Basilika Sagrada Familia von Gaudi – Susanne Haun

Posted in Architektur, Barcelona, Foto by Susanne Haun on 21. April 2014

Die Sagrada Familia plante Gaudi im gotischen Stil. Er entwickelte die geordnete Geometrie der Gothik weiter und steckte seine gesammelten Erfahrungen und sein Wissen in die Konstruktion des Baus.

Die Sadrada von Gaudi im blauen Tageslicht (c) Foto von Susanne Haun

Die Sadrada von Gaudi im blauen Tageslicht (c) Foto von Susanne Haun

Die Geometrie zählte zu den freien Künsten, während die Architektur nicht zu den freien Künsten zählten. Durch die Anwendung der Geometrie hoben die Baumeister der Gothik ihre Arbeit in den Status der Kunst. Seht hier meinen Beitrag zu den sieben freien Künsten.

Die Struktur der Sagrada basiert auf einen Paraboloid (siehe hier das Architekturmodell zur Sagrada).

Fenster der Sagrada Familia (c) Foto von Susanne Haun

Fenster der Sagrada Familia (c) Foto von Susanne Haun

Beim Licht der Sagrada wollte Gaudi, dass es sich wie das im Wald durch die Blätter bricht. Ich finde, es ist ihm gelungen.

1.942 Fotos von Barcelona und Architekturmodelle – Susanne Haun

Posted in Architektur, Barcelona, Foto by Susanne Haun on 18. April 2014

Ich habe in den wenigen Tage, die wir in Barcelona verweilten, 1.942 Bilder fotografiert. Jeden Tag beim Bildersortieren beginnt für mich die Zeit in Barcelona auf’s Neue. Heute habe ich die Architekturmodelle näher beleuchtet, die wir an verschiedenen Orten betrachtet und fotografiert haben. Das Kettenmodell der Sagrada fasziniert mich dabei sehr.

Bauen in lufitiger Höhe - auf der ewigen Baustelle der Sagrada Familia von Gaudi (c) Foto von Susanne Haun

Bauen in lufitiger Höhe – auf der ewigen Baustelle der Sagrada Familia von Gaudi (c) Foto von Susanne Haun

Dazu lerne ich die erste Lektion Architektur für mein Studium: gotischen Kathedralen. Wir müssen uns mit der Fachterminologie auseinandersetzen. Es hat mir gefallen, dass unser Dozent in der ersten Vorlesungsstunde einen populärwissenschaftlichen Film zum Kölner Dom zeigte, der sehr unterhaltsam war. Wer Lust hat kann sich den Film vom ZDF der Reihe Terra X hier anschauen.

Nautilusmuschel (c) Foto von Susanne Haun

Nautilusmuschel (c) Foto von Susanne Haun

Treppenhaus im Turm der Sagrada Familia von Gaudi (c) Foto von Susanne Haun

Treppenhaus im Turm der Sagrada Familia von Gaudi (c) Foto von Susanne Haun

Auf den Fotos seht ihr Modelle und Impressionen von der Baustelle „Sagrada Familia“. Gaudi fand Anregungen in der Natur, was wir gut an den Fotos der Nautilusmuschel und des Treppenhauses in der Sagrada erkennen können.

%d Bloggern gefällt das: