Susanne Haun

West-Berlin war ein Dorf – Doreen Trittel im Gespräch mit Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 25. Februar 2020

 

Dieses Jahr feiern wir 30 Jahre Deutsche Einheit.

Doreen, aufgewachsen in Berlin, Friedrichhain und Susanne, geboren und aufgewachsen in Berlin, Wedding unterhalten sich über die Zeit als Deutschland noch aus zwei Staaten bestand.

 

Susanne Haun - West-Berlin war ein Dorf (c) Foto von Doreen Trittel

Doreen Trittel (l) und Susanne Haun (r) – West-Berlin war ein Dorf (c) Foto von Doreen Trittel

 

„West-Berlin war ein Dorf – Im Gespräch mit Susanne Haun“

titelt Doreen Trittel ihren Blogbeitrag zum Interview mit mir, das sie im vergangenen Jahr für ihre Interviewserie aufzeichnete (siehe hier).

Doreen hatte uns keine Zeit gesetzt, wie lange das Interview gehen sollte. Wir haben einfach geplauscht und sind Doreens Fragen gefolgt und haben gesehen, wo sie uns hinführen. Das Interview ist lang geworden, nichts, was man mal zwischendurch schnell anschauen bzw. anhören kann: wir sprechen knapp 47 Minuten miteinander und während des Gesprächs hatte ich die Kamera tatsächlich zeitweise vergessen.

 

 

Beim ersten Schauen hatte ich am meisten an Doreens und meiner Fröhlichkeit Freude. Mir war gar nicht bewusst, in welchem Plauderton und mit welchem Vertrauen wir uns unterhalten haben. Eine Freundschaft wächst, Doreen und ich kennen uns persönlich seit 2014, Doreen war eine der ersten Gäste meines Salons (siehe hier) am Dienstag. Kennengelernt haben wir uns über unsere Blogbeiträge, damals agierte Doreen noch als Wortmeer.

 

Susanne Haun - West-Berlin war ein Dorf (c) Foto von Doreen TrittelGut gefallen haben mir auch die Zitate, die Doreen aus unserem Gespräch hervorgehoben und in der fotografischen Landschaft verortet hat.

Was meint ihr?

Hat Doreen einen Film von Zeitzeuginnen geschaffen?
Was macht eine Zeitzeugin aus?
Und erinnern sich Zeitzeuginnen immer richtig oder haben sie nach 30 Jahren ihre Vergangenheit verklärt? Ich frage mich das selber und ich denke, dass ich mich gut an die Zeit der Mauer erinnere. Wenn Doreen mir Fragen stellte, wo ich keine Erinnerung mehr zur Beantwortung habe, habe ich das auch immer gleich gesagt. Interessant wäre es, ob meine Schulfreundin oder mein Bruder die Fragen ähnlich oder anders beantworten würden.

 

 

 

Zitat am Sonntag – David Hockney

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 23. Februar 2020

 

Ich bevorzuge es, mein Leben in Farbe zu leben.

David Hockney geboren am 9. Juli 1937 ist ein britischer Maler, Grafiker, Bühnenbildner und Fotograf.

 

Emotionen in Farbe im CD Cover Format (c) Zeichnung von Susanne Haun

Emotionen in Farbe im CD Cover Format (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

______________________

zitiert nach KUNSTFORUM international, Köln, 1/2020, S.14

 

 

Impressionen vom 23. Kunstsalon mit Frank Koebsch – Susanne Haun

Posted in Aquarell, Salon by Susanne Haun on 19. Februar 2020

 

23. Kunstsalon, Gast Frank Koebsch (c) Foto von Susanne Haun u. M.Fanke

23. Kunstsalon, Gast Frank Koebsch (c) Foto von Susanne Haun u. M.Fanke

 

Der gestrige 23.  Kunstsalon war sehr gut besucht und ich möchte mich bei Frank Koebsch (siehe hier) für sein Engagement bedanken.

Souverän führte er uns durch den Abend und erzählte uns reich über den Beamer bebildert, wie wir uns kennenlernten, warum er die Aquarellmalerei bevorzugt, wie er zum Aquarellieren auf Zigarrenkisten kam von seinen Aquarellkursen und vom Plein Air Festival in Kühlungsborn.

Frank kam schon am frühen Nachmittag von der Küste runter nach Berlin und so fanden wir genügend Zeit zum Quatschen und Hängen seiner Bilder. Viele Ausstellungen haben wir schon gemeinsam organisiert und ich freue mich immer wieder, mit Frank zusammenzuarbeiten.

Wir waren beide begeistert von der Vielfalt der Arbeiten, die ihr eingereicht habt (siehe hier). Hier seht ihr eure Arbeiten im Ausstellungskontext.

Ich bin heute etwas in Zeitnot, weswegen ich wortlos die Fotos sprechen lasse.

 

 

 

Ausstellung zum 23. Kunstsalon – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Salon by Susanne Haun on 17. Februar 2020

 

Herzlichen Dank für die vielen Einsendungen eurer Bilder, die anläßlich des 23. Kunstsalons bei mir eingetroffen sind.

Der Kunstsalon findet am 17. Februar 2020 um 18:00 Uhr in meinen Atelierräumen, Groninger Str. 22, 13347 Berlin Wedding, Vorderhaus 4. Etage statt. Ihr seid herzlich eingeladen!

31 Bilder auf Zigarrenbrettchen liegen vor mir auf dem großen Tisch und wollen gut gehangen werden. Keine leichte Aufgabe!

Herzlichen Dank auch an Meike Lander, die mir heute beim Hängen geholfen hat.

Nachfolgend zeige ich die eingereichten Brettchen/Beteiligten der Ausstellung am 23. Kunstsalon.

 

Die Bilder auf Zigarrenkisten sind in beliebiger Reihenfolge angeordnet. Bei jedem erneuten Aufruf werden sie in einer neuen Reihenfolge angezeigt. Ich habe diejenigen verlinkt, die mir ihre Internetpräsenz mitgeteilt haben. Sollten mir weitere Teilnehmerinnen / Teilnehmer den eigenen Link senden, nehme ich diesen gerne auf.

Wenn ihr die Bilder vollständig sehen wollt, dann einfach darauf klicken, eine Galerieansicht öffnet sich.

 

 

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Ausstellung des 23. Kunstsalons

Agnes, die Leinwandartistin, Berlin (2), (siehe hier)

Wolfgang Bergt, Rostock (2), (siehe hier)

Isabella Boenisch, Berlin

Maike Dorn, Bad Soden-Salmünster

Stefanie Frank, Rauchende I + II, Koblenz (2), (siehe hier)

Constanze Freund, Gießen (2)

Roswitha Geisler, Blues, Wermelskirchen, (siehe hier)

Claudia Jahnke, Sammlerin, Der Raucher gemalt vom Großvater ihrer Tante, Berlin

Meike Lander, Berlin

Kerstin Mempel, Nordlicht I + II, Kiel (2), (siehe hier)

Katrin Merle, Die Bändigung, Berlin, (siehe hier)

Verena Ortelli, Berlin, (siehe hier)

Edelgard Rebig, 30 Jahre Mauerfall, Berlin

Elke Teggatz, Magdeburg

Ralf Thorn, Rauchschwalbe, Mainz

Tom, Komoran Blog, Berlin, (siehe hier)

Doreen Trittel, Aschenputtel, Berlin, (siehe hier)

Carsten Wieland, Essen (2), (siehe hier)

Gudrum Wilhelm, Berlin (2), (siehe hier)

Bibi Zuther, Danach, Berlin, (siehe hier)

Friedrich F. Zuther, Traumflieger, Berlin, (siehe hier)

Zitat am Sonntag – Dalai Lama

Posted in Tiere, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 16. Februar 2020

 

 

Bedenke: Nicht zu bekommen was man will, ist manchmal ein großer Glücksfall.

Dalai Lama

 

Dalai Lama ist der Titel des höchsten Trülku innerhalb der Hierarchie der Gelug-Schule des tibetischen Buddhismus. Ich lese sehr gerne den Blog von Serap. Das heutige Zitat habe ich dort gefunden (siehe hier). Serap nennt die Zitate, die sie auf ihrem Blog sammelt Prägende Zitate (siehe hier). Es lohnt sich, zu stöbern. Der gegenwärtige 14. Dalai Lama ist der 1935 buddhistische Mönch Tenzin Gyatso. Es geht aus Seraps Beitrag nicht hervor, von welchen der Mönche, die den Titel des Dalai Lamas tragen, das Zitat stammt.

 

Rot von dem Blut seines Herzen – aus „der Alte Mann und das Meer“, Zeichnung von Susanne Haun

 

Zigarrenkisten Collagen – Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 14. Februar 2020

 

Es ist schon zwei Jahre her, da collagierte ich mich selber.

Ich riss zwei Fotos von mir in Streifen und kombinierte diese mit gedrucktem Sourcecode meines Blogs und zeichnerischen  Elementen. Den Blogbeitrag dazu kannst du hier (klick) lesen. Den Blog sehe ich als einen ausgesprochen wichtigen Teil meines Werkes an.

Als ich die Zigarrenkisten für den 23. Kunstsalon zum Thema Kunst auf Zigarrenkistenbretter (siehe hier) auseinandernahm, überlegte ich, was ich mit den vielen Seitenteilen anfangen könnte und kam darauf, Collagen zu erstellen. Einige von den Einsendern haben ebenfalls die Seitenteile benutzt und als am Montag Friedrich F. Zuther sein Werk brachte, konnten wir uns über die Hängung dieser schmalen Stücke austauschen. Danke nochmals für deine Idee, Friedrich, die einzelnen Stücke mit Klebestreifen oder Klettband hinten zu fixieren. Perfekt für eine sich ständig ändernde Collage.

Ich schreibe gerade an den Blogbeitrag, in dem ich alle gescanten Einsendungen aufliste und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ausstellung benenne. Das dauert noch etwas. Herzlichen Dank für die vielen Einsendungen.

 

 

 

 

Wer Lust hat, die eingereichten Werke zu betrachten, über Kunst auf Zigarrenbrettchen bei Schmalzstullen zu plauschen, der ist herzlichen zum 23. Kunstsalon am Dienstag , den 18. Februar 2020 um 18 Uhr in meinen Atelierräumen in der Groninger Str. 22, 13347 Berlin eingeladen.  Als Gast freue ich mich Frank Koebsch, der 2011 sein Hobby zum Beruf machte und seither als Künstler und Kurator arbeitet, zu begrüßen. Mehr erfahrt ihr, wenn ihr diesem Link (klick) zu meinem privaten Blog folgt.

 

 

Kunst fotografieren – Susanne Haun

Posted in Foto, Reproduktion von Kunst, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 12. Februar 2020

 

Man sollte meinen, dass mit der heutigen Technik ein Werk schnell und vor allem qualitätiv gut, zu fotografieren ist.

Leider trifft das nicht auf große Zeichnungen mit viel weißer Fläche zu. Ich bin langsam am verzweifeln, weil mein Fotoapparat scheinbar tausende von Weißtönen findet!

Ich möchte eine Broschüre mit einer Auswahl meiner Arbeiten der letzten 5 Jahre erstellen. Dazu brauche ich gute, druckfähige Fotos.

Hier seht ihr den Aufbau zum fotografieren.

Ich verwendete eine Canon EOS 550D mit einem Canon Compact-Macro Lens EF 50MM 1:25.

Ich fotografierte: Movement of Capetown, South Africa, 2019,  200 x 125 cm, Tusche auf Aquarellkarton, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Keine der Abbildungen taugt für die Broschüre!

 

 

Und hier seht ihr die Ergebnisse!

Dann gibt es natürlich noch die Möglichkeit der Bearbeitung mit Lighroom. Dazu sind aber die Fotos einfach zu schlecht! Die Lighroom bearbeiteten Abbildungen seht ihr groß am rechten Rand der Galerie.

 

 

 

 

Zigarrenbrettchen Kunst – Ich, der Widder – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 10. Februar 2020

 

Selbstbildniss als Widder, 22 x 15 cm, Tusche und Acryl auf Zigarrenbrettchen, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst Bonn 2020

Selbstbildniss als Widder, 22 x 15 cm, Tusche und Acryl auf Zigarrenbrettchen, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst Bonn 2020

 

Langsam trudeln die Zigarrenbrettchen für die Salon Ausstellung (siehe hier) am 18. Februar 2020 bei mir ein.

Ich bin begeistert über die Vielfalt der Arbeiten, die mich zum Beispiel aus Mainz, Rostock, Koblenz und Berlin erreichten.

Gerne könnt ihr weiterhin Arbeiten senden. Siehe hier die Ausschreibung (Link). Alles, was mich bis zum 15. Februar erreicht, kann ich noch berücksichtigen.

Rosie Geisler hat einen Bluesmusiker auf ihrem Zigarrenbrettchen festgehalten (siehe hier) während Carsten Wieland (siehe hier) ein Schiff in stürmischer See und ein Haus, das mich an den Film Psycho erinnert, festhielt.

Als aller erstes Brettchen erreicht mich ein abstraktes Motiv von Tom aus Berlin, der vielen von euch vom Blog kormoranflug (siehe hier) bekannt ist.

Mein Gast Frank Koebsch bereitet sich besonders auf den Salon vor, wie ihr unter anderem an diesem Beitrag (siehe hier) in seinem Blog erfahrt.

Auch ich zeichne weiterhin auf Zigarrenbrettchen. Die heute gezeigte Arbeit meines roten Widders ist ein Selbstportrait ;-).

 

 

Zitat am Sonntag – Platon

Posted in Philosophie, Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 9. Februar 2020

 

Eine gute Entscheidung basiert

auf Wissen und nicht auf Zahlen.

Platon, 428/427 v. Chr. – 348/347 v. Chr.,  war ein antiker griechischer Philosoph.

 

Da stelle ich mal den Bauch zur Diskussion!

Gehört zu einer guten Entscheidung nicht auch immer ein wenig Bauchgefühl?

 

Dicker Bauch (c) Zeichnung von Susanne Haun

Dicker Bauch (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

__________________
Zitiert nach Zitatkalender aus der Helmut Lingen Verlag Gmbh, 2016 Köln, Kalenderblatt 24. Oktober 2017

 

Selbstbildnisstagebuch 1.1. bis 7.2.2020 – Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Selbstbildnisse, Selbstbildnisstagebuch 2020, Zeichnung by Susanne Haun on 7. Februar 2020

 

Anfang des Jahres habe ich das 3. Selbstbildnisstagebuch begonnen.

Das erste Tagebuch von 2013 könnt ihr unter dem diesem privaten Link (klick) auf meinem Blog finden.

Mein Tagebuch vom letzten Jahr 2019 findet ihr unter diesem privaten Link (klick).

Für das neue Jahr 2020 kaufte ich für meine Selbstportraits ein Kalender mit zwei Seiten pro Woche.

Ich wollte mich etwas von den täglichen Selbstportraits 2019 erholen. Heute zeige ich die ersten Arbeiten aus diesem Kalender. Wundert euch nicht über die Lücke in der Kontinuität, die fehlenden Portraits werden zu gegebener Zeit nachgereicht.

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: