Susanne Haun

Impressionen vom Weddingmarkt – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Weddingmarkt by Susanne Haun on 2. Juli 2018

 

Einige von euch haben es vielleicht schon bemerkt, ich schreibe seit einiger Zeit Artikel im Kiezmagazin Weddingweiser https://weddingweiser.de/. Mein dort erschienener heutiger Artikel kündigt das Händlerfrühstück am Mittwoch an (siehe hier) und mein  nächster Artikel wird vom gestrigen Weddingmarkt handeln.

Trotzdem werde ich heute hier „zwei Worte“ zu meiner Kunst auf dem Weddingmarkt schreiben. Wenn ich für den Weddingweiser schreiben, dann wechsel ich die Perspektive, nicht meine Kunst steht im Vordergrund, sondern ich berichte global vom Event.

Der Stand neben mir war an eine Betreiberin aus Dresden vermietet, die mit ihrem Auto liegenblieb. So konnte ich den zweiten Stand auch nutzen. Das war sehr gut jedoch aufwendig von der Handhabung, ich pendelte zwischen den Ständen umher und hatte Glück, dass meine Schwägerin Gitti Nachmittags zur Hilfe kam. Natürlich unterstützte mich Micha wie immer von Morgens bis Abends. Beiden ein dickes Dankeschön dafür.

Den Rest des Tages lasse ich in Fotos vorüberziehen:

 

 

 

 

Tag der Märkte in London – Susanne Haun

Posted in England, London, Reiseberichte, Zeichnung by Susanne Haun on 30. April 2016

 

London bietet über 350 Märkte, einige davon sind schon sehr alt.²

Wir mochten am liebsten den Old Spittelfield und Brick Lane Market. Wir sind aber auch den historischen Petticoat Lane Market heruntergelaufen, wo es billige Gebrauchsgüter und viel billige aber mitunter gutaussehende Kleidung gibt.

Jedoch sollte man sich keiner Illusionen hingeben, die Zielgruppe dieser beiden Märkte sind die Touristen. Trotzdem macht das Getümmel Spaß und es gibt an allen Ecken preiswert leckere Kleinigkeiten zu essen.

 

1. Skizzenbuch London (c) Zeichnung von Susanne Haun

1. Skizzenbuch London (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Der Old Spittelfield Market befindet sich heute zudem in einer alten viktorianischen Lagerhalle und existiert schon seit 1638.

Ich beobachte die Menschen, die hier schauen und kaufen, dabei benutze ich den Füller genauso gerne wie meinen Fotoapparat. Manchmal lasse ich mich auch hinreißen, stürze mich ins Getümmel und kaufe etwas, in diesem Fall ein Kleid. Angeblich „echte Markenware“, was für 1 Pfund vom Krabbeltisch wohl kaum der Fall sein dürfte. Ich freue mich über meine Beute und im Hotelzimmer stelle ich fest, dass ich auch die richtige Größe gegriffen habe.

 

__________________________________________________________________
² Wilson, Neil. Hrsg. Borowski, Birgit, England, Ostfildern 2015, S. 138.
Den Reiseführer England vom Verlag lonely planet kann ich sehr empfehlen. Leider ist er etwas zu umfangreich, als dass man ihn als Fußgänger mit sich tragen kann aber ich fotografiere mir mit dem Handy Infos für unterwegs ab und habe sie so parat.

%d Bloggern gefällt das: