Susanne Haun

Abhängen und Resümee zu Kosten und Zeit meiner Ausstellung in Roddahn – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 17. November 2015

„Es war einfach großartig… Ich habe viele Interpretationen und Assoziationen mit Nina und Eva ausgetauscht, aber die Freude an Licht und Linie , die Deine künstlerischen Ideen auslösen, ist das Beste. „
schrieb Xenia Cossmann, nach dem Besuch meiner Ausstellung in Roddahn.

Gestern habe wir die Ausstellung in Roddahn wieder abgebaut. Schnell war die Ausstellungszeit herum. Das Abhängen ging viel schneller von statte als das Hängen – das ist immer so.

Ich muß die Knallfolie sortieren und schauen, ob ich genug bei habe (c) Foto von Susanne Haun

Ich muß die Knallfolie sortieren und schauen, ob ich genug bei habe (c) Foto von Susanne Haun

Ich habe bei dieser Ausstellung Kosten und Zeit analysiert, die nichts mit dem eigentlichen Produktionsprozeß der Werke zu tun haben und in der Kategorie „Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist“ (siehe hier) aktuell berichtet.

Bei dieser Kostenanalyse FEHLEN die Gemeinkosten, wie Ateliermiete, Bürobedarf, Telefonkosten, Internetkosten usw. und die Materialkosten für die Werke und die Anzahl der Stunden, die ich an den Werken gearbeitet habe.

Viele Arbeiten, die ich bei anderen Ausstellungen selbst erledigen musste, hat meine Kuratorin Nina übernommen.

Egal, wie groß die Ausstellung ist, wie subjektiv gut oder schlecht die Lokalität ist, ich erledige immer die in der Liste aufgeführten Tätigkeiten.

Ich habe für die Ausstellung (ohne Produktion der Werke) 140,5 Stunden Arbeitszeit benötigt und bin mit knapp 1.600 Euro in Vorkasse gegangen!

Am Ende des Berichts habe ich meine Exceltabelle zur Kostenanalyse einkopiert. Habe ich Kosten vergessen? Wie plant ihr eure Ausstellungen.

 Das Abhängen des großen Bildes ist nicht einfach (c) Foto von Susanne Haun

Das Abhängen des großen Bildes ist nicht einfach (c) Foto von Susanne Haun

Bei einer Ausstellung geht der Künstler zum grössten Teil in Vorkasse.

Um eine Ausstellung mit Gewinn zu bestreiten, müssen also mindestens Bilder im Wert der doppelten Summe der Ausgaben verkauft werden.

Bei Ausstellungen bekommen der Musiker, der Redner, die Kellnerin etc. Honorare, nur der Künstler, der bekommt in den seltesten Fällen ein Ausstellungshonorar. Selbst in den staatlichen Galerien und Ausstellungsräumen wird kein Ausstellungshonorar gezahlt. Wird hier nicht massiv der Mindestlohn übergangen?

 

Hier die Liste der Tätigkeiten, Zeit und Kosten, die ich für die Ausstellung ausgeführt, ausgegeben habe:

Aktion Datum Stunden Kosten
Gedanken zum Titel 6. Juni 2015 2,0
Terminabsprache für Ausstellung 20. Juni 2015 2,0
Erstellen der Einladungskarte 21. Juni 2015 5,0
Ortsbesichtigung / Bahnticket 26. Juni 2015 5,0 19,60 €
Erstes Gespräch Bewirtung 29. Juni 2015 1,0 12,00 €
Kommunikation mit Kuratorin / Mail / Sockel 29. Juni 2015 0,5
Kommunikation mit Kuratorin / Mail / Einladungskarte 30. Juni 2015 0,5
Gedanken zum Konzept 7. Juli 2015 8,0
Bestellung der Postkarte (100 Stück) / Druckkosten 10. Juli 2015 1,0 43,41 €
Kommunikation mit Kuratorin / Material Sockel 12. Juli 2015 0,5
Kommunikation mit Kuratorin / Einladungskarten 22. Juli 2015 0,5
Homepage / Blog Aktualisierung Termine 27. Juli 2015 0,5
Versendung Einladungskarten zu Karatorin / Versandkosten 29. Juli 2015 1,0 3,89 €
Veranstaltung online eintragen yenyoo 4. August 2015 0,5
Veranstaltung online eintragen openeventnetwork 11. August 2015 0,5
Veranstaltung online eintragen Facebook 25. August 2015 0,5
Sockelgrößen überlegt und aufgeschrieben 23. September 2015 0,5
Mail an Kuratorin mit Terminabsprache 24. September 2015 0,5
Portfolio erweitert (Zitate über mich) 24. September 2015 2,5
Portfolio erweitert Künstlerbücher aufgenommen 25. September 2015 1,5
Adressen für Einladungen per Post heraussuchen, auf Umschläge drucken und Einladungen eintüten 26. September 2015 3,0
Telefonat mit Karatorin 27. September 2015 0,5
Nachtrag Adressen drucken und eintüten 28. September 2015 0,5
Formulare ausfüllen für Infopost 29. September 2015 0,5
Infopost zur Post bringen / Versandkosten 30. September 2015 1,0 42,62 €
Berechnen der Maße und Materialien für Sockel (M.F.) 30. September 2015 0,5
Bestellen des zugeschnittenen Holzes im Bauhaus (M.F und S.H) Stunden doppelt 30. September 2015 2,0
Abholen des Holzes für die Sockel im Bauhaus (M.F und S.H) Stunden doppelt 1. Oktober 2015 2,0 28,90 €
Selektieren des email Verteilers für die Einladungsmail 2. Oktober 2015 1,0
Kuratorin Nina Alice Schuchard im Atelier zur Auswahl der Arbeiten für Ausstellung 2. Oktober 2015 3,5
Zurückgekommene Briefe neu frankiert und auf den Weg geschickt / Versandkosten 3. Oktober 2015 0,5 6,20 €
2 Sockel mit M.F. gebaut 3. Oktober 2015 3,0
Sockel S.H. 3. Oktober 2015 2,0
Einladungen per Mail senden 4. Oktober 2015 2,0
Streichen der Sockel (Farbe – Rolle) 5. Oktober 2015 1,0 44,84 €
3. Sockel begonnen M.F. 6. Oktober 2015 1,0
Bilder einrahmen 6. Oktober 2015 1,0
2 Rahmen 70 x 90 89,90 €
1 Rahmen 60 x 80 38,45 €
16 Rahmen 40 x 50 370,08 €
1 Rahmen 25 x 60 13,78 €
12 Rahmen 30 x 40 196,68 €
14 Rahmen 40 x 40 cm 252,70 €
3 Rahmen 20 x 20 cm 20,07 €
3 Rahmen 30 x 30 cm 46,86 €
Neues Holz für Sockel kaufen (M.F.) – bestellen und abholen 6. Oktober 2015 2,0 80,00 €
Feststellen, welche Rahmen fehlen und bestellen 7. Oktober 2015 2,0 147,95 €
Rahmen 8. Oktober 2015 0,5
Sockel bauen, Micha 8. Oktober 2015 3,0
Sockel Schraubenlöcher zuspachteln und schleifen 9. Oktober 2015 1,0
Sockel streichen 9. Oktober 2015 2,0
Sockel streichen 10. Oktober 2015 1,0
Kaufen von 20 Haken bei boesner 10. Oktober 2015 0,5 16,18 €
Rahmen 11. Oktober 2015 1,5
Preisliste schreiben 11. Oktober 2015 2,5
Einpacken der Arbeiten für Transport 12. Oktober 2015 3,0
Preisliste für Bücher 12. Oktober 2015 1,0
Veranstaltung in xing eintragen 13. Oktober 2015 0,5
Passepartouts kaufen (verschnitten) und neu Rahmen 12. Oktober 2015 0,5 9,19 €
Einladung über xing versenden 13. Oktober 2015 1,0
Werkzeug und Haken sortieren 13. Oktober 2015 1,0
Knallfolie kaufen gehen 15. Oktober 2015 1,0 40,00 €
Wein für Vernissage kaufen 15. Oktober 2015 0,5 28,20 €
Tanken für An- und Abfahrt Roddahn und Anfahrt Roddahn zur Vernissage 16. Oktober 2015 2,5 42,01 €
Hängen Roddahn 4 Personen a 7 Stunden 16. Oktober 2015 28,0
Aufstellen der Objekte und Präsentation, Vorbereitung Vernissage 4 Personen a 1 Stunde 17. Oktober 2015 4,0
Vernissage 17. Oktober 2015 3,0
Heimfahrt Roddahn 17. Oktober 2015 2,0
Koordination Ausstellungsbesucher 23. Oktober 2015 0,5
Roddahn Anfahrt und Abhängen 16. November 2015 15,0
Bilder auspacken, wieder verstauen etc. 17. November 2015 2,0
Summe 140,5 1.593,51 €

 

 

 

Impressionen von der Ausstellungseröffnung Sprachspiel -> Zeichnung – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Präsentation, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 19. Oktober 2015

Noch bin ich ein wenig von der Ausstellungseröffnung in Roddahn benommen. Solange habe ich für die Ausstellung gearbeitet und nun ist die Eröffnung schon vorbei.

Impressionen von der Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Impressionen von der Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Ich bin mit der Ausstellungseröffnung sehr zufrieden. Zwischen 20 und 30 Gäste haben den Weg bei Regen und Kälte am Samstag nach Roddahn zur Vernissage gefunden, meine Kunst angeschaut und mit meiner Kuratorin und mir über meine Kunst gesprochen und es wurde auch gekauft. Wie schön!

Vor der Eröffnung haben wir meine Präsentation mit Büchern, Post- und Visitenkarten, Vita, Portfolio usw. aufgebaut und die Objekte gestellt. Es ist gut, eine Nacht über die letzten Arbeiten zu schlafen.

Vor der Eröffnung habe ich mich auf einer der Kirchenbänke am Rand gesetzt und das Ergebnis meiner Arbeit betrachtet. „Ja!“, dachte ich, „Du füllst den Raum und bist Präsent mit den Gedanken, die du dir gemacht hast!“. Das ist ein sehr schönes Gefühl und erfüllte mich mit großer Freude.

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Besonders zufrieden bin ich mit meinem Objekt „Maggie“, das auf dem Podest die Funktion der „Erzählerin oder Vermittlerin“ meiner Arbeit mit dem Ort und den Werken der Kirche inne hat.

 

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Eine banale Frage stellte sich mir noch in Roddahn: was ziehe ich zur Vernissage an? Die Kirche ist unbeheizt und es war kälter in der Kirche als draußen. Zuhause dachte ich, ein Wollkleid würde reichen aber ich musste noch Skiunterwäsche, Rollkragen, Unterhemd und zwei Paar Socken über die Strümpfe anziehen, um bei der Eröffnung die Jacke weglassen zu können.

Susanne Haun vor der Ausstellungseröffnung in Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Susanne Haun vor der Ausstellungseröffnung in Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Ich möchte noch einmal meiner Kuratorin Nina und ihrer Familie danken, die mich so sehr bei der Arbeit unterstützt und umsorgt hat. Ebenso möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass das Hängen schwierig war und Julian, Micha und Nina mir sehr geholfen haben. Danke!

Nun muss ich mich schütteln, um zu den nächsten Punkten auf meiner todo-Liste zu finden. Ich habe ein Serie aus Linolschnitten im Kopf, mit der ich morgen beginnen werde. Außerdem muß ich dringend meine Steuern (und damit verbunden mein Kassenbuch) für das Finanzamt machen und mein Lektor hat mich schon vor zwei Wochen gebeten, zwei Fotos für das neue Buch neu zu fotografieren. So wird mich der Alltag bald wieder haben und das Erlebte wird in meinen neuen Arbeiten einfließen.

 

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (16) – Das Hängen der Bilder – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 17. Oktober 2015

Gestern haben wir meine Bilder in der Kirche in Roddahn gehangen.

 

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

 

Wir waren zu viert 7 Stunden beschäftigt. Ich dachte mir schon, dass es so lange dauert. Die Wände der Kirche sind über 4 Meter hoch und so war das Hängen ein Ballanceakt. Gut, dass mein Sohn schwindelfrei ist.

Trotz guter Vorbereitung fehlte natürlich das eine oder andere: der Schraubenzieher für die große Leinwand passte nicht und ich hatte auch das Rohr für die Aufhängung der Leinwand vergessen. Aber hier im Dorf ist alles zu finden.

 

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

 

Probleme gab es bei der Abfahrt und dem Packen des Autos vor dem Atelier: Die Einfahrt wurde, kurz bevor wir dort das Auto beladen wollten, zugeparkt. So hielt Micha in zweiter Spur zum Beladen. Es kam tatsächlich ein Polizist und verlangte, dass wir wegfahren. Zur zugeparkten Einfahrt meinte er nur, dass wir ja die Polizei hätten rufen können und die hätten den Wagen dann ja umgesetzt. Es regnete natürlich in Strömen.

 

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

 

 

%d Bloggern gefällt das: