Susanne Haun

Mein Scanner ist entzwei – Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Zeichnung by Susanne Haun on 6. November 2019

 

Blatt 27 Er steht auf zwei Pfoten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 27 Er steht auf zwei Pfoten (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ihr kennt es sicher!

Ein neues Mac OS  Betriebsystem in Kombinaton mit der Einstellung der Produktion von Druckern (und deren Software ein) von Samsung und schon ist der Betrieb des Druckerscanners nicht mehr möglich.

Es braucht dann schon ein oder zwei Wochen, zu aktzeptieren, dass man ein neues Gerät kaufen sollte. Es braucht dann auch nochmal ein paar Tage bis das neue Gerät geliefert wird.

Deshlab möchte ich euch heute auf ein Projekt von 2012 (siehe hier) aufmerksam machen:

Die zeichnerische Interpretation des Buches Die Versuchungen des heiligen Antonius von Gustav Flaubert mit Heike Schatzmüller (siehe hier).

Kennt ihr das Kinderspiel „Stille Post“? Geflüsterte Worte werden von Mensch zu Mensch weitergereicht. Beim letzten Teilnehmer werden die Worte laut ausgesprochen und mit den Eingangsworten verglichen.
Meistens können alle über die Veränderungen lachen.

 

Blatt 1 Die Strähne einer ungeheuren Mähne aus der heiligen Antonius (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 1 Die Strähne einer ungeheuren Mähne aus der heiligen Antonius (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ute Schätzmüller und ich arbeiteten für unser Projekt „Die Versuchung der heiligen Antonius“ mit diesem Prinzip. Ute sendete mir den Ersten Satz per Post:

„Gegen Norden hat der Himmel perlgraue Färbung, während vom Scheitelpunkt aus, wie die Strähne einer ungekämmten Mähne, purpurne Wolken das blaue Gewölbe durchkräuseln.
Almählich werden die flammenden Streifen dunkler.“ Flaubert, Die Versuchung des heiligen Antonius

Ute und ich suchten immer Sätze aus dem Werk Flauberts heraus, die wir gerne zeichnen wollten und sendeten uns die Sätze.

Das ganze Projekt wird unter diesem Link auf meinem persönlichen Blog angezeigt. Der neuste Beitrag wird zuerst angezeigt, am Ende der Seite gelangt ihr durch drücken des Schriftzugs „older Posts“ zur nächsten Seite.

Ich zeige euch heute eine kleine Auswahl von Zeichnungen von mir, die zu diesem Projekt entstanden. Anhand der Blattzahl im Titel seht ihr, wieviele Arbeiten ich von diesem Zyklus erstellt habe.

 

 

Ich stürze in den Abgrund – Version 2 – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 22. August 2013

“Halt! Halt! Ich habe Angst! Ich stürze in den Abgrund.”

“ANTONIUS findet sich wieder, rücklings am Rande des Abgrundes. Der Himmel hellt sich auf.”

Beide Zitate stammen aus Flauberts Versuchung des heiligen Antonuis. So kurz diese Sätze sind, so sind sie doch stellvertretend für das ganze Buch. Das erste Zitat habe ich aus dem Buch herausgesucht, das zweite Ute.

Enstehung Version 2 -  Ich stürze in den Abgrund - 65 x 50 cm  (c) Zeichnung von Susanne Haun

Enstehung Version 2 – Ich stürze in den Abgrund – 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

So begann mein Beitrag am 25. Juli 2013. Ich nahm mir vor, sollte ich Zeit haben, zeichne ich noch eine Version dieses Zitats. Heute habe ich mir die Zeit genommen und Antonius mehr in den Vordergrund gesetzt und die Versuchungen auf Fledermaus und Frauen reduziert. Außerdem benutze ich die Farbe, in der ich auch die letzten Antonius Blätter gezeichnet habe.

Zum Vergleich habe ich die erste Version mit der entstehenden zweiten Version in den Galerie-Fotos aufgenommen.

Rollte ein Schafskopf auf die Erde – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 15. August 2013

„Nero wollte mich köpfen lassen; aber anstelle des meinen rollte ein Schafskopf auf die Erde.“
Gustave Flaubert in den Antoniusversuchungen

Rollte ein Schafskopf auf die Erde - 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Rollte ein Schafskopf auf die Erde – 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

For my english reader:
„Nero wanted to behead me, but instead of mine, a sheep’s head rolled on the ground.“
Gustave Flaubert in the temptations of Antonius

Halt! Halt! … Ich stürze in den Abgrund – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 25. Juli 2013

„Halt! Halt! Ich habe Angst! Ich stürze in den Abgrund.“

„ANTONIUS findet sich wieder, rücklings am Rande des Abgrundes. Der Himmel hellt sich auf.“

Beide Zitate stammen aus Flauberts Versuchung des heiligen Antonuis. So kurz diese Sätze sind, so sind sie doch stellvertretend für das ganze Buch.
Das erste Zitat habe ich aus dem Buch herausgesucht, das zweite Ute.

Ich stürze in den Abgrund - 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich stürze in den Abgrund – 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Zuerst überlegte ich, mich auf ein Detail zu konzentrieren. Diese Idee ist noch nicht aus meinem Kopf und wird vielleicht in einer zweiten Runde, abhängig von der Zeit, die mir noch bleibt, umgesetzt.

Ein Vorteil in der Größe 65 x 50 cm zuarbeiten ist natürlich der vorhandene Platz. Ich zeichne aus mir heraus und es laufen viele der Versuchungen ein, die ich schon im Projekt gezeichnet habe.

Schon beim Zeichnen überlege ich, ob ich den Himmel weiß lasse oder carput-mortuum-farbig fülle. Im Grunde meines Herzens weiß ich aber, er wird die dunkle Farbe annehmen. Das Wort „Abgrund“ ist für mich zu negativ, um den Himmel hell zu lassen, so wie eigentlich in Utes Zitat beschrieben.

Detail Nackte Fraune vor dunklem Hintergrund - Ich stürze in den Abgrund - 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Detail Nackte Fraune vor dunklem Hintergrund – Ich stürze in den Abgrund – 65 x 50 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

For my english speaking reader:
I have to draw a quote from Flauberts „Temptations of St. Antonius“. Antonius is standing befor an abyss. I saw this quote as an picture in my head standing for the whole book. So I draw a lot of temptations around him.

%d Bloggern gefällt das: