Ausstellung · Zeichnung

360 Grad Ausstellung – Erläuterung zur Bedienung von Susanne Haun

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck

Die virtuelle Ausstellung von crossart steht 1 Jahr online und kann besucht werden.

Die Zoom – Vernissage ist vorbei und über den Link (-> Klick <-) kann die Ausstellung besucht werden.
Inzwischen habe ich viel Feedback erhalten und kenne die Schwierigkeiten, mit denen die Besucher_innen zu kämpfen hatten.

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck

Anleitung zur Benutzung

Ruft ihr den Link auf (egal auf welcher Plattform) und wartet danach ab, werdet ihr feststellen, dass sich das Bild langsam um 360 Grad dreht. Das passiert immer, egal an welcher Stelle der Ausstellung ihr steht, wartet ihr ab, bewegt sich das Bild einmal um sich selber.

Ich persönlich finde, dass die einfachste Bedienung auf Geräten mit Touchscreen (Smarphone/Tabletts) erfolgt, ihr nehmt euren Finger und wandelt durch die Räume, das klappt sehr gut. Es ist schwieriger mit der Maus zu navigieren. Mit gedrückter linker Maustaste kann durch den Raum navigiert werden, mit dem Rädchen der Maus vergrößert ihr die Ansicht, drückt ihr auf den Pfeil auf dem Boden, wechselt ihr den Raum oder den Standort. Klickt ihr auf die angezeigten Icons, erhaltet ihr mehr Infos zur Ausstellung. Gleich am Anfang des Rundgangs ist das Lautsprechersymbol zu sehen. Dort erhaltet ihr beim Drücken gespochene Hinweise zum Rundgang. Achtung! 😉 Ihr müsst dazu den Lautsprecher anstellen.

Unter jeder Bildergruppe einer Künstler_in ist ein Icon mit pdf Drucker Symbol zu finden, dort wird ein pdf mit Infos zu den Bildern der jeweiligen Künstler_in aufgeblendet. Ihr erhaltet Preisinformationen zu den Bildern und einen kleinen Lebenslauf. Drückt ihr auf das Bild selber, wird es größer gezeigt.

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck

Video Clips

Am Eingang der Ausstellung findet ihr ein großes Foto von Peter Mück und Angela Bungarz. Darunter ist ein Film Icon zu sehen. Drückt er dieses so wird euch der Film mit der Eröffnungsrede zur Vernissage aufgeblendet. Wenn ihr Geduld habt und euch den gesamten 15 minütigen Film angschaut, dann erhaltet ihr eine persönliche Vorstellung von jede der beteiligten Künstler_innen. In den Ausstellungsräumen ist nocheinmal das Icon für einen Film versteckt. Findet ihr es und könnt die Eindrücke der Vernissage sehen?

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck

VR-Brille

Ihr findet auch das Symbol für die Benutzung einer VR-Brille. Das ist schräg, sage ich euch. Ich habe einen Rundgang durch die Galerie mi meiner VR-Brille unternommen, aber es war wichtig, dass Micha mich dabei an der Hand hatte. Ich hätte sonst gnadenlos alles im Zimmer umgerannt! Vielleicht sollte man die Brille draußen auf einer leeren Wiese benutzen 😉

Fragen

Solltet ihr noch Fragen haben, schreibt mir einfach in den Kommentaren oder per E-Mail.

Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Virtuelle Ausstellung Crossart Susanne Haun (c) Bildschirmausdruck
Ausstellung · Zeichnung

Erinnerung: crossart-virtuell #2 mit Beteiligung von Susanne Haun

Vorbereitung zur Vernissage Crossart Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

Am Samstag den 13.3.2021, 19 Uhr findet meine erste virtuelle, interaktive Gemeinschafts Kunstausstellung statt.

Ausstellungen 2021:

crossart-virtuell #2 mit Beteiligung von Susanne Haun

Am 13.März 2021 um 19:00 Uhr bestreite ich meine erste Online-Gemeinschaftsausstellung.

Ich werde mit zwei Bildern vertreten sein, bin aber sehr gespannt, wie die Veranstaltung laufen wird.

Hier ist ein Link zu einer Seite der Ausstellungsplattform crossart, dort wird wiederum ein Link für den 360 Grad Galerierundrang am 13.3. um 19:00 Uhr gepostet.

https://crossart.ning.com/page/crossart-virtuell

Der Link für die Vernissage per Zoom ist hier:

Er führt zur virtuellen Vernissage am 13.3.21 um 19.30 Uhr. Dort können Gäste und Künstler an einem lockeren Gespräch per Zoom teilnehmen.

https://us04web.zoom.us/j/73441886763?pwd=ZktMZEJHc050VlMyaWJGOE9wcml2dz09

Meeting-ID: 734 4188 6763
Kenncode: bx1RmF

Ausstellung · Zeichnung

crossart-virtuell #2 mit Beteiligung von Susanne Haun

Susanne Haun

Am Samstag den 13.3.2021, 19 Uhr findet meine erste virtuelle, interaktive Gemeinschafts Kunstausstellung statt.

Der Ort der Veranstaltung ist natürlich im World Wide Web: https://crossart.ning.com/page/crossart-virtuell

Das oben gezeigte Ausstellungsfoto täuscht, ein Beitrag ohne Fotos, das mag ich mir gar nicht vorstellen und so zeige ich Fotos von vergangenen Ausstellungen.

Der Link wird zur Ausstellungseröffnung freigegeben

Der Link zur virtuellen Ausstellung und die Zoom-Live-Schaltung zum o.a. Zeitpunkt, wird am 13.3.2021, kurz vor 19 Uhr bekanntgegeben. Die Zoom-Live-Schaltung findet dann ab 19.30 Uhr statt. So könnt ihr euch zunächst die virtuelle Ausstellung in Ruhe anschauen und anschließend an der Live-Schaltung teilnehmen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr dabei seid.

Vielleicht lerne ich ja so auch mal von Angesicht zu Angesicht wenigstens digital kennen. Die virtuelle Galerie besteht aus 3 Ausstellungsräumen, die einzeln betreten werden können.
 
Das besondere an dieser Gruppenausstellung des Künstlernetzwerkes crossart international: Künstler und Gäste können gemeinsam und interaktiv durch die Zoom-Live-Schaltung an diesem Event teilnehmen. In der virtuellen Galerie gibt es neben den Werken der Künstler noch einige visuelle Effekte und Informationen über die Künstler zu entdecken. Während der Zoom Live Schaltung, an der ihr als stille Mithörer ohne Ton und Videobild von euch, nur mit Ton oder mit Ton und Videobild von euch teilnehmen könnt, könnt ihr den Künstlerinnen Fragen stellen wie bei einer „richtigen Vernissage.

Peter Mück und Susanne Haun freuen sich auf den Salon Abend (c) Foto von Susanne Haun
Peter Mück und Susanne Haun freuen sich auf den Salon Abend (c) Foto von Susanne Haun

Peter Mück, der Betreiber des Netzwerks crossart international schreibt folgendes zu der von ihm initiierten Ausstellung:

„Bei crossart international herrscht eine Vielfalt künstlerischer Positionen mit spannenden Bezügen zwischen den Werken der Künstler. Mit der Ausstellung soll diese Breite gezeigt werden. Eine ausgewogene Mischung aus Malerei und Collagen und vieles mehr wird in dieser Gruppenausstellung des Künstlernetzwerks gezeigt.
Dass diese Ausstellung (nur) virtuell gezeigt wird, war zunächst der Coronakrise geschuldet, soll aber letztlich zu einem weiteren Baustein verschiedener Ausstellungen werden, die bei crossart international konzipiert werden.
Es werden Werke von Künstlern aus Deutschland, Dänemark und Österreich gezeigt:
Susanne Haun, Martin E. Kramer, Diana Kirsten-Szlaski, Olga Zhminko, Petra Nettesheim, Carola Firgau, Monika Krautscheid-Bosse, Volker Paffenholz, Jutta Jung, Lene Enghusen
Die Ausstellung wird circa. 1 Jahr zu sehen sein.“

Peter Mück (->Klick<-)

Besucherinnen und Besucher meines Salons kennen Peter schon, er bestritt im August 2017 mit mir den Kunstsalon zum Thema „Das Kunstnetzwerk (siehe hier)“

Hier seht ihr den Teaser zur Aussstellungsserie:

Teaser von der Ausstellung crossart-virtuell #1
Buntstifte · Landschaft · Philosophie · Portraitmalerei · Tagebucheintragung · Zeichnung

Was seht ihr aus eurem Fenster? – Zeichnungen von Susanne Haun

Bild 2 Wohnen, 36 x 26 cm, Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun
Bild 2 Fensterblick, 36 x 26 cm, Tusche auf Aquarellkarton (c) Zeichnung von Susanne Haun

Einen Teil der Fensterblicke hat ihr schon in diesem Beitrag (-> Klick) gesehen.

Fensterblicke

Was seht ihr, wenn ihr aus eurem Fenster schaut?

Was seht ihr, wenn ihr in ein Fenster hinein schaut? Fühlt ihr euch im Außen ausgeschlossen, wie ein Voyeur?

Schaut man nicht eher verschämt in ein Fenster hinein?

Buntstifte · Landschaft · Philosophie · Portraitmalerei · Tagebucheintragung · Zeichnung

Wohnen – Work in Process – Zeichnungen von Susanne Haun

Tagebucheintrag 13.01.2021, Wohnen - Key Notes, 20 x 15 cm, Tinte und Aquarell auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Tagebucheintrag 13.01.2021, Wohnen – Key Notes, 20 x 15 cm, Tinte und Aquarell auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2021

Zur Zeit arbeite ich an dem neuen Titelblatt der Zeitschrift für Kulturphilosophie aus dem Felix Meiner Verlag. Seit dem vergangenen Jahr gestalte ich das Titelblatt der Zeitschrift, über die ihr mehr erfahrt, wenn ihr dem Link folgt (-> Klick). Was im Ergebnis so leicht auf dem Cover erscheint, ist der Prozeß einer längeren Arbeit.

Tagebucheintragung vom 13.01.2020 – Wohnen – Key Notes

Es ist nicht zu verhindern, dass sich so ein Thema auch in meinen täglichen Tagebuchzeichnungen einschleicht. Nachdem ich gestern an meinem Arbeitstisch im Galeriezimmer saß und auf die beleuchteten Fenster der Osramhöfe sah, war es gar nicht zu verhindern, dass mein Buntstift das Thema aufnahm. Ob ich beim Konzept der Fenstereinblick bleibe, das weiss ich noch nicht. Ich werde berichten.

Es ist jedesmal eine Herausforderung, das Thema gekonnt in meinen Zeichnungen darzustellen.

Blumen und Pflanzen · Skizzen · Skizzenbuch · Zeichnung

Blumen aus meinem Skizzenbuch – Susanne Haun

Es entstehen trotz Reiseverbot weiterhin meine schnellen teilweise in einer Linie gezeichneten Skizzen unterwegs. Ich vermisse die Reisen, auf denen ich schnell meine Eindrücke festhalte. So ist zurzeit das zücken des Skizzenbuchs immer mit einer gewissen Wehmut verbunden.

Berühmt · Portraitmalerei · Zeichnung

Mein Sinnbild der Dichterin Sylvia Plath – Zeichnung von Susanne Haun

Mein Sinnbild von Sylvia Plath, Zeichnung von Susanne Haun, 32 x 24 cm, Tusche auf Aquarellkarton (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Mein Sinnbild von Sylvia Plath, Zeichnung von Susanne Haun, 32 x 24 cm, Tusche auf Aquarellkarton (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Mein Sinnbild von Silvia Plath entstand einen Tag vor dem Portrait von Ricarda Huch (-> Klick), auch in diesem Sinnbild verwende ich die Farbe Senegal Blau, Antiktusche von Rohrer.

Die Gedichte von Plath gelten als Confessional Poetery (Bekenntnislyrik). Ich musste erstmal nachlesen, was genau man darunter versteht. In Wiikipedia heisst es: „Bekenntnislyrik bezeichnet poetische Werke, welche intime, häufig wenig schmeichelhafte Details aus dem Leben des Poeten bzw. der Poetin in akzentuierter Form thematisieren, wie zum Beispiel psychische Krankheiten oder sexuelle Erfahrungen.“

Ja, das habe ich beim Lesen auch festgestellt, Plath nimmt kein Blatt vor dem Mund.
Ob ihre Lyrik ihr Erleichterung verschafft hat.

Da ich vom Mund spreche, habe ich in der Galerie als Detail den Mund hervorgehoben. Vielleicht zeichne oder male ihn auf Leinwand solo. Verspricht ein Mund nicht immer Verheißung? Ist ein Mund nicht sexuell geprägt? Die Abstrakten Elemente der Zeichnung habe ich aufgrund des Lebenslaufs von Sylvia Plath ebenfalls hervorgehoben.

Mit einem Klick werden die Bilder der Galerie groß dargestellt.

Zeichnung

Mein Sinnbild der Kunsthistorikerin Ricarda Huch – Zeichnung von Susanne Haun

Mein Sinnbild von Ricarda Huch, Zeichnung von Susanne Haun, 32 x 24 cm, Tusche auf Aquarellkarton (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020
Mein Sinnbild von Ricarda Huch, Zeichnung von Susanne Haun, 32 x 24 cm, Tusche auf Aquarellkarton (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Ricarda Huch wurde 1864 geboren und starb 1947. In Wikipedia steht, dass sie eine deutsche Schriftstellerin, Dichterin, Philosophin und Historikerin war. Ich frage mich, ob ich sie als Kunsthistorikerin bezeichnen kann. Es gab wenige Kunsthistorikerinnen im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Heute sieht das anders aus, 95% der Studentinnen und Studenten der Kunstgeschichte sind weiblich.

Ich habe Ricarda Huch für mich bei den Arbeiten an meinem Master entdeckt. Sie hat ein ganzes Buch zur Romantik gefüllt.

Döblin schreibt im Klappentext der 1951 erschienen Auflage:

„Sie war eine herrliche Frau mit Kraft, Geist und Mut – ihr werdet niemals ihresgleichen sehen.“

Genau das habe ich in mein Sinnbild von Ricarda Huch gelegt: Kraft, Geist und Mut! Vielleicht aber auch ein wenig Resignation? Was für ein Kampf war es wohl für sie, sich in dieser männerdominierenden Welt durchzusetzen und dahin zu gelangen, wo sie bei ihrem Tod stand? Ihre letzten Jahre waren von der inneren Emigration überschattet, in der sie sich währen des Nationalsozialismus begab.

Radierung · Zeichnung · Zitat am Sonntag

Zitat am Sonntag – Gertrude Jekyll

 

 

Wenn etwas wert ist, getan zu werden,

ist es wert, gut getan zu werden.

Gertrude Jekyll, 1843 – 1032, englische Gartengestalterin und -autorin

 

Gerbera 15 x 30 cm Aquatinta Radierung von zwei Platten (c) Susanne Haun
Gerbera 15 x 30 cm Aquatinta Radierung von zwei Platten (c) Susanne Haun

 

 

 

 

 

__________________
Zitiert nach Zitatkalender 365 Frauen wie wir, Dortmund 2019, 18. Mai 2020

 

Berühmt · Portraitmalerei · Zeichnung · Zitat am Sonntag

Zitat am Sonntag – Elfriede Lohse-Wächtler

 

Ich allein weiß,

wer ich bin.

Elfriede Lohse-Wächtler, 1899 – 1940, deutsche Künstlerin

 

 

Detail Auge - Meine Vorstellung von Elfriede Lohse-Wächtler - 70 x 50 cm - Tusche auf Aquarellpapier - 2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Detail Auge – Meine Vorstellung von Elfriede Lohse-Wächtler – 70 x 50 cm – Tusche auf Aquarellpapier – 2017 (c) Zeichnung von Susanne Haun