Tagebucheintrag 14.11.2020, Versunken in eine Blume, 20 x 15 cm, Tinte und Buntstift auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

Tagebucheintrag, Erinnerungen an Lucca und Nachrichten in Zeiten der Pandemie – Zeichnung von Susanne Haun

Susanne Haun – Um 19 Uhr schaue ich heute im zdf. Oft zeichne ich dabei, leider passiert es so oft, dass ich dem Geschehen des Tages entweder nicht folgen kann, weil ich mit Gedanken beim vergangenen Tag bin oder das Geschehen fließt in meine Zeichnung ein, so wie auch bei der obigen.

Continue reading

La madonna vigile., Gemälde auf Leinwand von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2020

La madonna vigile – Gemälde von Susanne Haun

Die Idee zu meiner Madonna hatte ich schon beim Erstellen meiner Interpretation der Madonna del Latte von Correggio. Sie ist in der Größe 69 cm x 57 cm um 1524 gemalt. Das Bild befindet sich im Szépművészeti Múzeum in Budapest. Ich wollte meiner Madonna etwas von unserer heutigen Zeit geben und doch auch den Bezug zur ewigen Madonnendarstellung herstellen. Die Bedrohung in Form des gesichtslosen Engels hinter der Mutter symbolisiert zur Zeit das Covid-19 Virus ist aber ein Symbol für alle Bedrohungen.

Continue reading

Tagebucheintrag 13.11.2020, Wächterengel – Zeichnung von Susanne Haun

Auf dem Domfriedhof in der Liesenstraße stehen zwei Engel aus weißem Marmor. Ich mag sie sehr und habe sie schon öfters gezeichnet. Katrin Merle, die erste Preisträgerin von Mein Wedding 2020 mag sie ebenfalls sehr und hat sie gezeichnet. Die Engel sind von Josef Limburg. Sie säumen den Zugang zum Friedhof und rahmen den Blick auf die Kapelle.

Continue reading

Tagebucheintrag 5.,6. und 10.10.2020, Wie bedrohlich ist das? Zeichnung von Susanne Haun

Wie bedrohlich ist die jetzige Situation für uns?
Und wie wird es auf der Welt in einem Monat, im Neuen Jahr 2021 und in einem Jahr aussehen?
Die beiden Zeichnungen in der Galerie habe ich mit „Nicht vor und nicht zurück“ und „Mit der Welt aufnehmen“ betitelt.
Es ist eine Zeit, in der man sich auch hilflos fühlt, den Mächten der Natur ausgesetzt.

Continue reading

1 2 3 4 5 44