Susanne Haun

Aktivieren, Kuratieren und Vermitteln – Die Kunsthistorikerin Nina Alice Schuchardt

Posted in Ausstellungstip, Kunstgeschichte by Susanne Haun on 18. April 2017

 

Seit Anfang des Jahres bekomme ich das Kunstforum International ins Haus geschickt. Ich hinke mit dem Lesen immer etwas hinterher, aber nichtsdestotrotz lese ich sie (manchmal auch quer)  Seite für Seite und habe mich gefreut, im Heft 244, 2017, Die Neue Auftragskunst, in einem Interview von Sabine B. Vogel mit der Stadtkuratorin Hamburg, Sophie Goltz, drei treffende Tätigkeiten auf Seite 120 zum Karatieren zu finden:

Aktivieren
Kuratieren
Vermitteln

Genau diesen Tätigkeiten geht die Kunsthistorikerin Nina Alice Schuchardt nach. Sie bespielt die Dorfkirche Roddahn. Als ich die vielfältigen Veranstaltungen der Jahres 2017 auf dem Programm der offenen Kirche Roddahn las, wuchs mein Respekt vor Nina noch mehr. Sie aktivierte viele Kreative, um ein buntes, interessantes Programm zusammenzustellen. Sie aktivierte Künstler und Veranstalter. Herzlichen Glückwunsch, Nina.

Die letzten beiden Jahre kuratierte Nina auch die Ausstellungen in der Kirche. Erinnert ihr euch, ich stellte 2015 in einer Solo-Show aus (siehe hier), 2016 war ich Teil einer Gruppenausstellung in der Kirche, die viele Gäste anzog (siehe hier).

Ich denke, es kann hier kaum von nebenbei gesprochen werden, dass Nina in diesem Jahr zusätzlich zu ihrer Arbeit in der offenen Kirche Roddahn auch einen Verlag für Kunst und Kinder gründete. Auf ihrer Homepage (siehe hier) kann ausführlich ihr Programm zur Vermittlung von Inhalten gelesen werden.

Wer Interesse an die eine oder andere Veranstaltung hat, der kann den Flyer der  Offenen Kirche Roddahn mit den Veranstaltungen für 2017 hier herunterladen.

Veranstaltungsflyer offene Kirche Roddahn 2017 (c) Nina Alice Schuhardt – Kunsthistorikerin

 

Offene Kirche Roddahn - Veranstaltungen 2017 - Seite 1 (c) Nina Alice Schuchardt

Offene Kirche Roddahn – Veranstaltungen 2017 – Seite 1 (c) Nina Alice Schuchardt

 

Offene Kirche Roddahn - Veranstaltungen 2017 - Seite 2 (c) Nina Alice Schuchardt

Offene Kirche Roddahn – Veranstaltungen 2017 – Seite 2 (c) Nina Alice Schuchardt

 

Impressionen von der Ausstellung RaumZeitBegegnung in Roddahn – Susanne Haun

Posted in Ausstellung by Susanne Haun on 6. Juni 2016

Bei allerschönstem Wetter war gestern die Ausstellungseröffnung RaumZeitBegegnung in Roddahn.

Nina A. Schuchard hat sehr gut gesprochen und ihre Rede war in aller Munde. Bis nach 18 Uhr tauschten sich Gäste und Künstler aus und genossen neben der Kunst auch die Sonne.

 

Elisabeth Seyfferth und Nina Alice Schuchardt eröffnen die Ausstellung (c) Foto von Susanne Haun

Elisabeth Seyfferth und Nina Alice Schuchardt eröffnen die Ausstellung (c) Foto von Susanne Haun

 

Die Installation Isolator von Jürgen Engel viel mir sofort auf. Ich mag die mit der Technik verbundene Natur. Ich dachte sofort auch an Jürgen Küster und sein Isolatorenprojekt (siehe hier).

 

 

Ich war sehr zufrieden mit der Präsentation meiner Arbeiten und als Nina zu meiner Leinwand Dantes Barke des Vergessens sprach, kamen uns beide die Tränen auch wenn es auf dem folgenden fröhlichen Bild nicht so aussieht.

 

Susanne Haun vor Ihrer Leinwand Dantes Barke des Vergessens in der Ausstellung RaumZeitBegegnung (c) Foto von M.Fanke

Susanne Haun vor Ihrer Leinwand Dantes Barke des Vergessens in der Ausstellung RaumZeitBegegnung (c) Foto von M.Fanke

 

Die Vielfalt der Arbeiten war enorm. Wer die Ausstellung betrachten möchte, kann das kommenden Sonntag, dem 12. Juni mit der 22. Brandenburger Landpartie 2016 verbinden. (Hier findet ihr die Einladungskarte der 22. Brandenburger Landpartie im pdf Format).

 

Elisabeth Seyfferth informierte die Gäste über die Arbeit der Offenen Kirche Roddahn e.V.

 

 

Michael Fanke findet seine Kunst in der Umgebung. Er ist ein genauer Beobachter, was auf seinen Fotos, die bis ins kleinste künstlerische und techische Detail durchdacht sind, zum Ausdruck kommt. Seine Fotos sind weder nachträglich bearbeitet noch geschnitten.

An dieser Stelle möchte ich ihm für die vielen Fotos danken, die er in den letzten Jahren auf meinen Veranstaltungen aufgenommen hat.

 

Der Storch auf dem Dach der Kirche in Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Der Storch auf dem Dach der Kirche in Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Weitere Impressionen sind auf den nun folgenden Fotos zu sehen:

 

Aufgeblühte Tulpen und die 22. Brandenburger Landpartie 2016 – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 30. Mai 2016

Schon am 5. Juni 2016 ist es soweit. In der Gemeinschaftsausstellung RaumZeitBegegnung in Roddahn, das ein Ortsteil von  Neustadt (Dosse) in Brandenburg ist und die im Rahmen der 22. Brandenburger Landpartie 2016 stattfindet, werden vier Arbeiten von mir gezeigt, darunter auch mein neustes Werk „Dantes Barke des Vergessens“.

 

Blaue sehr aufgeblühte Tulpen (c) Zeichnugn von Susanne Haun

Blaue sehr aufgeblühte Tulpen (c) Zeichnugn von Susanne Haun

 

Arbeitskreis Offene Kirche e. V.
Dorfstr. 23, 16845 Roddahn
Elisabeth Seyfferth, Tel. 033973 50840
Nina A. Schuchardt, Tel. 015203813097
kirche.roddahn@web.de

Vernissage: 5. Juni 2016, 15:00 Uhr
Öffnung im Rahmen der 22. Brandenburger Landpartie 2016:
12. Juni 2016, 12:00 – 17:00 Uhr
Kirche Roddahn, Dorfstr. 23, 16845 Roddahn
Dauer der Ausstellung: vom 5. Juni – 3. Juli 2016
Öffnungszeiten nach Vereinbarung unter: Tel. 015203813097 / N. A. Schuchardt

Die 22. Brandenburger Landpartie 2016 bietet viele weitere Aktionen die hier zu finden und gut mit der Ausstellung zu kombinieren sind.

(Hier findet ihr die Einladungskarte im pdf Format)

 

Blaue sehr aufgeblühte Tulpen (c) Zeichnugn von Susanne Haun

Blaue sehr aufgeblühte Tulpen (c) Zeichnugn von Susanne Haun

 

 

 

Einladung zur Ausstellungseröffnung RaumZeitBegegnung in Roddahn mit Beteiligung von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Leinwand, Zeichnung by Susanne Haun on 17. Mai 2016

 

Am 5. Juni 2016, 15:00 Uhr, findet in der Kirche Roddahn, Dorfstr. 23, 16845 Roddahn die Ausstellungseröffnung

RaumZeitBegegnung
Geben. Nehmen. Wachsen.

mit Beteiligung von Arbeiten von Susanne Haun statt.

 

Einladung RaumZeitBegegnung

 

Eine Kunstausstellung mit
Juliane Apitz | Bernd Demmig | Jürgen Engel | Susanne Haun | Gabriela und Bogomil J. Helm | Sergej Horovitz |
Gabriele Küther Staudler | Miroslavna Kurganova | Ingrid und Alwin May |Torsten Metzger | Johanna Naatz |
Danny Prusseit | Bob Rutman | Miriam Schönhoff | Frank Schröter | Maike Schuchardt | Jürgen Thiesies | Frank Weber | Dennis Wege

Arbeitskreis Offene Kirche e. V.
Dorfstr. 23, 16845 Roddahn
Elisabeth Seyfferth, Tel. 033973 50840
Nina A. Schuchardt, Tel. 015203813097
kirche.roddahn@web.de

Vernissage: 5. Juni 2016, 15:00 Uhr
Öffnung im Rahmen der 22. Brandenburger Landpartie 2016:
12. Juni 2016, 12:00 – 17:00 Uhr
Kirche Roddahn, Dorfstr. 23, 16845 Roddahn
Dauer der Ausstellung: vom 5. Juni – 3. Juli 2016
Öffnungszeiten nach Vereinbarung unter: Tel. 015203813097 / N. A. Schuchardt

(Hier findet ihr die Einladungskarte im pdf Format)

Ich freue mich besonders, bei der Ausstellung meine neue Leinwand „Dantes Barke des Vergessens“ zu zeigen.

Ein wenig habe ich die Barke noch mit weiß beruhigt, nun bin ich zufrieden und sie ist signiert und bereit, in Roddahn gesehen zu werden.

 

Dantes Barke des Vergessens 80 x 100 cm (c) Zeichnung auf Leinwand von Susanne Haun

Dantes Barke des Vergessens 80 x 100 cm (c) Zeichnung auf Leinwand von Susanne Haun


 

Open Call – RAUMZEITBEGEGNUNG – Geben. Nehmen. Wachsen. – Ausstellungsausschreibung

Posted in Open Call by Susanne Haun on 11. April 2016

Nina Alice Schuchardt, die Kuratorin meiner Ausstellung Sprachspiel -> Zeichnung in Roddahn (siehe hier),  kuratiert die nächste Ausstellung in Roddahn und hat mich gebeten, die Ausschreibung (den Open Call) zu veröffentlichen.

Kirche Roddahn (c) Foto von Nina Alice Schuchard

Kirche Roddahn (c) Foto von Nina Alice Schuchard

RAUMZEITBEGEGNUNG – Geben. Nehmen. Wachsen.

Open call zur Ausstellung in der Roddahner Kirche 5. Juni bis 3. Juli 2016 (Vernissage am 5. Juni 2016)
Sie sind da, der Raum und die Zeit. Sie umgeben uns und sie erschaffen Beziehungen. Menschen begegnen sich und ihren Mitmenschen. Orte und Objekte werden Teil eines Netzwerkes gegenseitiger Bedingung und ständigen Wandels.
Mittels der Kunst, mit Neugier und Lust an der Entdeckung, wollen wir erforschen, wer wie mit wem zusammenhängt und was aus der Begegnung erwächst.
Künstler, die diesen und ähnlichen Fragen auch schon einmal begegnet sind und/oder die Lust haben, sich ihnen zu stellen, sind herzlich eingeladen, ihre Arbeiten auszustellen. Der Form sind kaum Grenzen gesetzt.
Interessierte Künstler und Kunstschaffende werden gebeten, sich bis spätestens 20. Mai mit einer kurzen Beschreibung der zu zeigenden Arbeit bei Nina A. Schuchardt (E-Mail: n.a.schuchardt@fu-berlin.de, Tel.: 0178 538 48 03) zu melden.

Arbeitskreis Offen Kirche e.V.
Dorfstr.23, 16845 Roddahn
Elisabeth Seyfferth, Tel. 033973 50840
Nina Alice Schuchardt, Tel. 0178 538 48 03
kirche.roddahn@web.de

 

Die Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

Innenansicht der Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

 

Organisatorisches für Künstler:

Es werden bereits Anfang Mai erste Einladungen zur Ausstellung über verschiedene Kanäle veröffentlicht werden. Künstler, die sich bis dahin noch nicht bei mir (Nina A. Schuchardt) gemeldet haben, werden auf diesen selbstverständlich nicht vertreten sein. Wegen der sehr kurzfristigen Ausschreibung, soll es trotzdem auch zu späteren Zeitpunkten noch möglich sein, Arbeiten einzureichen. Die Namen jener Künstler, die später einreichen, werden bei den kurzfristigen Einladungen hinzugefügt.

Der Veranstaltungsort ist die Dorfkirche von Roddahn, einem Ortsteil von Neustadt (Dosse) in Brandenburg. Es besteht eine Zugverbindung (RE2 Wismar-Cottbus/Cottbus-Wismar) von Berlin nach Neustadt (Dosse). Von dort kann ein Abholservice organisiert werden. Ein solcher Abholservice wird für Künstler und Gäste nach Absprache auch zur Vernissage bestehen.

Die Werke sollten eine Woche vor der Vernissage am Ort eingehen. Es ist mögliche die Arbeiten per Post einzuschicken (eine Adresse kann angefragt werden). In einzelnen Fällen ist es für Künstler aus Berlin auch möglich, eine Absprache zur Mitnahme mit mir (Nina A. Schuchardt) zu treffen, da ich regelmäßig in Berlin bin.

Leider können die Werke von unserer Seite nicht versichert werden und auch evtl. Transportkosten müssen die Künstler selbst tragen.

Der Verkauf einzelner Werke aus der Ausstellung soll (soweit der Künstler dies wünscht) möglich sein. Interessenten soll zu diesem Zweck der Kontakt zu den Künstlern direkt und über die Kuratorin, die an dieser Stelle aber ausschließlich vermittelnd wirkt und kein Teil des Geschäfts wird, möglich sein. Eine Provision wird nicht erhoben.

Die Ausstellung wird über den Verein Arbeitskreis Offene Kirche Roddahn e. V. organisiert. Künstler, die bei den vorbereitenden Arbeiten z. B. beim vorbereitenden Putzen der Kirche oder beim Hängen und Aufstellen der Werke helfen können und wollen sind herzlich willkommen. Bei der Vernissage werden Getränke und Kuchen zum Anstoßen und Verweilen für die Gäste bereit stehen. Der Erlös aus Speisen und Getränken fließt zu 100% dem Erhalt der Kirche als einzigartigem Baudenkmal und offenem Raum für Veranstaltungen und Begegnungen zu. Wer einen selbst gebackenen Kuchen beisteuern möchte, ist dazu ebenfalls herzlich eingeladen.

Es soll in der Ausstellung eine Handreichung ausliegen, in welcher sich Besucher über die einzelnen Künstler und deren Werk informieren können. Die ausstellenden Künstler werden daher gebeten, diejenigen Daten, die sie darin untergebracht wissen wollen, rechtzeitig zu übermitteln. Dazu gehören z. B. biografische Eckdaten, Angaben zu Arbeitsweisen, Medien und Themenschwerpunkten evtl. Hinweise zu Werken in (öffentlichen) Sammlungen etc. sowie Kontaktdaten, Webpräsenzen (Homepage, Blog …).

Alle weiteren organisatorischen und inhaltlichen Fragen zur Ausstellung können gern gerichtet werden an:

Nina A. Schuchardt (Kuration)

E-Mail: n.a.schuchardt@fu-berlin.de

Tel.: 0178 538 48 03)

 

Die Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

Innenansicht der Roddahner spätbarocke Saalkirche (c) Foto von Susanne Haun

 

Impressionen von der Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Impressionen von der Ausstellung Sprachspiel -> Zeichnungen von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Abhängen und Resümee zu Kosten und Zeit meiner Ausstellung in Roddahn – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 17. November 2015

„Es war einfach großartig… Ich habe viele Interpretationen und Assoziationen mit Nina und Eva ausgetauscht, aber die Freude an Licht und Linie , die Deine künstlerischen Ideen auslösen, ist das Beste. „
schrieb Xenia Cossmann, nach dem Besuch meiner Ausstellung in Roddahn.

Gestern habe wir die Ausstellung in Roddahn wieder abgebaut. Schnell war die Ausstellungszeit herum. Das Abhängen ging viel schneller von statte als das Hängen – das ist immer so.

Ich muß die Knallfolie sortieren und schauen, ob ich genug bei habe (c) Foto von Susanne Haun

Ich muß die Knallfolie sortieren und schauen, ob ich genug bei habe (c) Foto von Susanne Haun

Ich habe bei dieser Ausstellung Kosten und Zeit analysiert, die nichts mit dem eigentlichen Produktionsprozeß der Werke zu tun haben und in der Kategorie „Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist“ (siehe hier) aktuell berichtet.

Bei dieser Kostenanalyse FEHLEN die Gemeinkosten, wie Ateliermiete, Bürobedarf, Telefonkosten, Internetkosten usw. und die Materialkosten für die Werke und die Anzahl der Stunden, die ich an den Werken gearbeitet habe.

Viele Arbeiten, die ich bei anderen Ausstellungen selbst erledigen musste, hat meine Kuratorin Nina übernommen.

Egal, wie groß die Ausstellung ist, wie subjektiv gut oder schlecht die Lokalität ist, ich erledige immer die in der Liste aufgeführten Tätigkeiten.

Ich habe für die Ausstellung (ohne Produktion der Werke) 140,5 Stunden Arbeitszeit benötigt und bin mit knapp 1.600 Euro in Vorkasse gegangen!

Am Ende des Berichts habe ich meine Exceltabelle zur Kostenanalyse einkopiert. Habe ich Kosten vergessen? Wie plant ihr eure Ausstellungen.

 Das Abhängen des großen Bildes ist nicht einfach (c) Foto von Susanne Haun

Das Abhängen des großen Bildes ist nicht einfach (c) Foto von Susanne Haun

Bei einer Ausstellung geht der Künstler zum grössten Teil in Vorkasse.

Um eine Ausstellung mit Gewinn zu bestreiten, müssen also mindestens Bilder im Wert der doppelten Summe der Ausgaben verkauft werden.

Bei Ausstellungen bekommen der Musiker, der Redner, die Kellnerin etc. Honorare, nur der Künstler, der bekommt in den seltesten Fällen ein Ausstellungshonorar. Selbst in den staatlichen Galerien und Ausstellungsräumen wird kein Ausstellungshonorar gezahlt. Wird hier nicht massiv der Mindestlohn übergangen?

 

Hier die Liste der Tätigkeiten, Zeit und Kosten, die ich für die Ausstellung ausgeführt, ausgegeben habe:

Aktion Datum Stunden Kosten
Gedanken zum Titel 6. Juni 2015 2,0
Terminabsprache für Ausstellung 20. Juni 2015 2,0
Erstellen der Einladungskarte 21. Juni 2015 5,0
Ortsbesichtigung / Bahnticket 26. Juni 2015 5,0 19,60 €
Erstes Gespräch Bewirtung 29. Juni 2015 1,0 12,00 €
Kommunikation mit Kuratorin / Mail / Sockel 29. Juni 2015 0,5
Kommunikation mit Kuratorin / Mail / Einladungskarte 30. Juni 2015 0,5
Gedanken zum Konzept 7. Juli 2015 8,0
Bestellung der Postkarte (100 Stück) / Druckkosten 10. Juli 2015 1,0 43,41 €
Kommunikation mit Kuratorin / Material Sockel 12. Juli 2015 0,5
Kommunikation mit Kuratorin / Einladungskarten 22. Juli 2015 0,5
Homepage / Blog Aktualisierung Termine 27. Juli 2015 0,5
Versendung Einladungskarten zu Karatorin / Versandkosten 29. Juli 2015 1,0 3,89 €
Veranstaltung online eintragen yenyoo 4. August 2015 0,5
Veranstaltung online eintragen openeventnetwork 11. August 2015 0,5
Veranstaltung online eintragen Facebook 25. August 2015 0,5
Sockelgrößen überlegt und aufgeschrieben 23. September 2015 0,5
Mail an Kuratorin mit Terminabsprache 24. September 2015 0,5
Portfolio erweitert (Zitate über mich) 24. September 2015 2,5
Portfolio erweitert Künstlerbücher aufgenommen 25. September 2015 1,5
Adressen für Einladungen per Post heraussuchen, auf Umschläge drucken und Einladungen eintüten 26. September 2015 3,0
Telefonat mit Karatorin 27. September 2015 0,5
Nachtrag Adressen drucken und eintüten 28. September 2015 0,5
Formulare ausfüllen für Infopost 29. September 2015 0,5
Infopost zur Post bringen / Versandkosten 30. September 2015 1,0 42,62 €
Berechnen der Maße und Materialien für Sockel (M.F.) 30. September 2015 0,5
Bestellen des zugeschnittenen Holzes im Bauhaus (M.F und S.H) Stunden doppelt 30. September 2015 2,0
Abholen des Holzes für die Sockel im Bauhaus (M.F und S.H) Stunden doppelt 1. Oktober 2015 2,0 28,90 €
Selektieren des email Verteilers für die Einladungsmail 2. Oktober 2015 1,0
Kuratorin Nina Alice Schuchard im Atelier zur Auswahl der Arbeiten für Ausstellung 2. Oktober 2015 3,5
Zurückgekommene Briefe neu frankiert und auf den Weg geschickt / Versandkosten 3. Oktober 2015 0,5 6,20 €
2 Sockel mit M.F. gebaut 3. Oktober 2015 3,0
Sockel S.H. 3. Oktober 2015 2,0
Einladungen per Mail senden 4. Oktober 2015 2,0
Streichen der Sockel (Farbe – Rolle) 5. Oktober 2015 1,0 44,84 €
3. Sockel begonnen M.F. 6. Oktober 2015 1,0
Bilder einrahmen 6. Oktober 2015 1,0
2 Rahmen 70 x 90 89,90 €
1 Rahmen 60 x 80 38,45 €
16 Rahmen 40 x 50 370,08 €
1 Rahmen 25 x 60 13,78 €
12 Rahmen 30 x 40 196,68 €
14 Rahmen 40 x 40 cm 252,70 €
3 Rahmen 20 x 20 cm 20,07 €
3 Rahmen 30 x 30 cm 46,86 €
Neues Holz für Sockel kaufen (M.F.) – bestellen und abholen 6. Oktober 2015 2,0 80,00 €
Feststellen, welche Rahmen fehlen und bestellen 7. Oktober 2015 2,0 147,95 €
Rahmen 8. Oktober 2015 0,5
Sockel bauen, Micha 8. Oktober 2015 3,0
Sockel Schraubenlöcher zuspachteln und schleifen 9. Oktober 2015 1,0
Sockel streichen 9. Oktober 2015 2,0
Sockel streichen 10. Oktober 2015 1,0
Kaufen von 20 Haken bei boesner 10. Oktober 2015 0,5 16,18 €
Rahmen 11. Oktober 2015 1,5
Preisliste schreiben 11. Oktober 2015 2,5
Einpacken der Arbeiten für Transport 12. Oktober 2015 3,0
Preisliste für Bücher 12. Oktober 2015 1,0
Veranstaltung in xing eintragen 13. Oktober 2015 0,5
Passepartouts kaufen (verschnitten) und neu Rahmen 12. Oktober 2015 0,5 9,19 €
Einladung über xing versenden 13. Oktober 2015 1,0
Werkzeug und Haken sortieren 13. Oktober 2015 1,0
Knallfolie kaufen gehen 15. Oktober 2015 1,0 40,00 €
Wein für Vernissage kaufen 15. Oktober 2015 0,5 28,20 €
Tanken für An- und Abfahrt Roddahn und Anfahrt Roddahn zur Vernissage 16. Oktober 2015 2,5 42,01 €
Hängen Roddahn 4 Personen a 7 Stunden 16. Oktober 2015 28,0
Aufstellen der Objekte und Präsentation, Vorbereitung Vernissage 4 Personen a 1 Stunde 17. Oktober 2015 4,0
Vernissage 17. Oktober 2015 3,0
Heimfahrt Roddahn 17. Oktober 2015 2,0
Koordination Ausstellungsbesucher 23. Oktober 2015 0,5
Roddahn Anfahrt und Abhängen 16. November 2015 15,0
Bilder auspacken, wieder verstauen etc. 17. November 2015 2,0
Summe 140,5 1.593,51 €

 

 

 

Was während der Ausstellung zu beachten ist (17) – Presseberichte sammeln – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Ausstellungstip, Presse, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 24. Oktober 2015

Es ist schön, wenn Arbeit Früchte trägt.

Die Pressemitteilung meiner Kuratorin Nina Alice Schuchardt  für meine Ausstellung Sprachspiel -> Zeichnung in Roddahn (siehe hier) war erfolgreich.

„Wo Maggie mit Jesus spricht“ titelt der Journalist Matthias Anke den umfangreichen Artikel „In Roddahns Kirche, die derzeit erneut sarniert wird, sind außergewöhnliche Zeichnungen zu sehen.“

Es ist wichtig, solche Artikel zu archivieren. Ich verwende zwei Leitzordner, in denen ich von jeder meiner Ausstellungen die Einladungskarte, Presse und Eröffnungsrede, Kataloge ablege. Diese beiden Ordner dokumentieren meine Arbeit und sind ein wichtiger Bestandteil, wenn ich mich für Kunstprojekte oder Ausstellungen bewerbe.  Sie fließen in mein Portfolio ein.

 

Märkische Allgemeine 19.10.2015 - Artikel zur Ausstellung von Susanne Haun in der Roddahner Kirche

Auch das Global Art Magazine hat unsere Pressemitteilung  publiziert:

Link Deutsch: http://www.globalartmagazine.com/sprachspiel-zeichnung.html

Ich freue mich über die Resonanz.

Ein nicht gehangenes Bild – Naturbetrachtung – Zeichnung auf Leinwand von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Blumen und Pflanzen, Roddahn, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 20. Oktober 2015

Hart habe ich an der letzten Leinwand für Roddahn gearbeitet und sie dann doch nicht gehangen.

Sie ist für mich unfertig und ich möchte weiter an ihr arbeiten. Diese Entscheidung traf ich erst vor Ort.

Susanne Haun entscheidet, dass die Leinwand noch nicht fertig ist (c) Foto von M.Fanke

Susanne Haun entscheidet, dass die Leinwand noch nicht fertig ist (c) Foto von M.Fanke

 

Impressionen von der Ausstellungseröffnung Sprachspiel -> Zeichnung – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Präsentation, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 19. Oktober 2015

Noch bin ich ein wenig von der Ausstellungseröffnung in Roddahn benommen. Solange habe ich für die Ausstellung gearbeitet und nun ist die Eröffnung schon vorbei.

Impressionen von der Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Impressionen von der Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Ich bin mit der Ausstellungseröffnung sehr zufrieden. Zwischen 20 und 30 Gäste haben den Weg bei Regen und Kälte am Samstag nach Roddahn zur Vernissage gefunden, meine Kunst angeschaut und mit meiner Kuratorin und mir über meine Kunst gesprochen und es wurde auch gekauft. Wie schön!

Vor der Eröffnung haben wir meine Präsentation mit Büchern, Post- und Visitenkarten, Vita, Portfolio usw. aufgebaut und die Objekte gestellt. Es ist gut, eine Nacht über die letzten Arbeiten zu schlafen.

Vor der Eröffnung habe ich mich auf einer der Kirchenbänke am Rand gesetzt und das Ergebnis meiner Arbeit betrachtet. „Ja!“, dachte ich, „Du füllst den Raum und bist Präsent mit den Gedanken, die du dir gemacht hast!“. Das ist ein sehr schönes Gefühl und erfüllte mich mit großer Freude.

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Besonders zufrieden bin ich mit meinem Objekt „Maggie“, das auf dem Podest die Funktion der „Erzählerin oder Vermittlerin“ meiner Arbeit mit dem Ort und den Werken der Kirche inne hat.

 

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Eine banale Frage stellte sich mir noch in Roddahn: was ziehe ich zur Vernissage an? Die Kirche ist unbeheizt und es war kälter in der Kirche als draußen. Zuhause dachte ich, ein Wollkleid würde reichen aber ich musste noch Skiunterwäsche, Rollkragen, Unterhemd und zwei Paar Socken über die Strümpfe anziehen, um bei der Eröffnung die Jacke weglassen zu können.

Susanne Haun vor der Ausstellungseröffnung in Roddahn (c) Foto von M.Fanke

Susanne Haun vor der Ausstellungseröffnung in Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Ich möchte noch einmal meiner Kuratorin Nina und ihrer Familie danken, die mich so sehr bei der Arbeit unterstützt und umsorgt hat. Ebenso möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass das Hängen schwierig war und Julian, Micha und Nina mir sehr geholfen haben. Danke!

Nun muss ich mich schütteln, um zu den nächsten Punkten auf meiner todo-Liste zu finden. Ich habe ein Serie aus Linolschnitten im Kopf, mit der ich morgen beginnen werde. Außerdem muß ich dringend meine Steuern (und damit verbunden mein Kassenbuch) für das Finanzamt machen und mein Lektor hat mich schon vor zwei Wochen gebeten, zwei Fotos für das neue Buch neu zu fotografieren. So wird mich der Alltag bald wieder haben und das Erlebte wird in meinen neuen Arbeiten einfließen.

 

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (16) – Das Hängen der Bilder – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Roddahn, Zeichnung by Susanne Haun on 17. Oktober 2015

Gestern haben wir meine Bilder in der Kirche in Roddahn gehangen.

 

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

 

Wir waren zu viert 7 Stunden beschäftigt. Ich dachte mir schon, dass es so lange dauert. Die Wände der Kirche sind über 4 Meter hoch und so war das Hängen ein Ballanceakt. Gut, dass mein Sohn schwindelfrei ist.

Trotz guter Vorbereitung fehlte natürlich das eine oder andere: der Schraubenzieher für die große Leinwand passte nicht und ich hatte auch das Rohr für die Aufhängung der Leinwand vergessen. Aber hier im Dorf ist alles zu finden.

 

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

 

Probleme gab es bei der Abfahrt und dem Packen des Autos vor dem Atelier: Die Einfahrt wurde, kurz bevor wir dort das Auto beladen wollten, zugeparkt. So hielt Micha in zweiter Spur zum Beladen. Es kam tatsächlich ein Polizist und verlangte, dass wir wegfahren. Zur zugeparkten Einfahrt meinte er nur, dass wir ja die Polizei hätten rufen können und die hätten den Wagen dann ja umgesetzt. Es regnete natürlich in Strömen.

 

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

 

 

%d Bloggern gefällt das: