Susanne Haun

Zigarrenbrettchen Kunst – Ich, der Widder – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 10. Februar 2020

 

Selbstbildniss als Widder, 22 x 15 cm, Tusche und Acryl auf Zigarrenbrettchen, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst Bonn 2020

Selbstbildniss als Widder, 22 x 15 cm, Tusche und Acryl auf Zigarrenbrettchen, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst Bonn 2020

 

Langsam trudeln die Zigarrenbrettchen für die Salon Ausstellung (siehe hier) am 18. Februar 2020 bei mir ein.

Ich bin begeistert über die Vielfalt der Arbeiten, die mich zum Beispiel aus Mainz, Rostock, Koblenz und Berlin erreichten.

Gerne könnt ihr weiterhin Arbeiten senden. Siehe hier die Ausschreibung (Link). Alles, was mich bis zum 15. Februar erreicht, kann ich noch berücksichtigen.

Rosie Geisler hat einen Bluesmusiker auf ihrem Zigarrenbrettchen festgehalten (siehe hier) während Carsten Wieland (siehe hier) ein Schiff in stürmischer See und ein Haus, das mich an den Film Psycho erinnert, festhielt.

Als aller erstes Brettchen erreicht mich ein abstraktes Motiv von Tom aus Berlin, der vielen von euch vom Blog kormoranflug (siehe hier) bekannt ist.

Mein Gast Frank Koebsch bereitet sich besonders auf den Salon vor, wie ihr unter anderem an diesem Beitrag (siehe hier) in seinem Blog erfahrt.

Auch ich zeichne weiterhin auf Zigarrenbrettchen. Die heute gezeigte Arbeit meines roten Widders ist ein Selbstportrait ;-).

 

 

Eindrücke und Skizzen vom Bad Doberaner Münster – Susanne Haun

Posted in Engel, Kunstgeschichte, Vergänglichkeit, Zeichnung by Susanne Haun on 25. März 2014

Von außen sieht das Bad Doberaner Münster unspektakulär aus. Das ändert sich, wenn sich der Innenraum vor dem Besucher öffnet.

 Bad Doberaner Münster (c) Foto von Susanne Haun

Bad Doberaner Münster (c) Foto von Susanne Haun


Auf der Homepage des Münsters ist gleich zu beginn zu lesen:

„Auf der Europäischen Route der Backsteingotik im Nordosten Deutschlands, nahe der Hansestadt Rostock, liegt das Bad Doberaner Münster, die im 13. Jahrhundert erbaute Kirche des ehemaligen Zisterzienserklosters. In keiner anderen Zisterzienserklosterkirche europaweit blieb eine reichere hochgotische Ausstattung erhalten. Augrund dieser hohen Bedeutung wurde eine Bewerbung auf Aufnahme in das Welterbe der UNESCO gestellt.“

 Kreuz Christusseite Lettneraltar (um 1360) (c) Foto von M.Fanke

Kreuz Christusseite Lettneraltar (um 1360) (c) Foto von M.Fanke

Wir waren sehr überrascht, von der Ausstattung des Münsters, denn wir haben so viele Details nicht erwartet.
Mir haben die zwischen 2003 und 2010 restaurierten Grabplatten gefallen, der Lettneraltar (um 1360/70) mit dem Christuskreuz ist beeindruckend groß und gilt als älteste Flügelaltar der Kunstgeschichte. Auch der Kelchschrank von 1310 ist sehr sehenswert, ein wenig wie ein Setzschrank für Kelche. Der Marienleuchter stammt aus der Zeit um das Jahr 1300 und ich mag besonders den Schriftzug Ave Maria, das A von Ave und das letzte a von Maria ist ein und dasselbe und der Schriftzug ist im Kreis im Baldachin angeordnet.

BadBad Doberaner Münster 5 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Bad Doberaner Münster 5 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Interessant finde ich auch die Farbigkeit des Münsters, es ist mittelalterlich restauriert worden. Dieser Restauration gingen vier andere Farbfassungen voraus. Die Farben rot, blau und weiß galten im späten Mittelalter als Farben der Maria. „Das orientalische Kachelmuster könnte Fürst Heinrich I. der Pilger um 1300 von einer Pilgerreise aus dem heiligen Land mitgebracht haben.“²

Das Münster hat mich zu den oben gezeigten Zeichnungen inspiriert. Es werden sicher noch weitere folgen. Dabei bin ich wieder danach vorgegangen, zu zeichnen, was ich sehe und was ich nicht sehe und alles in so wenig wie möglich Linien zu zeigen.

__________
²Farbgestaltung im Kirchenraum auf http://www.muenster-doberan.de

Von Muscheln, Rostock und der Galerie Klosterformat – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Stillleben, Was es sonst so gibt!, Zeichnung by Susanne Haun on 27. Januar 2012

Denkt man bei Rostock nicht an die Ostsee, Muscheln und an viele Muschelzeichnungen?

Ich bin gestern mit Cordula Kerlikowski nach Rostock gefahren, um mit Frank Koebsch Gedanken zur Kunst im allgemeinen, zur VG Wort und VG Bild und Google Analytics auszutauschen.

Natürlich hatten wir dabei auch viel Spaß und haben unser Wissen geteilt. Dabei nahmen wir an einem Kurs von Carsten Appel zum Thema Google Analytics teil, der das Thema gut am Beispiel vom Rostocker Blog „MV-Startups“ erklärte. Hier gibt es Fotos und einen Blogbeitrag von Co Working Rostock, dem Veranstalter, zum Thema.
.

Muschelzeichnung - von Susanne Haun - Tusche auf Bütten 18 x 26 cm

Muschelzeichnung - von Susanne Haun - Tusche auf Bütten 18 x 26 cm

Mir war auch wichtig, die Galerie Klosterformatzu besuchen. Wer in Rostock ist, kann dort unter anderem mein Buch „Mit Tusche zeichnen und kolorieren“ signiert kaufen.

Vorne links liegen Mappen mit verschiedenen Künstlern, dort findet ihr auch Zeichnungen von mir, unter anderem Muschelzeichnungen (seht hier meinen Artikel darüber). Als ich sie gestern sah, hatte ich sofort Lust, heute meine Porzellanschüssel mit meinen Fundstücken auszuschütten und ich zeichnete weitere zwei Muschelzeichnungen.

Ein Tag Rostock – Skizze von Susanne Haun

Posted in Skizzen, Skizzenbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 21. April 2011

Strebt man eine Zusammenarbeit an, gibt es viel zu besprechen.

So habe ich mich heute auf den Weg nach Rostock gemacht, um mit Frank Koebsch über unsere Projekte zu plaudern, die Sonne an der Ostsee zu genießen und die Galerie Klosterformat zu besuchen, in der schon seit einiger Zeit Bilder von mir und Andreas Mattern von den Lamberz präsentiert werden.

Auf Bahnhöfen kann man viele Skizzen von Reisenden und Mitreisenden machen. Ihr wißt ja schon aus diesem Artikel von mir, wie gerne ich das auch tue.

Am Bahnhof - Skizze von Susanne Haun

Am Bahnhof - Skizze von Susanne Haun

UPDATE

Den Artikel habe ich geschrieben, bevor ich in Rostock war und von der Zeit eingeplant. So erschien er heute pünktlich um 18 Uhr.

Nun bin ich voller neuer Eindrücke und Ideen wieder aus Rostock zurück und habe noch sechs Fotos von heute hochgeladen.

%d Bloggern gefällt das: