Susanne Haun

Im U-Bahnhof Leopoldplatz hängt ein Plakat von Susanne Haun

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 18. Juni 2018

 

U-Bahnhof Leopoldplatz - Plakat der Standortgemeinschaft Müllerstrasse e.V. (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun

U-Bahnhof Leopoldplatz – Plakat der Standortgemeinschaft Müllerstrasse e.V. (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun, Plakat © Standortgemeinschaft Müllerstraße e.V.

 

Seit einiger Zeit arbeite ich mit stylefile Markern (siehe hier). Es macht mir Spaß. In meinem Buch „Die Farbe in der Zeichnung“ (siehe hier) zeige ich, wie ich mit den Stiften umgehe. Die Arbeiten, die ich mit dem Marker erstelle, kommen oft ganz groß heraus, so das Plakat letztes Jahr auf der Müllerstraße vom Leopoldplatz (siehe hier). Der Standort des neuen Plakats der Standortgemeinschaft ist nicht ganz so sonnig, das Plakat hängt im U-Bahnhof vor der Treppe, die direkt zum Leopoldplatz führt.

Für das Werbeplakat der Standortgemeinschaft Müllerstraße e.V. habe ich länger gearbeitet. Die Einfachheit des Motivs lässt es nicht vermuten. Meine Aufgabe war es, die Müllerstraße mit Passanten zu zeichnen, die eine Tasche der Standortgemeinschaft umgehängt haben. Die realen Taschen der Standortgemeinschaft, sowie Text und Logos wurden dann von einer Grafikerin der Standortgemeinschaft digital in das Bild kopiert. Sie werden übrigens im Kino Alhambra, See-  Ecke Müllerstraße angeboten.

Was hier so einfach aussieht birgt eine Menge Arbeit in sich.

Der ersten beiden Entwürfe sahen so aus:

 

 

Leider sind die Maße des Plakats länglich, und die Logos sollten unter dem Bild und nicht daneben, so musste ich anbauen.

 

Ansatzstück Vor dem Rathaus (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ansatzstück Vor dem Rathaus (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Bevor ich mit dem Plakat begonnen habe, habe ich einzelnen Personen mit Taschen gezeichnet, um mit der Grafikerin zu besprechen, welche Menschen über das Plakat für die Taschen der Standortgemeinschaft Müllerstraße laufen sollen.

 

 

 

Es ist ein langer Weg vom Entwurf bis zum fertigen Plakat!

 

Ich im U-Bahnhof Leopoldplatz - Plakat der Standortgemeinschaft Müllerstrasse e.V. (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun

Ich im U-Bahnhof Leopoldplatz – Plakat der Standortgemeinschaft Müllerstrasse e.V. (c) Foto und Zeichnung von Susanne Haun, Plakat: © Standortgemeinschaft Müllerstraße e.V.

 

 

Instagram – Workshop der Standortgemeinschaft Müllerstrasse – Dozentin Susanne Haun

Posted in StandortGemeinschaftMüllerstrasse, Workshop by Susanne Haun on 1. Juni 2018

 

Schon seit einiger Zeit ergründe ich die Plattform Instagram. Ihr findet mich dort unter dem user @susanne_haun. Die Erkenntnisse, die ich gewonnen habe, gebe ich am Montag, den 11. Juni 2018 in dem mit ca. 2 Stunden angesetzten Workshop instagram als Händler*in nutzen weiter. Der Workshop wird von der Standortgemeinschaft Müllerstraße e.V. veranstaltet.

Ein Klick auf das Bildschirmfoto von meinem Instagram Account, und ihr gelangt auf mein Instagram Profil:

 

Instagram - Workshop zum Thema Digitalisierung

 

Um den Workshop zu besuchen, muss man nicht unbeding Vereinsmitglied sein, Gäste sind willkommen, wenn noch genügend Plätze frei sind. Frau Demet Yasar d.yasar@planergemeinschaft.de beantwortet Fragen bezüglich einer Teilnahme am Workshop.

 

Instagram - Workshop zum Thema Digitalisierung

 

instagram als Händler*in gewerblich nutzen, 2. workshop zum thema „digitalisierung“

Wann
11.6.2018 um 19 Uhr

Wo
Centre Français de Berlin
Müllerstr. 74, 13349 Berlin

Damit wir den Workshop gut vorbereiten können, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 6.6.2018 unter:
d.yasar@planergemeinschaft.de

Die ersten Schritte einer neuen Plattform sind die schwersten Schritte. In dem Workshop legen wir mit Hilfe unseres eigenen Handys ein Instagram Profil für unser Business an. Anschließend wird gezeigt, wie ein privates Profil auch auf anderen Plattformen wie z.B. Facebook genutzt werden kann und welche zusätzlichen Informationen im Business Profil erfassbar sind. Danach können wir unser erstes Foto auf Instagram hochladen. Im Text benutzen wir # und @, um unseren „Foto-Post“ von anderen Instagram Nutzern auffindbar zu machen. Kurz werden wir uns mit Instagram Challenges beschäftigen und gelungene Profile von anderen Händlern*innen diskutieren.
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!
Ihre StandortGemeinschaft Müllerstraße e.V. und Ihr Geschäftsstraßenmanagement

(Einladung zum Workshop als pdf herunterladen -> Klick)

 

 

Beiträge für „Mein Wedding“ auf der Müllerstraße gesucht

Posted in Ausschreibung, Ausstellungstip by Susanne Haun on 1. Mai 2018

 

Dieser Artikel erschien zu erst in der Berliner Kiez Zeitung Weddingweiser (siehe hier).

Auch in diesem Jahr wird es wieder die Mittelstreifen-Ausstellung in der Müllerstraße geben. Bis zum 15. Juli können Kunstschaffende und Kreative auch aus dem Bereich Kitas und Schulen dafür bildnerische Werke unter dem Motto „Mein Wedding5“ einreichen. Die Ausstellungseröffnung ist voraussichtlich am Samstag, den 1. September um 11 Uhr in der Schiller-Bibliothek.

 

Plakatgestaltung im Rahmen von „mein wedding 4“, 2017 auf der Müllerstraße. Plakatgestaltung von Susanne Haun (c) Foto Fanke

Plakatgestaltung im Rahmen von „mein wedding 4“, 2017 auf der Müllerstraße. Plakat von Susanne Haun (c) Foto M.Fanke

 

Zum 5. Mal initiiert die Standortgemeinschaft Müllerstraße e. V. diese besondere Art der Ausstellung von Kunstwerken in einer open air gallerie auf der Müllerstraße. Eine Jury, die sich aus Mitgliedern des Vereins zusammensetzt, wird entscheiden, welche Arbeiten groß auf der Müllerstraße herauskommen. Ganz im Sinne des Jahresthemas „Digitalisierung“ der Standortgemeinschaft werden in diesem Jahr auf den Plakaten QR-Codes aufgedruckt. Diese QR-Codes führen interessierte Betrachterinnen und Betrachter der Plakate entweder auf die Internetseite der jeweiligen Künstlerinnen und Künstler oder auf Wunsch auch zur Projektseite von „Mein Wedding5“ auf der Internetseite der Standortgemeinschaft Müllerstraße e. V.

Es ist jedes Jahr wieder spannend, wie die Plakate das Erscheinungsbild der Müllerstraße verändern und welche teilweise ganz persönliche Momente dargestellt werden. Letztes Jahr beteiligte sich unter anderem die Leo-Lionni-Grundschule im Rahmen eines Projektes ihrer Schule mit dem Deutschen Kinderschutzbund. Die Schülerinnen und Schüler wurden an ihren Lieblingsorten im Wedding fotografiert. Gabriele D.R. Guenther zeigte vor drei Jahren ihre Arbeit „Fragmente 2“. Mit diesem Bild führte die Künstlerin die Verschiedenheiten, die im Wedding neben- und miteinander existieren, zusammen und bildete als Resultat etwas Einheitliches, das den Menschen hier symbolisch ein neues, gemeinsames Gesicht verlieh. Auch Weddingweiser-Fotografin Sulamith Sallmann und Weddingweiser-Fotograf Andaras Hahn haben sich in der Vergangenheit beteiligt.

Die Fotografie ist zurzeit das am meist verwendete Medium des Wettbewerbs. Ob ohne Bearbeitung vom Speichermedium, digital verändert oder als Collage sind alle Möglichkeiten der Fotografie möglich.

 

Wer kann sich bewerben?

Jede und Jeder, der gerne kreativ arbeitet, es gibt keine Altersbeschränkung nach oben oder nach unten.

Gibt es ein Thema?

Es muss ein deutlicher Bezug zum Wedding erkennbar sein. Es ist jedoch nicht nötig, dass die / der Beteiligte im Wedding wohnt.

Welche künstlerischen Techniken sind erlaubt?

Die Art der Gestaltung bleibt den Teilnehmenden überlassen. Ob fotografierte Street-Art, Bemalung mit Pinsel oder Stift, Collagentechnik oder Fotografie – alles ist möglich.

Wie groß muss die Arbeit sein?

Die Größe des Originals ist unerheblich. Es kann eine kleinste Zeichnung oder ein Aquarell sein. Die Vergrößerung als Plakat wird von der Standortgemeinschaft vorgenommen.

Form der Bewerbung

Um zu gewährleisten, dass eine Vergrößerung der eingereichten Arbeiten auf das endgültige Format ohne Verluste erfolgen kann, sollten die Arbeiten möglichst im Größenverhältnis 3:2 und in ausreichender digitaler Größe abgegeben werden. Die Bewerbung ist ausschließlich per E-Mail an Winfried Pichierri unter w.pichierri@planergemeinschaft.de oder Demet Yasar unter  d.yasar@planergemeinschaft.de möglich.

Wie viele Arbeiten können eingereicht werden?

Es können maximal drei Arbeiten pro Person eingereicht werden.

Wann ist der Abgabetermin?

Bis zum 15. Juli 2018 können die Arbeiten eingereicht werden.

Wer beantwortet weitere Fragen?

Winfried Pichierri (w.pichierri@planergemeinschaft.de) und Demet Yasar (d.yasar@planergemeinschaft.de) beantworten gerne Fragen, auch per Telefon unter (030) 88 59 14 32.

 

„Mein Wedding5″ wird gefördert vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Städtebauförderung von Bund, Ländern und Gemeinden, aktive zentren Berlin,  mensch.müller, Standortgemeinschaft Müllerstraße, Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen des Bezirksamt Mitte.

 

Digitalisierung in der Müllerstrasse

Posted in Netzwerken, Workshop, Zeichnung by Susanne Haun on 17. April 2018

 

Gestern ist ein Artikel veröffentlicht worden, den ich für den Weddingweiser zur Digitalisierung in der Müllerstraße geschrieben (siehe hier).

Ich freue mich, jetzt öfter für den Weddingweiser zu schreiben. Seit Jahren lese ich eifrig jeden Tag die neusten Meldungen aus dem Wedding und möchte aktiv, soweit es meine Zeit gestattet, die digitale Zeitung mitgestalten.

 

Flyer_workshop-digitalisierung - Händlergemeinschaft Müllerstrasse - Dozentin Susanne Haun

Die Standortgemeinschaft Müllerstraße beschäftigt sich dieses Jahr mit dem Thema Digitalisierung. Die Welt wird immer digitaler – das verändert Konsumverhalten, Kommunikation und Arbeitswelt. Die Anbieter von Produkten und Dienstleistungen müssen ihr Angebot entsprechend überdenken und anpassen. Im Rahmen einer Workshop-Reihe bietet die Standortgemeinschaft Informationen, Tipps und Tricks zum Thema Digitalisierung an.

Der erste Workshop (Flyer in PDF Format) beschäftigt sich mit der Frage „Brauche ich als Händler /Gewerbetreibender in der Müllerstraße wirklich eine eigene Internetpräsenz oder finden meine Kundinnen und Kunden auch so den Weg zu mir?“ Dabei werden die Möglichkeiten und der Nutzen einer eigenen Internetpräsenz, von Blogs, Facebook, Twitter, Instagram und Xing vorgestellt. Mitglieder der Standortgemeinschaft und interessierte Gäste sind zu diesem Workshop am 23. April um 19 Uhr ins Centre Français de Berlin, Müllerstraße 74, eingeladen. Um eine formlose Anmeldung wird bis zum 18. April per E-Mail unter d.yasar@planergemeinschaft.de gebeten.

Weitere Veranstaltungen zum Thema sind geplant. Aktuelle Informationen dazu und zur Standortgemeinschaft Müllerstraße sind unter diesem Link zu finden: http://www.muellerstrasse-aktiv.de/

 

2018 – Projekte, Ausstellungen und Workshops – Susanne Haun

Posted in Stillleben, Zeichnung by Susanne Haun on 8. Januar 2018

 

Das Neue Jahr wird wieder eine große Anzahl inspirierender Dinge mit sich bringen.

 

Wunder - Tuete - Tüte (c) Zeichnung von Susanne Haun

Wunder – Tuete – Tüte (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Es ist verrückt, wie früh Events in der Kunst geplant werden. Mein Jahr 2018 ist schon bis oben hin voll mit Ausstellungen, Workshops und Projekten und bietet so kaum noch Zeit für spontane Aktionen. Das finde ich sehr schade. Am Jahresende nehme ich mir immer wieder vor, mein übernächstes Jahr (in diesem Fall 2019) nicht mehr so zu verplanen, jedoch scheitern dieses Vorhaben an den Angeboten, die ich erhalte und die ich nicht ablehnen möchte. Ich bin andererseits auch sehr froh und freue mich über die Angebote, die ich erhalte, ist es nicht ein Privileg, Arbeit zu haben?

2018 werde ich mein Studium abschliessen und versuchen eine Doktormutter bzw. Doktorvater für meine Promotion zu finden. Die ersten Seiten meiner Masterarbeit sind schon geschrieben und es müssen im Sommersemester nur noch zwei Seminare mit aktiver, regelmäßiger Teilnahme OHNE Hausarbeit besucht werden.

Aktiv einbringen möchte ich mich weiterhin beim bbk Bildungswerk als Dozentin (siehe hier) und in der Arbeitsgruppe der StandortGemeinschaft Müllerstraße (siehe hier) in der Gruppe Digitalisierung.

Wichtig ist es mir, weiterhin meinen KunstSalon zu veranstalten, er geht 2018 ins vierte Jahr. Hier könnt ihr sehen, welche Themen bisher zur Diskussion standen. Der nächste Salon findet am 20. März 2018 um 18 Uhr mit Doreen Trittel (siehe hier), heroca – Atelier für Erinnerung & Veränderung, zum Thema Künstlerischer Umgang mit Erinnerungen statt.

 

Wunder - Tuete - Tüte (c) Zeichnung von Susanne Haun

Wunder – Tuete – Tüte (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Eine Selbstverständlichkeit ist es für mich, meinen Blog weiterzuführen. Er geht dieses Jahr in sein 9. Bestehungsjahr. Unter dem Drängen meines Sohnes, der Instagram für eines der Netzwerke der Zukunft hält, möchte ich dieses Jahr dort mehr Bilder posten, mal schauen, ob es gelingt. Ihr findet mir hier (Klick) auf Instagram.

Meine bisherigen Termine für Workshops im Bereich Zeichnung und Netzwerk könnt ihr immer aktuell hier (KLICK) erfahren. Der nächste Workshop findet am 17. März 2018, 10:30 – 15:30 Uhr zum Thema Reale und surreale Welten mit Tusche, Aquarell und Pastellstiften zeichnen bei boesner, Nunsdorfer Ring 31, 12277 Berlin-Marienfelde statt. Anmeldung nur über Boesner unter folgendem Link Klick  oder per Telefon: 030/756567-11  oder per Mail: berlin@boesner.com.

Von den Ausstellungen, die mein Jahr 2018 bereichern werde, berichte ich zeitnah im Laufe des Jahres.

In dem Sinne wünsche ich allen meinen Lesern ein erfolgreiches, gesundes und glückliches Jahr 2018 und viele Tüten voller Überraschungen, die ich in meinem Skizzenbuch schon dargestellt habe 🙂

 

 

 

 

Ganz groß ‚raus: Mein Leopoldplatz in der Open-Air Gallery mein wedding – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Marker, Mein Wedding 4 by Susanne Haun on 22. Mai 2017

 

Am letzten Freitag war es soweit! Die Open Air Gallery mein wedding 4 wurde in der Schillerbibliothek eröffnet.

Es fanden sich die Künstler*innen und viele Weddinger’innen ein. Die Kunstaktion im öffentlichen Raum ist organisiert duch die StandortGemeinschaft Müllerstraße e.V. in Zusammenarbeit mit den Künstler*innen, dem Geschäftsmanagement und dem Bezirk Mitte.
Auf den sehr informativen Seiten der Standortgemeinschaft Müllerstraße (siehe hier) findet ihr alle Informationen zum Thema Aktives Zentrum und Sanierungsgebiet Wedding-Müllerstraße.

 

Open Air Gallery mein wedding 4 - Leopoldplatz Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

Open Air Gallery mein wedding 4 – Leopoldplatz Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

 

Ich war froh, dass auch Dominique Hensel  vom Weddingweiser (siehe hier) zur Eröffnung gekommen war, ich kannte tatsächlich außer ihr nur eine einzige Dame dort. Das hat sich jetzt jedoch geändert. 🙂 Dominique hat im Weddingweiser (siehe hier) ausführlich von der Ausstellungseröffnung berichtet, so konzentriere ich mich ein wenig auf die größe des Plakats, auf dem mein Leopoldplatz zu sehen ist. Ich muss sagen, ich war selber beeindruckt.

Meine Zeichnung entstand auf A4 Layoutpapier von Hahnemühle an meinem kleinen Arbeitstisch im Atelier. Die Originalzeichnung hängt im Mars des Silent Green Kulturquartier, Gerichtsstr. 35, 13347 Berlin und kann dort besichtigt werden.  Ich berichtete bereits über das Silent Green im Rahmen des offenen Denkmals (siehe hier).

 

Künstler bei der Eröffnung der Open Air Gallery mein Wedding 4 (c) Foto von Dominique Hensel , weddingweiser

Künstler bei der Eröffnung der Open Air Gallery mein Wedding 4 (c) Foto von Dominique Hensel , weddingweiser

 

Es ist erstaunlich, wie die größe einer Arbeit die Wahrnehmung bestimmt. Das Plakat von meinem Leopoldplatz steht direkt vor dem Rathaus Wedding, seitlich von der Schillerbibliothek. Wenn ihr aus Richtung der Seestrasse kommt, könnt ihr es vor dem Leopoldplatz gut sehen. Ich habe zur Dokumentation auch ein kleines Video gedreht, um euch die eigentlich für Kunst absurde Lage zu demonstrieren. Aber genau das belebt das Bild und zeigt es in einer anderen Dimension.

 

 

 

Hier ist dann das 18 Sekunden Video vom Mittelstreifen der Müllerstraße.

 

 

 

Standorte der Originalbilder

  • Andreas Hahn, Kleine Mensa, Triftstraße 58
  • Andreas Seidel, Mercantio, Müllerstraße 118
  • Antonia Meißner, Centre Francais de Berlin, Müllerstraße 53
  • Antonia Meißner, Café Mirage, Reinickendorfer Straße 110 (Nettelbeckplatz)
  • Deutscher Kinderschutzbund an der Leo-Lionni-Grundschule, Berliner Sparkasse, Müllerstraße 53
  • Dennis Skley, Strudelka, Sparrstraße 18
  • Dennis Skley, Eiscafé Kibo, Transvaalstraße 13
  • Selma, Reisebüro Ebru Touristic, Müllerstraße 131
  • Susanne Haun, Silent Green/Mars, Gerichtstraße 35
  • Uwe Bressem, Paul-Gerhard-Stift (Café), Müllerstraße 56-58
  • W.E. Schmidt, Schillerbibliothek, Müllerstraße 149
  • W.E. Schmidt, Raumausstatterin Silke Schön, Müllerstraße 70B

Standorte der Plakate

Standorte der Plakate mein Wedding 4

 
 

%d Bloggern gefällt das: