Betrachtungen zur Kunst · Landschaft · Zeichnung

Sehnsuchtsorte – Zeichnung von Susanne Haun

Einer meiner Lieblingsorte dieser Welt sind die Alpen, sie beflügeln meine Fantasie immer wieder aufs Neue.

Lange war ich nicht mehr dort, das letzte mal zu meiner Ausstellungseröffnung in Imst bei Innsbruck letztes Jahr im November. So habe ich mich sehr gefreut, dass ich als Urlaubsmitbringsel den Katalog „Alpen“ aus der Residenzgalerie Salzburg erhalten habe.

Erika Oehring schreibt im Katalog: „In der Malerei dienen Gebirgs- und Felsenformationen wie etwa jene bekannenten Zeugnisse von Leonardo da Vinci, Albrecht Dürer oder Albrecht Altdorfer zunächst als Hintergrund für religiöse und historische Themen.“ Das kann ich gut verstehen, fühlt sich der Betrachter der Alpen doch klein und nichtig, wenn er im Tal hochschaut.

Ausschnitt Trauminsel III Zeichnung von Susanne Haun - Berg!
Ausschnitt Trauminsel III Zeichnung von Susanne Haun - Berg!

Erst im 16. und 17. Jahrhundert mit der Aufklärung entwickelt sich eine anderer Sehweise der Natur. Als Schöpfer der „heroischen Alpenlandschaft“ gilt Joseph Anton Koch  von dem auch folgendes Zitat ist:

„Ohne Ideen ist bei mir die Kunst nichts Sonderliches, blosse Nachahmung der Natur gibt noch kein Kunstwerk, bleibt tief unter der Natur, ist Nachäffung. Nur mit Ideen aufgefasst, das gibt eine Welt, wobei man mit Vergnügen verweilt.“

Da ich „solange“ nicht mehr in den Alpen war, mischen sich in meinen Zeichnungen meine Vorstellungen von den Bergen mit dem Meer und meinen Blumen zu einer Traumlandschaft. Habe ich richtig mitgezählt, ist das die Traumlandschaft Nr. 3, die ich heute begann.

Ausschnitt Trauminsel III Zeichnung von Susanne Haun - von den Alpen zur Küste
Ausschnitt Trauminsel III Zeichnung von Susanne Haun - von den Alpen zur Küste

Ich finde es erstaunlich, wie die Ausschnitte uns einen bestimmten Landstrich suggerieren und wie die Zusammensetzung der Ausschnitte etwas Neues hervorbringt. Ich habe schon im Kopf, wie ich die Landschaft weiter entwickele … natürlich zeichne ich als nächstes Stockrosen in das Bild, denn das ist ja mein Thema im Moment und mein Thema ist sehr dominant in meinem Kopf.

Blumen und Pflanzen · Landschaft · Tiere · Zeichnung

Ithas Insel – Teil Nr. 3 – Zeichnung von Susanne Haun

Die Farben und die Götter Tell Halafs betreten Ithas Insel.

Lange habe ich nicht mehr an ihr gemalt – sie hing an meiner Wand und die Leere in der Mitte des Blattes begann mir zu gefallen. Seht hier die letzten Artikel von Ithas Insel.

Ithas Insel - Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 100 cm - Tusche auf Bütten
Ithas Insel - Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 100 cm - Tusche auf Bütten

Dann waren Itha und ich letzte Woche im Pergamonmuseum (seht hier) und die Leere begann sich zu füllen.

Nun bleibt nur noch eine Frage offen:
„Soll ich den Hintergrund so hell lassen oder ihn so dunkel wie links lavieren?“
Solange ich diese Frage noch nicht beantwortet habe, werde ich das Bild nicht signieren. Ich tendiere zu dunkel lavieren. Ich hatte den Pinsel mit der Tusche schon in der Hand. Dann dachte ich, „Schlafe lieber eine Nacht darüber ….“

UPDATE: 12. März 2011
Ich habe mich entschlossen, den Hintergrund dunkel zu lavieren und ich bin froh darum!

Ithas Insel - Zeichnung von Susanne Haun 40 x 100 cm - Tusche auf Bütten
Ithas Insel - Zeichnung von Susanne Haun 40 x 100 cm - Tusche auf Bütten
Betrachtungen zur Kunst · Blumen und Pflanzen · Landschaft · Tiere · Zeichnung

Von Getrude Stein und Itha, Fröschen,Rittersporn und Wellen – Zeichnung von Susanne Haun

A Rose is just a rose - Zeichnung von Susanne Haun
A Rose is just a rose - Zeichnung von Susanne Haun
„Wir geben uns zu wenig Mühe, Kunst anzunehmen oder zu verstehen.“ sagt C. Bernd Sucher in Suchers Leidenschaften zu Gertrude Stein.

Alles was unverständlich ist wird gleich als mißglückt angesehen. Gertrude Stein sagt zu ihren Texten: „Ich mag das Gefühl von Wörter, die tun was sie wollen.“

Ich kannte Gertrude Stein vor diesem Hörbuch hauptsächlich von ihrem Kunstsalon. Aber ihre Literatur gefällt mir sehr. Das aneinanderreihen der Worte stößt meine Phantasie noch mehr an als sonst und tausende Bilder explodieren in meinem Kopf.

Kann ich diesen Grundgedanken der experimentellen Literatur auf meine Zeichnungen übertragen? Ich müßte in die dritte Dimension dafür gehen.

Heute bin ich in der 2. Dimension geblieben und habe beim Hören Ithas Trauminsel weiter gezeichnet. Ich mag wie auch beim Beginn der Zeichnung nicht viel darüber sagen, sondern gebe sie euch zum sehen.

Ithas Trauminsel - Entstehung Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 100 cm - Tusche auf Bütten
Ithas Trauminsel - Entstehung Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 100 cm - Tusche auf Bütten
Landschaft · Tiere · Zeichnung

Ithas Trauminsel – Zeichnung von Susanne Haun

Schon vor 2 Monaten gab mir Itha den Auftrag, ihre Trauminsel im Format 40 x 100 cm zu zeichnen.

Das ist keine leichte Aufgabe, da ich Itha aber schon seit 2006 kenne, dachte ich, ich könnte mich dieser Aufgabe stellen.

Die eigenen Träume zu zeichnen ist etwas anderes als sich die Träume anderer Menschen vorzustellen. Zwei Monate habe ich im Kopf an dieser Insel gezeichnet, ohne eine Linie zu Papier zu bringen. Heute, nach dem Zingst Wochenende, hatte ich das Gefühl, es ist soweit. Ich habe die Zeichnungen im Kopf, die Itha bei mir bisher kaufte, ich habe unsere Gespräche Revue passieren lassen und mir noch einmal viele Auszüge aus ihrem Blog angeschaut. Ihr Blog lohnt sich – schaut hier.

Meine Gedanken zu der Zeichnung, die werde ich nur Itha erzählen, denn die sind sehr persönlich.

Aber die Entstehung der Insel, die teile ich gerne mit euch.

Entstehung Ithas Insel - 40 x 100 cm - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Hahnemühle Bütten
Entstehung Ithas Insel - 40 x 100 cm - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Hahnemühle Bütten
Landschaft · Zeichnung

Küstenwolken – Zeichnung von Susanne Haun

Ich mag es, den Tag mit einer neuen Herausforderungen zu beginnen.

Heute habe ich mir Wolken angeschaut. Ich begann die Zeichnung mit einer vertrauten Traumküste. Ich setzte den Horizont extra tief, damit ich viel Platz für die Wolken hatte. Mit der Feder Wolken zeichnen ist nicht einfach, ich bin aber mit meinem ersten Ergebnis zufrieden.

Küstenwolken - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 33 x 24 cm
Küstenwolken - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 33 x 24 cm
Landschaft · Zeichnung

Fertigstellung Trauminsel II – Zeichnung von Susanne Haun

Ich habe gestern Abend beim Blättern in einer alten Weltkunst folgendes Zitat von Pablo Picasso gefunden:

„Die Unkenntnis in der Kunst führt zur Avantgarde“

Ich denke auch, dass das Loslassen vom alt her gebrachten neue Inspirationen und Ansätze bringt.

Am besten ist es natürlich, wenn du das Wissen um die Kunst und das Handwerk hast und dann loslassen kannst, um neue Wege zu beschreiten. Denn nur, wenn du dein Handwerk beherrschst, kannst du deine Ideen und deine Kreativität voll entfalten.

Ich habe meine Trauminsel II seit Anfang des Monats fertig. Mein Problem war, wie ich die Trauminsel hier auf dieser Oberfläche präsentieren kann, ohne sie in ein kleines Foto pressen zu müssen. So habe ich sie gefilmt, mit Musik unterlegt und bei youtube eingestellt.

Das Ergebnis könnt ihr nun sehen.

Landschaft · Zeichnung

Entstehung Trauminsel II – Ausschnitt Zeichnung von Susanne Haun

Jeden Tag erwartet mich meine Trauminsel im Atelier und das 78 x 106 cm große Blatt schaut mich an.

Heute habe ich mit Rohrer und Klinger Antiktusche persisch Rot weiter gezeichnet und bin von der Farbe begeistert. Die zweifarbigen Linien beleben die gesamte Zeichnung und erhöhen die Ausdruckskraft des Bildes.
Das dunkel des Brauns wird dunkler und das persische Rot beginnt zu glühen.

Ausschnitt Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Ausschnitt Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Ausschnitt Entstehung Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Ausschnitt Entstehung Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Entstehung Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Entstehung Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Landschaft · Zeichnung

Entstehung Trauminsel II – Zeichnung von Susanne Haun

Der Mensch ist so veranlagt, dass er allen Dingen Namen geben möchte.

Bei der Finissage in der Kirche auf dem Tempelhofer Feld war ein Ehepaar, das immer wieder behauptete meine Trauminsel I läge in der Normandie. Ich war noch nie in der Normandie. Diese Insel ist einzig und allein meinem Kopf entsprungen. Ich finde es klasse, wenn die beiden die Normandie in der Trauminsel sehen. So sehen sie in meinem Traum auch ihren Traum.

In der Kunstgeschichte ist es nicht selten, das Traumlandschaften gemalt werden. Einer der bekanntesten Künstler dieses Genres ist wohl Caspar David Friedrich.
In dem Prospekt zur Ankündigung der Ausstellung Friedrichs Bilder in der Hamburger Kunsthalle 2006 schreibt der Direktor derselben H.Gaßner folgendes:
„Friedrichs Gemälde entstanden in asketischer Abgeschiedenheit. Obwohl ihnen unzählige Skizzen zugrunde liegen, die der Künstler auf seinen Wanderungen in der freien Natur geschaffen hat, sind sie das Produkt einer geistigen Schau, deren genuiner Produktionsort nicht die offene Landschaft, sondern die abgeschlossenen Kammer ist.“

Besser kann ich es selber nicht schreiben. So sehe ich meine Trauminseln.

Entstehung Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Entstehung Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Landschaft · Zeichnung

Entstehung Trauminsel II – Zeichnung von Susanne Haun

Heute habe ich endlich weiter an der Trauminsel gemalt.
Leider kommt die Größe (78 x 106 cm) der Zeichnung hier im Blog überhaupt nicht zur Geltung.
Als nächstes gilt es, die Zeichnung zu schließen. Und natürlich möchte ich noch ein oder zwei Tiere integrieren. Mir ist so nach Frosch.

Entstehung Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Entstehung Trauminsel II - Zeichnung von Susanne Haun
Landschaft · Zeichnung

Noch eine Trauminsel – Entstehung – Zeichnung von Susanne Haun

Die Trauminseln lassen mich nicht los. Heute habe ich mir ein Aquarellbogen von Hahnemühle in der Größe 78 x 106 cm auf meinen Zeichentisch gelegt. So passen ganz viele Träume auf meine Zeichnung.

Um den großen Bogen lebendig zu gestalten, benutze ich verschiedene Federn. Von Papier und Federn habe ich euch Fotos angehangen.
Ich werde noch einige Tage an meine zweite Trauminsel arbeiten.

Ich überlege zwei unterschiedlich farbige Tuschen zu benutzen. Im Moment ist nur Standardgraph China Tusche braun auf dem Bogen. Aber die Flasche mit Rohres Antik Tusche „persisch rot“ steht schon bereit.