Leinwand · Projekt Dialog · Zeichnung

Vier Generationen – kein leichtes Thema – Zeichnungen von Susanne Haun

 

Vor zwei Wochen hatte meine Mutter 1jährigen Sterbetag. Der erste große Schmerz ist vorbei, das konstante Vermissen hat begonnen.

Peter Mück hat in Zusammenarbeit mit der Galerie Hartung in Köln bei crossart die Ausstellung Dialoge ausgeschrieben. Bis zum 15.10. läuft die zweite Bewerbungsphase für Maler und Fotografen, deren Arbeiten mit einer der jurierten bildhauerischen Arbeit in Dialog treten solletn. Ich habe mir zwei Arbeiten für den Dialog ausgesucht. Die erste Arbeit ist von Bettina Ballendat (siehe hier) und hört auf den klingenden Namen little grandma.

 

Little Grandma Skulptur von www.bettina-ballendat.com (c) Bettina Ballendat
Little Grandma Skulptur von http://www.bettina-ballendat.com (c) Bettina Ballendat

 

Diese beiden Ereignisse ließen mich an das Viergenerationen-Foto aus meinem Babyalbum denken. Vier Generationen: Uroma, Oma, Mama und ich. Von den vier Generationen lebe nur noch ich.

 

Vier Generation - Aus dem Fotoalbum von Susanne Haun
Vier Generation – Aus dem Fotoalbum von Susanne Haun

 

Das Foto von uns vier Frauen ist sehr massiv, es ist eine geschlossene quadratische Komposition, die ich nicht aufgeben möchte, sie symbolisiert Zusammenhalt. Die Skulptur von Little grandma von Bettina kommt mir wie ein Schutzengel vor, den ich den vier Generationen zur Seite stellen möchte.

Zuerst habe ich mich in Skizzen mit der Komposition auseinandergesetzt und mich mit der Haltung der Figuren vertraut gemacht. Das funktionierte sehr gut.

 

 

Ich wollte jedoch eine große Arbeit abliefern und grundierte zwei Leinwände der Größe 60 x 80 cm. Zeichnungen in mein Skizzenbuch hinzuwerfen ist etwas anderes als die Zeichnung dann auf die Leinwand zu zeichnen. Ich habe mich für den Pinsel statt für die Feder entschlossen. Eine Leinwand braucht viel mehr Material als eine kleine Zeichnung. Schnell sieht eine Leinwand, die nur Tuschelinien enthält unfertig aus.

Mit einem kurzen Satz: ich habe mich gequält.

60 x 80 cm sind dann für eine Pinselzeichnung wie ich sie im Kopf habe auch viel zu klein aber größer darf die Arbeit laut Ausschreibung nicht sein und natürlich wollte ich wieder auf beiden Seiten zeichnen. Ich habe den Arbeitsprozeß hier in Fotos festgehalten und werde selber noch mal in mich gehen, wie ich mit beiden Seiten der Leinwand weiter verfahre.

 

 

Während ich beim Nachdenken war,  viel mein Blick auf eine ältere Arbeit, die ich sehr mag. Vielleicht sollte ich die vier Generationen mehr in diese Richtung denken.

 

 

 

 

Projekt Zeichnerische Dialoge · Zeichnung

Dialog Nr. 12 / Blatt 8 mit Heike Sackmann – Zeichnung von Susanne Haun

Dieser Dialog spricht in Bildern zum Thema “Bewußt-Sein”.

Nun sind wir für das Buch-Projekt leider schon beim letzten Blatt angelangt. Schade! Es ist ein schwerer Abschied. Heike schrieb in ihrem Blog, dass wir weiter zeichnerisch kommunizieren können, jedoch für das Buch sind wir am Ende angelangt. Heike bindet nun unsere Arbeiten zwischen zwei Deckeln.

Herzlichen Dank, Heike, mir hat unser Dialog große Freude bereitet. Ich werde meine Arbeiten verpacken und dir zusenden, damit du sie binden kannst.

Heike hat für die Dialoge Kataloge in einer Auflage von 15 Exemplaren geplant. Innerhalb einer Ausstellung werden die Dialoge der Öffentlichkeit präsentiert. Sobald Termin und Ausstellungsort feststehen, werde ich weitere Informationen dazu bekannt geben.

 

haun_sackmann8a

Wieder war es nicht einfach, eine Antwort zu zeichnen. Vielleicht bin ich auch einfach mit meinen Gedanken in Marokko gebunden. So habe ich vier Versionen gezeichnet und konnte mich zum Schluß auch schwer für eine Version entscheiden.

Blatt 8 Vers. 4 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Dialog Bewusst-Sein Blatt 8 Vers. 4 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Mehr über das Projekt erfahrt ihr hier auf dem Blog von Heike Sackmann, mit der ich den Dialog führe.

Projekt Zeichnerische Dialoge · Zeichnung

Dialog Nr. 12 / Blatt 7 mit Heike Sackmann – Zeichnung von Susanne Haun

Dieser Dialog spricht in Bildern zum Thema “Bewußt-Sein”.

 

Heike Sackmann und Susanne Haun (c) Zeichnerischer Dialog

 

 

Dialog Bewusst-Sein Blatt 7 Vers. 4 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Dialog Bewusst-Sein Blatt 7 Vers. 4 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Mehr über das Projekt erfahrt ihr hier auf dem Blog von Heike Sackmann, mit der ich den Dialog führe.

Dieses mal ist mir die Antwort nicht aus der Feder geflossen. Ich brauchte einige Anläufe, bis ich meine Gedanken zu Heikes Antwort festhalten konnte. Ich arbeitete dabei mit einer Puppe und Heikes Zeichnung am PC.

 

Dialog Susanne Haun und Heike Sackmann (c) Foto von M.Fanke
Dialog Susanne Haun und Heike Sackmann (c) Foto von M.Fanke

 

 

Deshalb ist für mich die Frage, wie lange ich für eine Zeichnung benötige, schwer zu beantworten. Wichtig ist es, im Fluß zu bleiben. Wenn ich ein Thema für eine Woche aus den Augen verliere, fällt mir der Wiedereinstieg schwerer als wenn ich von Tag zu Tag im Thema zeichne.

Projekt Zeichnerische Dialoge · Zeichnung

Dialog Nr. 12 / Blatt 6 mit Heike Sackmann – Zeichnung von Susanne Haun

Dieser Dialog spricht in Bildern zum Thema “Bewußt-Sein”.

 

S.Haun und H.Sackmann Blätter 6

 

Dieses obige Blatt von Heike gefällt mir besonders gut und so habe ich in einem Blatt darauf geantwortet:

 

Dialog Bewusst-Sein Blatt 6 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Dialog Bewusst-Sein Blatt 6 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Mehr über das Projekt erfahrt ihr hier auf dem Blog von Heike Sackmann, mit der ich den Dialog führe.

 

Projekt Zeichnerische Dialoge · Zeichnung

Dialog Nr. 12 / Blatt 5 mit Heike Sackmann – Zeichnung von Susanne Haun

Dieser Dialog spricht in Bildern zum Thema “Bewußt-Sein”.

 

S.Haun und H.Sackmann Blätter 5
S.Haun und H.Sackmann Blätter 5

 

Letzte Woche schrieb mir Buchalov eine lange Mail. Ich freue mich immer über die Mails von Buchalov, denn sie inspirieren mich und regen mich zum denken an. Unter anderem bekundete er Interesse am Dialog zwischen Heike und mir und wünschte sich mehr Informationen über unser Gespräch.

Hier musste ich Buchalov enttäuschen, denn Heike und ich sprechen tatsächlich „NUR“ in unseren Zeichnungen. Als erstes sehe ich Heikes Antwort auf meine Zeichnung in ihrem Blog, Worte folgen nicht viele, außer ein kleiner Smalltalk. Ich finde genau das spannend, dass wir Wortlos aber Bilderreich kommunizieren und auf Texte verzichten. Ich zeige heute meine Antwort auf Heikes Blatt 5 (siehe auch hier in ihrem Blog).

 

Dialog Bewusst-Sein Blatt 5 Vers. 3 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Dialog Bewusst-Sein Blatt 5 Vers. 3 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Was ich mir dabei gedacht habe, dass werde ich morgen in meinem Blog erläutern, denn ich hatte Freuds Denkmodell des Bewußtseins beim Zeichnen im Kopf.

Wie immer habe ich eine Serie aus drei Zeichnungen zum Thema erstellt.

 

Mehr über das Projekt erfahrt ihr hier auf dem Blog von Heike Sackmann, mit der ich den Dialog führe.

 

Projekt Zeichnerische Dialoge · Zeichnung

Dialog Nr. 12 / Blatt 4 mit Heike Sackmann – Zeichnung von Susanne Haun

Dieser Dialog spricht in Bildern zum Thema “Bewußt-Sein”.

Dialog Heike Sackmann und Susanne Haun
Dialog Heike Sackmann und Susanne Haun

 

Mehr über das Projekt erfahrt ihr hier auf dem Blog von Heike Sackmann, mit der ich den Dialog führe.

Heike hat als Antwort auf mein letztes zeichnerisches Blatt einen halben Kopf mit vielen kleinen Gehirnen gezeichnet.

Liegt unser Bewusstsein im Gehirn?

 

Dialog Bewusst-Sein Vers. 2 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Dialog Bewusst-Sein Vers. 2 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Die meisten von uns glauben, dass die Seele unsterblich ist und mit unserem Tod erhalten bleibt.

Ist die Seele gleichzusetzen mit Bewusstsein?

Wie sieht unsere Seele / unser Bewusstsein aus?

 

Dialog Bewusst-Sein Vers. 1 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Dialog Bewusst-Sein Vers. 1 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Projekt Zeichnerische Dialoge · Zeichnung

Dialog Nr. 12 / Blatt 3 mit Heike Sackmann – Zeichnung von Susanne Haun

Dieser Dialog spricht in Bildern zum Thema „Bewußt-Sein“.

Mehr über das Projekt erfahrt ihr hier auf dem Blog von Heike Sackmann, mit der ich den Dialog führe.

Ich konnte mich wie so oft nicht beherrschen und zeichnete drei Antworten und entschied mich für die dritte Version.

Bewusst Sein 3. Blatt Version 3 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Bewusst Sein 3. Blatt Version 3 (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

 

Susanne Haun und Heike Sackmann

 

Susanne Haun und Heike Sackmann

 

Susanne Haun und Heike Sackmann

 

Projekt Zeichnerische Dialoge · Zeichnung

Dialog No. 12 mit Heike Sackmann – Zeichnung von Susanne Haun

Ein Dialog zum Miterleben, schreibt Heike Sackmann in ihrem Blog.

Heike sendete mir am Samstag ihre Antwort auf meine Zeichnung vom 5.12.2014 (siehe hier).

Mehr über das Projekt erfahrt ihr hier.

 

Bewusst Sein 2. Blatt (c) Zeichnung von Heike Sackmann
Bewusst Sein 2. Blatt (c) Zeichnung von Heike Sackmann

 

Ich antwortete folgendermaßen und bin sehr gespannt auf die nächste Zeichnung von Heike.

 

Bewusst Sein 2. Blatt (c) Zeichnung von Susanne Haun
Bewusst Sein 2. Blatt (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Beim Hochladen der ersten beiden Zeichnungen fällt mir eine Besonderheit unserer Monogramme auf: H.S. (Heike Sackmann) und S.H. (Susanne Haun), wir haben gegeneinander vertauschte Monogramme!

 

Susanne Haun und Heike Sackmann (c) Zeichnungen von S.H und H.S.
Susanne Haun und Heike Sackmann (c) Zeichnungen von S.H und H.S.
Projekt Zeichnerische Dialoge · Vergänglichkeit · Zeichnung

Ein zeichnerischer Dialog ist eröffnet – Zeichnung von Susanne Haun

Letzten Monat schrieb mich Heike Sackmann von „Kleingedrucktes & Großkariertes“ an und fragte, ob ich Lust haben, mit ihr in einen zeichnerischen Dialog zu treten.

Es war schwierig für mich, eine einzelne Antwort zu geben, wo es doch soviele Faczetten des Lebens gibt. Und so sandte

Bewusst Sein Version 3 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Bewusst Sein Version 3 (c) Zeichnung von Susanne Haun
ich Heike drei Antworten zur Auswahl, von denen sie sich ihre Antwort aussuchen kann.

Selbst wenn ich noch so viele Ausstellungen und Referate zu bestreiten habe, solch ein verlockenes Angebot kann ich einfach nicht ablehnen!

Ein Glück auch! Ich habe große Freude an diesem Dialog.

Mehr über das Projekt, das schon 2013 seinen Anfang hatte, findet ihr auf Heikes Homepage hier.

Und mehr über Heike generell könnt ihr hier in ihrer Vita lesen.

Das Thema für unseren Dialog konnte ich mir aussuchen und nach einiger Überlegung wählte ich „Bewußt-Sein“.
Heike sendet mir darauf hin per Mail ihre erste Zeichnung zum Thema.

Eigentlich muß ich fast von einem Austausch von Miniaturen reden, denn als Format hat Heike 14,8 x 10,5 cm vorgeschlagen. Ich freue mich schon auf unser gebundenes Buch.