Susanne Haun

Selbstbildnisstagebuch 21.3. – 8.4.2019 ersetzt dieses Jahr mein Geburtstagsselbstportrait – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Selbstbildniss Tagebuch 2019, Zeichnung by Susanne Haun on 8. April 2019

 

 

Selbstbildnisstagebuch 21.3. - 8.4.2019, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Selbstbildnisstagebuch 21.3. – 8.4.2019, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

Es ist wieder soweit, jedes Jahr an meinem Geburtstag präsentiere ich in meinem Blog mein Geburtstagsselbstbildnis. Dieses Jahr ist es sogar ein gesamter Kalender, den ich unter der Frage, wie ich mich selber jeden Tag  betrachte, führe.

 

 

 

Selbstportraits der letzen Jahre:

8. April 2009 —> Link hier

8. April 2011 —> Link hier

8. April 2013 –> Link hier

8. April 2014 –> Link hier

8. April 2015 –> Link hier

8. April 2016 -> Link hier

8. April 2017 -> Link hier

8.April 2018 -> Link hier

Alle Selbstbildnisse aus meinem Tageskalender 2019 könnt ihr euch hier (Klick) anschauen.

Einladung zur Ausstellung „Im Rausch der Freiheit“ in der Green Hill Galery Berlin

Posted in Ausstellung, Green Hill Gallery, Zeichnung by Susanne Haun on 18. Januar 2016

Die Einladungskarten für die Ausstellung in der Green Hill Galery sind fertig. Ihr seid alle herzlichen eingeladen.

Einladung Green Hill Galery Vorderseite Einladung Green Hill Galery Rückseite

Im Rausch der Freiheit
Zeichnungen, Grafik, Malerei, Objekte
Thomas Bühler, Nina Marxen und Susanne Haun
5. – 26. Februar 2016.

5. Februar 2016, 19 Uhr: Vernissage
es spricht: Anja Wetterney
18. Februar2016 von 18 – 20 Uhr: Künstler-Talk

Green Hill Gallery
Grünberger Str. 13
10243 Berlin

Herzlichen Dank an Peter Mück von crossart international, siehe hier, für die Vermittlung der Ausstellung.

Geisteswesen, Aspekte, Landschaft und Personen des Buches Henoch – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Das Buch Henoch, Engel, Rolle, Zeichnung by Susanne Haun on 24. August 2012

Meine 10 Meter lange und 40 cm breite Rolle zum Thema Henoch nähert sich schon dem Ende. Alles was im Buch Henoch steht, habe ich nicht darauf gebannt.

Im Moment überlege ich mir die Präsentation der Rolle. Ich denke, ich werde sie nach dem selben Konzept wie die erste Rolle präsentieren oder vielleicht auch anders.

Ich habe heute den Anschluss an meinem letzten Engel gezeichnet. Die Entstehung der 10 Meter x 40 cm großen Rolle mit dem Thema Henoch könnt ihr euch hier anschauen.

Aus Samenfrüchten rieselt Wasser (c) Zeichnung von Susanne Haun

Aus Samenfrüchten rieselt Wasser (c) Zeichnung von Susanne Haun

„Aus ihren Samenfrüchten rieselte Wasser von oben herab.“ und „…alle Bäume waren voll von Ladanum ähnlich Mandeln.“ waren meine Inspirationsquellen. Ich bin weiter in den Rot- / Gelbtönen geblieben.

Jürgen Küster hat gestern in seinem Blog einen Beitrag über huschende Engel geschrieben (siehe hier).

Die Zeichnungen aus meinem Skizzenbuch, die ich heute zeige, sind in Florenz entstanden, dort kann der Besucher an jeder Ecke Engel betrachten. Sie dienen mir zum Teil als Inspirationsquelle für meine Rolle.

Hier könnt ihr weitere Fragen von Nina (siehe den Artikel hier) und Antworten von mir lesen:

 

Engel in Florenz (c) Zeichnung von Susanne Haun

Engel in Florenz (c) Zeichnung von Susanne Haun

Welche Aspekte / Landschaften / Personen etc. des ersten Buch Henoch bearbeiten Sie in Ihren Bildern und warum?

Ich mag die Hölle. Nichts regt die Phantasie mehr an, als die Vorstellung von der Verdammnis zu zeichnen. In der Kunstgeschichte ist die Hölle wie der Himmel immer wieder dargestellt worden, wenn auch die Jungfrau Maria, Jesus Mutter, die meist dargestellte Heilige auf der Welt ist.

Dante Rosettis Proserpina, Bildnis der in die Unterwelt entführten, ist eine meiner Lieblingsdarstellungen zum Thema Hölle. Vielleicht, weil keine Hölle zu sehen ist.

Ich bleibe in meinem gewählten Farbkreis (c) Foto von Susanne Haun

Ich bleibe in meinem gewählten Farbkreis (c) Foto von Susanne Haun

Der Himmel ist für mich immer wie eine Darstellung der Berge, weil sie bis in den Himmel reichen und es so eine undendliche Qual ist, sie zu besteigen und man auf ihnen dann dem Himmel so nahe ist. Heißt der Mount Everest nicht „Dach des Himmels?“

Die textlichen Landschaftsdarstellungen im Buch Henoch sind z.B. „einen öden grausigen Ort“, „der Ort hatte Einschnitte bis zum Abgrund“ oder „Säulen von himmlischen Feuers“ regen meine Phantasie an und ich kann Traumlandschaften entstehen lassen.

Als erstes stelle ich die einzelnen Engel des Buches dar. Es ist wie eine Vorstellung der einzelnen Personen bei einem Theaterstück. Jeder Engel hat eine bestimmte Funktion.

Detail 2 Samenfrüchten rieselt Wasser (c) Zeichnung von Susanne Haun

Detail 2 Samenfrüchten rieselt Wasser (c) Zeichnung von Susanne Haun

Welche emotionalen oder philosophischen Konzepte verbinden Sie mit Henoch?

Zum einen ist es natürlich sehr tröstlich von solchen Geisteswesen beschützt zu werden und natürlich möchte man gerne wissen, wie ein Geisteswesen aussehen könnte. Deshalb schaue ich mir zum einen gerne Engeldarstellungen durch die Jahrtausende an und lasse mich inspirieren, stelle mir aber auch gerne „meine“ Geisteswesen, meine persönlichen Engel vor.

Im Buch Henoch wird der älteste Konflikt der Welt beschrieben fast wie in einem Märchen. Ohne Verschlüsselung ganz direkt. Es wird nicht offen gelassen, was vor Gott als gut und was als schlecht gilt. Wenn der Engel Asasel zum Beispiel den Menschen beibringt, wie man Waffen schmiedet, so ist es ganz einfach zu erklären, wie es zu Kriegen auf der Welt kommt. Und das Gott ihn für diese Schmach aus dem Himmel in die Hölle geschmissen hat, ist einfache und generelle Lösung. Etwas „Gutes“ wir auf Grund von Fehlern „Böse“! Alles ist klar definiert!

Es heißt „Asasel lehrte die Menschen Schlachtmesser, Waffen, Schilde und Brustpanzer verfertigen…“, „Semsaja lehrte die Beschwörungen und das Schneiden der Wurzeln…“

Hier könnt ihr mehr zu meinen Engelbildern lesen und sehen.

for my english reader:
Angels are spiritual beings and I read a lot of them in the book of Henoch. In this book there are any chapters about hell. I like the hell because our imagination is encourage about it. In the art history hell and heaven often finding on paintings, but the virgin Maria is the must painted saint of the world.

Geisteswesen, Aspekte, Landschaft und Personen des Buches Henoch – Zeichnungen von Susanne Haun

Von der Bedeutung und einem Engel mit Fackel – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Engel, Zeichnung by Susanne Haun on 28. Januar 2012

Bedeutung interessiert mich nicht.
läßt Siri Hustvedt Ihren Künstler Giles im Buch „Was ich liebte“ (hier zwei Rezensionen zum Buch) sagen.

Bedeutung interessiert mich nicht. Ich glaube nämlich nicht, dass das noch sehr wichtig ist. Die Leute wollen das nicht, wirklich. Sie wollen Speed. Und Bilder. Schnelle Beute bei kurzer Aufmerksamkeitsspanne, das macht sie an. Werbespots, Hollywood-Filme, die Sechs-Uhr-Nachrichten, ja sogar Kunst – letzten Endes läuft es nur auf Shoppen hinaus.“ Siri Hustvedt

Engel im Kleistpark - Portrait - Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 30 cm - Tusche auf Bütten

Engel im Kleistpark - Portrait - Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 30 cm - Tusche auf Bütten

Oft haben wir hier im Blog über Kunst diskutiert. Es wäre schön, wenn das Zeigen der Kunst unmittelbar zum „einshoppen“ zum Verkauf der Kunst führen würden. Ich bin sehr zwiegespalten. Wenn ich mich in meiner Umwelt umschaue, den Fernseher anschalte, die Szenarien war nehme, dann finde ich das Zitat sehr passend.

Wenn ich mit meinen Galeristen spreche, dann soll die Kunst, die ich produziere eine sehr große und inhaltsschwere Bedeutung haben, um überhaupt  Kunst zu sein. Liegt hier eine Differenz zwischen Käufer und Verkäufer vor?

Heute zeichnete ich aus meinen Skizzen und Fotos (seht hier)  vom Kleistpark den Engel mit der Fackel. Wenn ihr bei google „engel fackel“ eingebt, dann bekommt ihr Links zu mehreren Shoppingparadiesen um meistens Kerzenständer zu kaufen.

Gezeichnet hat ich heute auf eine Antiquität – einen 20 Jahre alten Schleicher & Schuell Selecta Büttenpapier Hahnemühle Block, den ich geschenkt bekam.

Engel im Kleistpark - Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 30 cm - Tusche auf Bütten

Engel im Kleistpark - Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 30 cm - Tusche auf Bütten

%d Bloggern gefällt das: