Ausstellung · Tagebucheintragung

Von hellblau und Steuern

Heute Morgen hatten mein Kollege Andreas Mattern und ich gleich früh einen Termin beim Steuerberater. Man glaubt nicht, was für ein Papierkram in einem Atelier anfällt. Furchtbar!!!! 🙁 Was waren wir froh, die Ordner gleich beim Steuerberater auf den Tisch legen zu können.
Das Büro des Steuerberaters bietet fantastische Ausblicke. Man schaut praktisch der Frau Merkel auf den Tisch. Mich als Urberliner erstaunt es immer wieder, was plötzlich an Gebäuden aus der Erde gestampft wurden. Wo früher gegrillt und Fußball gespielt wurde, stehen nun Glasfassaden und Betonbauten. Erstaunlich! Andreas hält diese Bauwerke in seinen Aquarellen fest. Ich betrachte lieber die Menschen, die dort herumlaufen. Ich schaue in ihren Gesichtern und finde Freude, Gehetztheit, Trauer und vieles mehr. Manchmal ist es nur ein kleines Zucken im Gesicht, was die Stimmung verrät.
Nach einem Frühstück mit Zeitungslesen und Kaffee begannen wir die Bilder unseres Kollegen Wolf-Roberto Schimpf zu hängen.
Es ist eine sehr schöne Ausstellung geworden.
Wer also Lust hat, kann morgen zu Kaffee und Keksen zu uns ins Atelier kommen und die Leinwände betrachten. Die Ausstellung heißt „hellblau“ und die Vernissage ist um 18 Uhr in der Martin-Opitz Str. 1a in Berlin Wedding.

Kommentar verfassen