Atelier

Mein – Arbeitsplatz – Working Space – von Susanne Haun

Ich mag den Architektur Blog von Virginia Duran.

I like the blog from Virginia Duran. She ist archticture student and here theme is architecture. Here you can read more about her.

Diese Woche postete Virginia Fotos von Arbeitszimmern, zu englisch „Workspace“. Der Name Workspace gefällt mir. Leider besitzt man selber in den seltensten Fällen den entsprechenden Raum – space – für so schöne Arbeitsplätze, wie in Virginias Blog gezeigt.

Und bleiben Arbeitsräume so ordentlich? Ist es eine Frage des Charakters, wie die Arbeitesplätze aussehen?

Präsentationsraum (c) Foto von Susanne Haun
Präsentationsraum (c) Foto von Susanne Haun

Ich leide zur Zeit wieder einmal unter akuter Platznot, obwohl ich zwei große Zimmer für meine Arbeit zur Verfügung habe. Das Präsentations- bzw. Galeriezimmer bleibt bis auf einen Tisch und meinen Arbeiten leer. Ich mag das Ausstellungskonzept des White Cubes und möchte deshalb nichts anderes im Zimmer haben als das, was ihr auf den Fotos seht. Schön wäre es, wenn ich auch auf den Tisch verzichten könnte. Das kann ich aber nicht, denn ich brauche ihn, wenn ich meine Arbeiten rahme oder große Zeichnungen erstelle.

So stabeln sich Rahmen, Zeichnungen und Papier in meinem Atelierraum.

Meine Schmuddelecken (c) Foto von Susanne Haun
Meine Schmuddelecken (c) Foto von Susanne Haun

Ich mag diese Schmuddelecken nicht. Ich bin mit meiner weißen Regalwand mit Türen zufrieden. Jedoch ist sie nicht tief genug für die Bilderrahmen. So mußte ich mir eine neue Lösung für meine Schmuddelecke ausdenken. M fand die Lösung: Pax von Ikea. Ein Korpus von Pax ist 58 cm tief und ich kann Rahmen bis 40 x 50 cm darin unterbringen. Und damit meine Rahmen nicht staubig werden und kommt eine Weiße Tür davor.

Atelierraum (c) Foto von Susanne Haun
Atelierraum (c) Foto von Susanne Haun

 

Seit ihr dem Link zu Virginias Blog gefolgt? Dann habt ihr sicher festgestellt, dass einige Ikea Kombinationen gezeigt werden.

 

10 Kommentare zu „Mein – Arbeitsplatz – Working Space – von Susanne Haun

  1. Danke für die Einblicke in deine Räume! Chaos ist etwas organisch Gewachsenes, denke ich beim Blick auf meinen Schreibtisch… Warum soll es dir da anders gehen? 😉

    1. Es geht uns bestimmt allen so, Jörg. Wo gehobelt wird, fallen Späne!
      Ich räume regelmäßig die Haufen um, die ich bilde.
      Einen schönen Wochenbeginn wünscht dir Susanne

  2. Ich mag auch keine Schmuddelecken, kann sie aber auch nicht vermeiden. Die Idee von M finde ich sehr gut.
    Vielen Dank für die Einblicke in deine Räume. Es muß sehr schön sein über soviel Platz zu verfügen.
    Dir ein schönes und kreatives Wochenende wünscht bine

    1. Platz ist relativ, liebe Sabine. Ich wohne ja in einer Atelierwohnung und habe meinen Schwerpunkt auf mein Arbeitsleben gelegt. Mein privater Wohn- / Schlafraum ist 17 qm groß. Das ist im Verhältnis zum Rest der Wohnung sehr klein und ich wünscht mir manchmal eine Couch, die nicht auch gleichzeitig ein Bett für mich ist. Trotzdem würde ich meinen Präsentationsraum nie mit einer Couch vollstellen.
      Liebe Grüße und einen schönen Wochenbeginn wünscht dir Susanne

  3. danke für die schönen Einblicke in deine Räume. schön sieht es bei dir aus, die Lampenbüste? gefällt mir die würde gut in meinenaltertümlich eingerichteten Arbeitsraum passen. Heute ist Sonntag und ich gehe den Tag richtig schön langsam an. Gleich ein Spaziergang durch die Felder mit dem großen Bär=Hund, dann Fotos sortieren in den Mappen und am Computer und dann einen Ausflug an den Rursee, schauen, ob das Boot noch richtig festgebunden ist. Ich habe schon öfter an dich gedacht, während unserer Renovierarbeiten, auch liebe ich das AtzetekenFotografenBild von dir sehr,es ist jetzt gerahmt hängt in der Nähe meiner Anziehklamotten , jeden Morgen begegnet es mir. Liebe Grüße, und die Sonne lacht auch noch heute, sendet dir Roswitha

    1. Liebe Roswitha, ich habe mich sehr über deine Zeilen gefreut.
      Ja, die Büste mag ich auch. Sie steht alleine ohne die Lampe. Ich habe sie bei einer Geschäftsauflösung „abgestaubt“. Ich habe vor, sie matt weiß zu lackieren, vielleicht mache ich auch Zeichnungen darüber. Mal sehen, ich lasse sie noch wirken.
      Bestimmt kannst du bei deinen Spaziergängen die Gedanken gleiten lassen.
      Ich freue mich, dass ihr die Zeichnung von mir gerahmt habt und sie dich in den Tag begleitet.
      Zu mir kommt gleich eine Malschülerin. Die Zeit bis dahin nutze ich für die Vorbereitung von meiner nächsten Collage. Ich schaue mir dazu die alten Fotos an und überlege, in welchem neuen Zusammenhang ich sie sehe.
      Gestern waren wir im Grunewald spazieren. Es war gemischtes Wetter und während des Regens haben wir uns die Cranach Ausstellung im Jagdtschloss Grunewald angesehen. Sehr beeindruckend.
      Ich wünsche dir einen schönen Montag, liebe Grüße von Susanne

    1. Gerne, Petra. Ich stöber bei meinem Morgenkaffee durch die Bloggerwelt. Die Nachrichten lese ich immer noch am liebsten gedruckt im Tagesspiegel. Manche Artikel hebe ich wochenlang auf und lese sie dann, wenn ich Zeit habe. Ich nehme mir bestimmt auch einen Schwung alte Kulturseiten mit in den Urlaub.
      Liebe Grüße von Susanne

    1. You are welcome, Virginia. Have a nice week. You are living in Chicago? There are any builduings from Mies van der Rohe? I like his style. Greetings from Berlin, Germany, Susanne

Kommentar verfassen