Ausstellung · Roddahn · Zeichnung

Abhängen und Resümee zu Kosten und Zeit meiner Ausstellung in Roddahn – Susanne Haun

„Es war einfach großartig… Ich habe viele Interpretationen und Assoziationen mit Nina und Eva ausgetauscht, aber die Freude an Licht und Linie , die Deine künstlerischen Ideen auslösen, ist das Beste. „
schrieb Xenia Cossmann, nach dem Besuch meiner Ausstellung in Roddahn.

Gestern habe wir die Ausstellung in Roddahn wieder abgebaut. Schnell war die Ausstellungszeit herum. Das Abhängen ging viel schneller von statte als das Hängen – das ist immer so.

Ich muß die Knallfolie sortieren und schauen, ob ich genug bei habe (c) Foto von Susanne Haun
Ich muß die Knallfolie sortieren und schauen, ob ich genug bei habe (c) Foto von Susanne Haun

Ich habe bei dieser Ausstellung Kosten und Zeit analysiert, die nichts mit dem eigentlichen Produktionsprozeß der Werke zu tun haben und in der Kategorie „Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist“ (siehe hier) aktuell berichtet.

Bei dieser Kostenanalyse FEHLEN die Gemeinkosten, wie Ateliermiete, Bürobedarf, Telefonkosten, Internetkosten usw. und die Materialkosten für die Werke und die Anzahl der Stunden, die ich an den Werken gearbeitet habe.

Viele Arbeiten, die ich bei anderen Ausstellungen selbst erledigen musste, hat meine Kuratorin Nina übernommen.

Egal, wie groß die Ausstellung ist, wie subjektiv gut oder schlecht die Lokalität ist, ich erledige immer die in der Liste aufgeführten Tätigkeiten.

Ich habe für die Ausstellung (ohne Produktion der Werke) 140,5 Stunden Arbeitszeit benötigt und bin mit knapp 1.600 Euro in Vorkasse gegangen!

Am Ende des Berichts habe ich meine Exceltabelle zur Kostenanalyse einkopiert. Habe ich Kosten vergessen? Wie plant ihr eure Ausstellungen.

 Das Abhängen des großen Bildes ist nicht einfach (c) Foto von Susanne Haun
Das Abhängen des großen Bildes ist nicht einfach (c) Foto von Susanne Haun

Bei einer Ausstellung geht der Künstler zum grössten Teil in Vorkasse.

Um eine Ausstellung mit Gewinn zu bestreiten, müssen also mindestens Bilder im Wert der doppelten Summe der Ausgaben verkauft werden.

Bei Ausstellungen bekommen der Musiker, der Redner, die Kellnerin etc. Honorare, nur der Künstler, der bekommt in den seltesten Fällen ein Ausstellungshonorar. Selbst in den staatlichen Galerien und Ausstellungsräumen wird kein Ausstellungshonorar gezahlt. Wird hier nicht massiv der Mindestlohn übergangen?

 

Hier die Liste der Tätigkeiten, Zeit und Kosten, die ich für die Ausstellung ausgeführt, ausgegeben habe:

Aktion Datum Stunden Kosten
Gedanken zum Titel 6. Juni 2015 2,0
Terminabsprache für Ausstellung 20. Juni 2015 2,0
Erstellen der Einladungskarte 21. Juni 2015 5,0
Ortsbesichtigung / Bahnticket 26. Juni 2015 5,0 19,60 €
Erstes Gespräch Bewirtung 29. Juni 2015 1,0 12,00 €
Kommunikation mit Kuratorin / Mail / Sockel 29. Juni 2015 0,5
Kommunikation mit Kuratorin / Mail / Einladungskarte 30. Juni 2015 0,5
Gedanken zum Konzept 7. Juli 2015 8,0
Bestellung der Postkarte (100 Stück) / Druckkosten 10. Juli 2015 1,0 43,41 €
Kommunikation mit Kuratorin / Material Sockel 12. Juli 2015 0,5
Kommunikation mit Kuratorin / Einladungskarten 22. Juli 2015 0,5
Homepage / Blog Aktualisierung Termine 27. Juli 2015 0,5
Versendung Einladungskarten zu Karatorin / Versandkosten 29. Juli 2015 1,0 3,89 €
Veranstaltung online eintragen yenyoo 4. August 2015 0,5
Veranstaltung online eintragen openeventnetwork 11. August 2015 0,5
Veranstaltung online eintragen Facebook 25. August 2015 0,5
Sockelgrößen überlegt und aufgeschrieben 23. September 2015 0,5
Mail an Kuratorin mit Terminabsprache 24. September 2015 0,5
Portfolio erweitert (Zitate über mich) 24. September 2015 2,5
Portfolio erweitert Künstlerbücher aufgenommen 25. September 2015 1,5
Adressen für Einladungen per Post heraussuchen, auf Umschläge drucken und Einladungen eintüten 26. September 2015 3,0
Telefonat mit Karatorin 27. September 2015 0,5
Nachtrag Adressen drucken und eintüten 28. September 2015 0,5
Formulare ausfüllen für Infopost 29. September 2015 0,5
Infopost zur Post bringen / Versandkosten 30. September 2015 1,0 42,62 €
Berechnen der Maße und Materialien für Sockel (M.F.) 30. September 2015 0,5
Bestellen des zugeschnittenen Holzes im Bauhaus (M.F und S.H) Stunden doppelt 30. September 2015 2,0
Abholen des Holzes für die Sockel im Bauhaus (M.F und S.H) Stunden doppelt 1. Oktober 2015 2,0 28,90 €
Selektieren des email Verteilers für die Einladungsmail 2. Oktober 2015 1,0
Kuratorin Nina Alice Schuchard im Atelier zur Auswahl der Arbeiten für Ausstellung 2. Oktober 2015 3,5
Zurückgekommene Briefe neu frankiert und auf den Weg geschickt / Versandkosten 3. Oktober 2015 0,5 6,20 €
2 Sockel mit M.F. gebaut 3. Oktober 2015 3,0
Sockel S.H. 3. Oktober 2015 2,0
Einladungen per Mail senden 4. Oktober 2015 2,0
Streichen der Sockel (Farbe – Rolle) 5. Oktober 2015 1,0 44,84 €
3. Sockel begonnen M.F. 6. Oktober 2015 1,0
Bilder einrahmen 6. Oktober 2015 1,0
2 Rahmen 70 x 90 89,90 €
1 Rahmen 60 x 80 38,45 €
16 Rahmen 40 x 50 370,08 €
1 Rahmen 25 x 60 13,78 €
12 Rahmen 30 x 40 196,68 €
14 Rahmen 40 x 40 cm 252,70 €
3 Rahmen 20 x 20 cm 20,07 €
3 Rahmen 30 x 30 cm 46,86 €
Neues Holz für Sockel kaufen (M.F.) – bestellen und abholen 6. Oktober 2015 2,0 80,00 €
Feststellen, welche Rahmen fehlen und bestellen 7. Oktober 2015 2,0 147,95 €
Rahmen 8. Oktober 2015 0,5
Sockel bauen, Micha 8. Oktober 2015 3,0
Sockel Schraubenlöcher zuspachteln und schleifen 9. Oktober 2015 1,0
Sockel streichen 9. Oktober 2015 2,0
Sockel streichen 10. Oktober 2015 1,0
Kaufen von 20 Haken bei boesner 10. Oktober 2015 0,5 16,18 €
Rahmen 11. Oktober 2015 1,5
Preisliste schreiben 11. Oktober 2015 2,5
Einpacken der Arbeiten für Transport 12. Oktober 2015 3,0
Preisliste für Bücher 12. Oktober 2015 1,0
Veranstaltung in xing eintragen 13. Oktober 2015 0,5
Passepartouts kaufen (verschnitten) und neu Rahmen 12. Oktober 2015 0,5 9,19 €
Einladung über xing versenden 13. Oktober 2015 1,0
Werkzeug und Haken sortieren 13. Oktober 2015 1,0
Knallfolie kaufen gehen 15. Oktober 2015 1,0 40,00 €
Wein für Vernissage kaufen 15. Oktober 2015 0,5 28,20 €
Tanken für An- und Abfahrt Roddahn und Anfahrt Roddahn zur Vernissage 16. Oktober 2015 2,5 42,01 €
Hängen Roddahn 4 Personen a 7 Stunden 16. Oktober 2015 28,0
Aufstellen der Objekte und Präsentation, Vorbereitung Vernissage 4 Personen a 1 Stunde 17. Oktober 2015 4,0
Vernissage 17. Oktober 2015 3,0
Heimfahrt Roddahn 17. Oktober 2015 2,0
Koordination Ausstellungsbesucher 23. Oktober 2015 0,5
Roddahn Anfahrt und Abhängen 16. November 2015 15,0
Bilder auspacken, wieder verstauen etc. 17. November 2015 2,0
Summe 140,5 1.593,51 €

 

 

 

Ausstellung · Ausstellungstip · Presse · Roddahn · Zeichnung

Was während der Ausstellung zu beachten ist (17) – Presseberichte sammeln – Susanne Haun

Es ist schön, wenn Arbeit Früchte trägt.

Die Pressemitteilung meiner Kuratorin Nina Alice Schuchardt  für meine Ausstellung Sprachspiel -> Zeichnung in Roddahn (siehe hier) war erfolgreich.

„Wo Maggie mit Jesus spricht“ titelt der Journalist Matthias Anke den umfangreichen Artikel „In Roddahns Kirche, die derzeit erneut sarniert wird, sind außergewöhnliche Zeichnungen zu sehen.“

Es ist wichtig, solche Artikel zu archivieren. Ich verwende zwei Leitzordner, in denen ich von jeder meiner Ausstellungen die Einladungskarte, Presse und Eröffnungsrede, Kataloge ablege. Diese beiden Ordner dokumentieren meine Arbeit und sind ein wichtiger Bestandteil, wenn ich mich für Kunstprojekte oder Ausstellungen bewerbe.  Sie fließen in mein Portfolio ein.

 

Märkische Allgemeine 19.10.2015 - Artikel zur Ausstellung von Susanne Haun in der Roddahner Kirche

Auch das Global Art Magazine hat unsere Pressemitteilung  publiziert:

Link Deutsch: http://www.globalartmagazine.com/sprachspiel-zeichnung.html

Ich freue mich über die Resonanz.

Ausstellung · Blumen und Pflanzen · Roddahn · Tiere · Zeichnung

Ein nicht gehangenes Bild – Naturbetrachtung – Zeichnung auf Leinwand von Susanne Haun

Hart habe ich an der letzten Leinwand für Roddahn gearbeitet und sie dann doch nicht gehangen.

Sie ist für mich unfertig und ich möchte weiter an ihr arbeiten. Diese Entscheidung traf ich erst vor Ort.

Susanne Haun entscheidet, dass die Leinwand noch nicht fertig ist (c) Foto von M.Fanke
Susanne Haun entscheidet, dass die Leinwand noch nicht fertig ist (c) Foto von M.Fanke

 

Ausstellung · Präsentation · Roddahn · Zeichnung

Impressionen von der Ausstellungseröffnung Sprachspiel -> Zeichnung – Susanne Haun

Noch bin ich ein wenig von der Ausstellungseröffnung in Roddahn benommen. Solange habe ich für die Ausstellung gearbeitet und nun ist die Eröffnung schon vorbei.

Impressionen von der Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke
Impressionen von der Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Ich bin mit der Ausstellungseröffnung sehr zufrieden. Zwischen 20 und 30 Gäste haben den Weg bei Regen und Kälte am Samstag nach Roddahn zur Vernissage gefunden, meine Kunst angeschaut und mit meiner Kuratorin und mir über meine Kunst gesprochen und es wurde auch gekauft. Wie schön!

Vor der Eröffnung haben wir meine Präsentation mit Büchern, Post- und Visitenkarten, Vita, Portfolio usw. aufgebaut und die Objekte gestellt. Es ist gut, eine Nacht über die letzten Arbeiten zu schlafen.

Vor der Eröffnung habe ich mich auf einer der Kirchenbänke am Rand gesetzt und das Ergebnis meiner Arbeit betrachtet. „Ja!“, dachte ich, „Du füllst den Raum und bist Präsent mit den Gedanken, die du dir gemacht hast!“. Das ist ein sehr schönes Gefühl und erfüllte mich mit großer Freude.

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke
Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Besonders zufrieden bin ich mit meinem Objekt „Maggie“, das auf dem Podest die Funktion der „Erzählerin oder Vermittlerin“ meiner Arbeit mit dem Ort und den Werken der Kirche inne hat.

 

Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke
Ausstellung Zeichnungen und Objekte von Susanne Haun in der Kirche Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Eine banale Frage stellte sich mir noch in Roddahn: was ziehe ich zur Vernissage an? Die Kirche ist unbeheizt und es war kälter in der Kirche als draußen. Zuhause dachte ich, ein Wollkleid würde reichen aber ich musste noch Skiunterwäsche, Rollkragen, Unterhemd und zwei Paar Socken über die Strümpfe anziehen, um bei der Eröffnung die Jacke weglassen zu können.

Susanne Haun vor der Ausstellungseröffnung in Roddahn (c) Foto von M.Fanke
Susanne Haun vor der Ausstellungseröffnung in Roddahn (c) Foto von M.Fanke

 

Ich möchte noch einmal meiner Kuratorin Nina und ihrer Familie danken, die mich so sehr bei der Arbeit unterstützt und umsorgt hat. Ebenso möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass das Hängen schwierig war und Julian, Micha und Nina mir sehr geholfen haben. Danke!

Nun muss ich mich schütteln, um zu den nächsten Punkten auf meiner todo-Liste zu finden. Ich habe ein Serie aus Linolschnitten im Kopf, mit der ich morgen beginnen werde. Außerdem muß ich dringend meine Steuern (und damit verbunden mein Kassenbuch) für das Finanzamt machen und mein Lektor hat mich schon vor zwei Wochen gebeten, zwei Fotos für das neue Buch neu zu fotografieren. So wird mich der Alltag bald wieder haben und das Erlebte wird in meinen neuen Arbeiten einfließen.

 

Ausstellung · Roddahn · Zeichnung

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (16) – Das Hängen der Bilder – Susanne Haun

Gestern haben wir meine Bilder in der Kirche in Roddahn gehangen.

 

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke
Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

 

Wir waren zu viert 7 Stunden beschäftigt. Ich dachte mir schon, dass es so lange dauert. Die Wände der Kirche sind über 4 Meter hoch und so war das Hängen ein Ballanceakt. Gut, dass mein Sohn schwindelfrei ist.

Trotz guter Vorbereitung fehlte natürlich das eine oder andere: der Schraubenzieher für die große Leinwand passte nicht und ich hatte auch das Rohr für die Aufhängung der Leinwand vergessen. Aber hier im Dorf ist alles zu finden.

 

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke
Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

 

Probleme gab es bei der Abfahrt und dem Packen des Autos vor dem Atelier: Die Einfahrt wurde, kurz bevor wir dort das Auto beladen wollten, zugeparkt. So hielt Micha in zweiter Spur zum Beladen. Es kam tatsächlich ein Polizist und verlangte, dass wir wegfahren. Zur zugeparkten Einfahrt meinte er nur, dass wir ja die Polizei hätten rufen können und die hätten den Wagen dann ja umgesetzt. Es regnete natürlich in Strömen.

 

Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke
Hängen der Ausstellung in Rodahn (c) Foto von M.Fanke

 

 

Ausstellung · Roddahn

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (14a) – Der Zug von Berlin nach Neustadt Dosse fährt am Samstag ausnahmsweise vom S-Bahnhof Jungfernheide

Achtung!

Für alle, die am Samstag meine Ausstellung besuchen wollen!

Der Zug fährt ausnahmsweise von Berlin S-Bahnhof Jungfernheide bis Neustadt, Dosse.

Er fährt um 13:33 Uhr los und ist um 14:18 Uhr Bahnhof Neustadt Dosse. Von dort ist ein Abholdienst organisiert. Bitte sendet mir eine kurze Mail oder sms, wenn ihr den Abholservice benötigt.

Ich freue mich auf euer kommen, Susanne

Ausstellung · Roddahn · Zeichnung

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (15) – Packliste und Packen – Susanne Haun

Morgen fahren wir zum Hängen meiner Arbeiten nach Roddahn.

Ich habe eine Checkliste erstellt, an was ich denken muss. Ich führe meine Checkliste mithilfe der App Notizen in meinem Handy. So kann ich, egal wo ich bin, Punkte hinzufügen, wenn sie mir einfallen.

 

Verpacken der Exponate für die Ausstellung Roddahn (c) Foto von Susanne Haun
Verpacken der Exponate für die Ausstellung Roddahn (c) Foto von Susanne Haun

 

Woran muß ich noch denken:

  • Visitenkarten
  • Adressliste (wo sich Besucher eintragen können, wenn sie in Zukunft über meine Ausstellungen informiert werden wollen)
  • 1 Kasten Wein für die Vernissage
  • Wenn ich es schaffe, backe ich einen Kuchen
  • Rote Punkte
  • Werkzeug
  • Portfolio
  • Mappen mit Zeichnungen, die sich die Besucher zusätzlich zu meinen Arbeiten anschauen können
  • Preislisten
  • meine Publikationen (Bücher und Kalender)
  • große Leinwand aus dem Keller
  • Speicherstick mit Preisliste, Vita und Portfolio
Verpacken der Exponate für die Ausstellung Roddahn (c) Foto von Susanne Haun
Verpacken der Exponate für die Ausstellung Roddahn (c) Foto von Susanne Haun

 

Ich brauche eine Ewigkeit, um alle Exponate sicher zu verpacken und bekomme einen großen Schreck, als ich den großen Haufen sehe, der nun an der Wand steht und darauf wartet, morgen früh ins Auto zu wandern. Vier Treppen müssen die Dinge heruntergetragen werden. Das ist der Preis dafür, dass ich ein helles Atelier möchte. Ich bin froh, dass mein Sohn und mein Freund das Beladen übernehmen. Ich habe Angst, dass wir nicht alles ins Auto bekommen, aber mein Freund hat den Kofferraum vermessen und installiert den Skikoffer auf das Dach des Autos. So müssten wir alles mitbekommen.

 

Verpacken der Exponate für die Ausstellung Roddahn (c) Foto von Susanne Haun
Verpacken der Exponate für die Ausstellung Roddahn (c) Foto von Susanne Haun

 

Nach der Ausstellung muß ich unbedingt Visitenkarten drucken lassen. Ich habe nur noch wenige und bin erstaunt, dass es nur zwei Jahre brauchte, 1.000 Karten zu verteilen. Das hätte ich nicht gedacht!

Ich bin sehr aufgeregt und habe Lampenfieber!

 

 

Ausstellung · Roddahn · Zeichnung

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (14) – Hängevorrichtung und Werkzeug sortieren – Susanne Haun

Ich bin im Endspurt zur Ausstellung in Roddahn.

Das Werkzeug, das wir zum Hängen benötigen muß zusammengesucht werden. Ich sortiere die Schnüre und Haken, und verschaffe mir einen Überblick, ob auch von allem Material zum Hängen genug vorhanden ist.

 

Aus der Erfahrung weiss ich, welches Werkzeug nützlich beim Hängen ist (c) Foto von Susanne Haun
Aus der Erfahrung weiss ich, welches Werkzeug nützlich beim Hängen ist (c) Foto von Susanne Haun

 

Der offene Kirchenkreis Roddahn hat Leisten zum Hängen der Bilder an den Wänden der Kirche installiert. Es sind auch genügend Haken vorhanden, um meine Schnüre für die Zeichnungen zu hängen. Ich benötige pro Bild zwei Schnüre sowie jeweils zwei Haken für die Schiene an der Kirchenwand  und zwei Haken für die Bilder. So war es wichtig, dass meine Kuratorin Nina Alice Schuchardt schon im Vorfeld wusste, wieviele Bilder wir hängen. Sie hat entsprechend Haken für die Leisten gekauft.

Ich habe durch meine langjährige Ausstellungstätigkeit schon einen großen Vorrat an Schnüren und Haken. Wichtig ist dabei zu bedenken, dass die Schnüre lang genug sind. Die Kirche ist hoch und ich benötige mindestens 2 Meter lange Schnüre. Für die Galerie wiederum reichen die kurzen Schnüre – am besten ein Meter lang. Vor Ausstellungen zähle ich nochmals alles durch.

 

Am Ende sind alle Schnüre sortiert (c) Foto von Susanne Haun
Am Ende sind alle Schnüre sortiert (c) Foto von Susanne Haun

 

Einfacher ist es, wenn ich die Bilder mit Nägeln an die Wände hängen kann. Natürlich kommt das in einer Denkmalgeschützter Kirche nicht in Frage.

Die Kosten für Schnüre und Haken sind nicht zu unterschätzen. Ich mag am liebsten Schiebehaken, die unkompliziert durch eine Feder auf die passende Höhe eingstellten werden können. Ein Haken kostet 3,40 €.  Für kleine Bilder kann ich sogenannte Smartspringhaken für 1,50 € das Stück verwenden. Leider reicht mein Vorrat an diesen komfortablen Haken nicht für Arbeiten, die wir hängen werden und ich werde auch meine Schraubhaken benötigen.

 

Smartspringhaken (c) Foto von Susanne Haun
Smartspringhaken (c) Foto von Susanne Haun

 

Eine Perlonschnur kostet zwischen 0,65 und 1,59 je nach Länge.

Ich benötige 120 Haken und Schnüre für diese Ausstellung!

Aufgrund der Kosten für mein Hängematerial passe ich bei den Ausstellungen wie ein „Schießhund“ darauf auf. Es kommt gerade bei Gemeinschaftsausstellungen gerne mal der eine oder andere Haken weg. Auch besitzen manche Künstler die Unart, Schnüre mit der Schere zu kürzen, statt zu lange Schnüre zu rollen und hinter den Bildern zu verstecken. Ich habe einmal für eine Ausstellung 2 Meter Schnüre verliehen und 0,4 Meter Schnüre zurückbekommen. Das war sehr ärgerlich und aufgrund einer Reihe dieser Erfahrung verleihe ich meine Rahmen, Schnüre und Haken nicht mehr. Auch auf mein Werkzeug habe ich mit einem Edding HAUN geschrieben. Gutes Werkzeug hat auch die Angewohnheit, Beine zu bekommen und ich hoffe mein Name auf den Dingen erhöht die Hemschwelle etwas.

 

 

Ausstellung · Blumen und Pflanzen · Roddahn · Zeichnung

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (13) – Kommissions- und Preisliste schreiben – Susanne Haun

Ich betreibe für jede Ausstellung sehr viel Aufwand mit der Kommissions- bzw. Preisliste.
Aus der Kommissionsliste entwickle ich die Preisliste.

Dazu fotografiere ich jedes Exponat in kleinster Auflösung und erstelle eine Excel-Tabelle mit den Spalten

Foto des Exponats, lfd. Position, Jahr, Titel, Technik, Größe in cm, Verkaufspreis, gerahmt/Sockel, Kommissionsdatum, Galerie(Veranstalter).

Beim Drucken erstelle ich verschiedene Druckbereiche für die Kommissions- bzw. Preisliste und spare so Arbeit. Ich bin dazu übergegangen, Fotos der Exponate in die Liste aufzunehmen, damit ich keine Nummern mehr neben den Exponaten kleben muß, um eine eindeutige Identifizierung zwischen der Preisliste und den Exponaten herzustellen. Oft möchten die Galeristen keine Nummern an ihren Wänden und wollen, dass ich die Nummern auf meine schönen weißen Rahmen klebe.
Könnt ihr euch vorstellen, was das für häßliche Kleberückstände auf dem weißen Holz gibt?

Ich verstehe auch die Galeristen, sie wollen keine Kleberückstände auf ihrer schönen weißen Wand.
So erschien mir die Lösung mit den Fotos die beste und ich fühle mich darin bestätigt, da die Galeristen immer begeistert von meinen Preislisten sind.

Für das Erstellen der Kommissions- / Preisliste setze ich mich dazu auf den Boden neben den gerahmten Bildern und fülle die Tabelle aus. So kann ich die Zeichnungen von der Größe her unkompliziert messen und auch das Erstellungsdatum auf der Signatur sehen und muß nicht immer wieder vom Schreibtisch aufstehen.

Kürbis - 11 x 18 cm - Tusche auf Hahnemühle Burgund (c) Zeichnung von Susanne Haun
Kürbis – 11 x 18 cm – Tusche auf Hahnemühle Burgund (c) Zeichnung von Susanne Haun

Habe ich manche Exponate schon einmal in anderen Städten gezeigt, kann ich die entsprechenden Zeilen aus vorangegangenen Kommissionslisten kopieren.

Da ich noch nicht weiß, welche Arbeiten wir wie in der Kirche aufbauen, erstelle ich erst einmal eine vorläufige Liste mit den Positionen von allen Exponaten, die ich mitnehme. Nach dem Aufbau der Ausstellung, lösche ich in einer Kopie der Excel Tabelle alle Exponate, die nicht gezeigt werden. Das zuhause erstellte Original behalte ich, vielleicht brauche ich die eine oder andere Arbeit für die nächste Liste bei der nächsten Ausstellung.

Die entgültige Kommissionsliste erstelle ich in zwei Kopien, beide werden nach dem Aufbau der Ausstellung sowohl von mir als auch vom Veranstalter unterschrieben und jeder erhält ein Exemplar. So kann es beim Abbau der Ausstellung zu keinen Streitereien kommen.

Ich benötige Stunden, um alle Exponate zu fotografieren und die Listen zu schreiben und zu drucken. Auch eine Preisliste für meine Bücher, die ich zum Verkauf mitnehme erstelle ich nach selben Schema.

Viel Zeit bleibt da nicht mehr zum Zeichnen aber ich habe ein gutes Gefühl, wenn die Liste fertig ist und ich einen Überblick über die Exponate habe, die ich herausgebe.

Krokodil - 11 x 18 cm - Tusche auf Hahnemühle Burgund (c) Zeichnung von Susanne Haun
Krokodil – 11 x 18 cm – Tusche auf Hahnemühle Burgund (c) Zeichnung von Susanne Haun

Heute morgen habe ich den Tag mit einer kleinen Zeichnung eines Kürbis begonnen. Nach dem Zeichnen wanderte der Kürbis in die Suppe! Ich fand die Kerne, die aus der Frucht beim Aufschneiden quellen, sehr interessant. Vom Kürbis bin ich zum Krokodil gekommen, vielleicht weil mich die Oberfläche des Kürbis an die des Krokodils erinnerte.

Ausstellung · Roddahn · Zeichnung

Was bei der Ausstellungsplanung alles zu beachten ist (12) – Sockel bauen – Susanne Haun

Bei der Ausstellung in Roddahn zeige ich drei Glasobjekte, Maggie und zwei Rollenobjekte.
Diese Objekte wollen alle auf fünf Sockel stehen!

Ein Sockel hatte ich schon vor einiger Zeit für mein Selbstbildniss-Unikat-Künstlerbuch gekauft (siehe hier). Fertige Sockel sind bei boesner erhältlich. Sie müssen „nur“ noch gestrichen werden. Wenn man mehr als einen Sockel benötigt, kann das sehr teuer werden. So sind wir auf die Idee gekommen, sie selber zu bauen. Dabei haben wir einige neue Erfahrungen gemacht.

 

 

Das Holz für die Sockel (c) Foto von Susanne Haun
Das Holz für die Sockel (c) Foto von Susanne Haun

 

Das Holz dafür kann man sich in jedem Baumarkt zuschneiden lassen. Wichtig ist, dass auch das entsprechende Werkzeug vorhanden ist. Micha hat auch Erfahrungen im Möbel bauen, er ist aber kein Tischler. Er baut, wenn er Lust zum bauen hat oder wenn er einer bestimmten rothaarigen Künstlerin helfen will 🙂

Ich benötige für Maggie einen 35 cm hohen Sockel mit einer Grundfläche von 20 x 20 cm. Die Sockel für die Glasobjekte sollen eine Grundfläche von 30 x 30 cm besitzen und 75 cm Hoch sein. Für das Rollenobjekt benötige ich einen Sockel mit einer Grundfläche von 20 x 20 cm und einer Höhe von 65 cm.

Als erstes kauften wir 8 mm starken Preßspan. Mit Mühe bauten wir die beiden kleinen Sockel aus dem Preßspan. Das „Holz“ ist zu dünn und zu labil. Die Bohrungen fransen aus und wir sind beide schnell frustriert. Das einzige, was an dem Preßspan stimmte, war der Preis: das gesamte Holz kostete 28,90 €. Da habe ich am falschen Ende gespart.

 

 

Bau der Sockel (c) Foto von Susanne Haun
Bau der Sockel (c) Foto von Susanne Haun

 

Wir entscheiden, für die restlichen Sockel neues Holz zu kaufen: 12 mm starke MDF-Platten. Nun ist die Arbeit weniger frustrierend. Micha Arbeite mit zwei Akkubohreren, einen Dünnen, um die Löcher durch das Holz zu bohren und einen dickeren, um eine Bohrung für die Versenkung der Schrauben zu tätigen. Im nu wird der kleine Akkubohrer zum Akkuschrauber.

 

Durchschnittlich benötigen wir zum zusammenschrauben der Sockel eine Stunde auf meinem eigentlich nicht dafür geeigneten Arbeitstisch. Eine Werkbank hätte hier einige Vorteile.

 

Die versenkten Schrauben ermöglichen, dass ich mit Holzkitt die Löcher spachtele und so keine Schrauben auf dem fertigen Sockel zu sehen sein werden. Mit Holzkitt schmiere ich die Schraublöcher der Sockel zu und schleife die gespachtelten Stellen nach dem Trocknen mit feinem Schmirgelpapier ab.

Nun müssen die Sockel noch gestrichen werden. Ich streiche sie zweimal mit einer Schaumstoffrolle. Gestern waren sie fertig.

 

Streichen der Sockel (c) Foto von Susanne HaunStreichen der Sockel (c) Foto von Susanne Haun

Wir haben inklusive Fahrweg 4 Stunden benötigt, das Holz zu bestellen und dann einen Tag später abzuholen. Micha hat 6 Stunden an den Sockeln gebaut und ich habe sie in 4 1/2 Stunden gespachtelt und gestrichen. Das sind insgesamt 14 1/2 Stunden. Die doppelte Arbeit, die wir durch das zu sparsam gekaufte Holz hatten, habe ich nicht mitgerechnet.

Wieder ist viel Zeit vergangen, in der ich nicht Zeichnen konnte.