Susanne Haun

Das gebundene Künstlerinnen-Unikatbuch für Itha Bonitz von Susanne Haun

Posted in Künstlerinnen Unikatbuch, Künstlerunikatbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 11. April 2020

 

 

17 Deckblatt Künstlerinnen Unikatbuch für Itha Bonitz (c) Susanne Haun

Seite 17,  Künstlerinnen Unikatbuch für Itha Bonitz (c) Susanne Haun

 

Ich habe euch an der Entstehung des Künstlerinnen-Unikatbuchs für meine Sammlerin Itha Bonitz teilnehmen lassen (siehe hier).

Hier nun das große Finale, das gebundene Buch.

Das Unikat-Buch ist vom BUCHmacher Laden vom USE im Unionshilfswerk (Union Sozialer Einrichtung gemeinnützige GmbH) gebunden worden und eigentlich war mein Plan, die BUCHmacher mit dem gebundenen Künstlerbuch vorzustellen. Aufgrund der besonderen Situation kann ich leider kein Interview und keine Fotos mit den Betreibern machen, so dass ich die Vorstellung auf später verschieben muss.

Das Künstlerinnenbuch ist in japanischen Prachtleinen ohne Buchschrauben gebunden. Den Stoff für den Einband kann man sich bei den BUCHmachern im Laden aussuchen und der gewählte Prachtleinen hatte es mir sofort angetan.

 

 

Ich habe einen kleinen einfachen Film zum Buch gemacht, damit ihr einen Eindruck bekommt.

 


 

 

Weitere Seiten des Künstlerinnen Unikatbuch – Susanne Haun

Posted in Künstlerinnen Unikatbuch, Künstlerunikatbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 14. März 2020

 

Das Künstlerinnen Unikatbuch ist einmalig.

Dieses Original gehört meiner Sammlerin Itha Bonitz.

Die Zitate, die als Text neben den Bildern stehen, enthalten zum Teil auf der Rückseite Erinnerungsspuren von Worten, die für immer auf den Buchseiten montiert und nicht mehr gelesen werden können.

Fleißige Leserinnen und Leser meines Blogs kennen die Zitate schon als Weisheiten vom Sonntag. 🙂 Ich habe den Zitaten neue Zeichnungen zugeordnet.

Am Mittwoch habe ich die einzelnen Seiten bei den BUCHmachern abgegeben und warte gespannt auf das Original. Wer die BUCHmacher sind und wie ich alle Seiten des Buches sortiert habe, könnt ihr hier (klick auf meinen privaten Blog) nachlesen.

Mehr zum Ex-Libris des Buches erfahrt ihr hier (klick auf meinen privaten Blog).

 

1 Deckblatt Künstlerinnen 1 Unikatbuch für Itha Bonitz (c) Susanne Haun

Seite 1 Künstlerinnen  Unikatbuch für Itha Bonitz (c) Susanne Haun

 

2 Deckblatt Künstlerinnen Unikatbuch für Itha Bonitz (c) Susanne Haun

Seite 2 Künstlerinnen Unikatbuch für Itha Bonitz (c) Susanne Haun

 

For my English-speaking readers:

The artist’s unique book is unique.

This original belongs to my collector Itha Bonitz.

The quotations, which are placed as text next to the pictures, partly contain memory traces of words on the back, which are forever mounted on the book pages and can no longer be read.

Hardworking readers of my blog already know the quotations as wisdoms from Sunday. 🙂 I have assigned new drawings to the quotes.

On Wednesday I handed in the individual pages to the bookmakers and am eagerly waiting for the original. Who the bookmakers are and how I have sorted all pages of the book, you can read here (click on my private blog).

You can read more about the ex-libris of the book here (click on my private blog).

 

Exlibris Itha Bonitz – ein Künstlerbuch von Susanne Haun

Posted in Künstlerinnen Unikatbuch, Künstlerunikatbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 9. März 2020

 

Exlibris Itha Bonitz, Tusche auf Hahnemühle Papier, 256 x 32 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Exlibris Itha Bonitz, Tusche auf Hahnemühle Papier, 256 x 32 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Gut Ding will Weile haben.

Itha Bonitz ist langjährige Sammlerin meiner Arbeiten, sie hat meine Kunst abonniert. Jeden Monat überweist sie mir 100 Euro auf das Abonnement und sucht sich in regelmäßigen Abständen Werke von mir aus.

Hast du auch Interesse an ein Kunst-Abo? Es geht bei 10 Euro im Monat los, höhere Beträge sind euch überlassen. Schreibt mir einfach info@susannehaun.de oder ruft mich an 0177 232 80 70.

Im Moment arbeite ich an einem Künstlerbuch für Itha. Binden lasse ich das Buch bei den Buchmachern, die in das leere Geschäft im Nebenhaus eingezogen sind. Die Buchmacher sind ein Teil des Union Hilfswer. „Die Union Sozialer Einrichtungen gGmbH ist ein innovatives,
wirtschaftlich orientiertes Unternehmen mit hoher sozialer Verantwortung.“ Mehr erfahrt ihr hier (klick) auf der Homepage des Unternehmens.

Ich fühle mich dort bestens beraten, wir haben das Format festgelegt und Danielo, mein Ansprechpartner bei den Buchmachern, hat mir die leeren einzelnen Seiten mit besten Hahnemühlepapier mitgegeben, dass ich sie gestalten kann und dann mit den fertigen Seiten zum  Binden komme. Das reduziert meinen Streß erheblich.

So habe ich auch einige Anläufe benötigt, um ein zum Künstlerbuch passendes Exlibris zu schaffen. Diese vier haben nicht den Weg ins Künstlerbuch geschafft, sind aber so persönlich, dass Itha sie selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung gestellt bekommt. Ich habe leider den Falzrand nicht beachtet und so würde das Motiv rechts im Falzrand verschwinden. Das Papier ist übrigens cremfarben also liegt hier kein fotografischer Mangel vor. Creme fotografiert sich sogar besser als weiß.

 

Exlibris Itha Bonitz, Tusche auf Hahnemühle Papier, 256 x 32 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

Exlibris Itha Bonitz, Tusche auf Hahnemühle Papier, 256 x 32 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Die folgenden Zeichnungen sind eigentlich eine Zeichnung, die zweite Abbildung ist die Fortführung der zweiten.

 

Exlibris Itha Bonitz, Tusche auf Hahnemühle Papier, 256 x 32 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun.

Exlibris Itha Bonitz, Tusche auf Hahnemühle Papier, 256 x 32 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun.

Exlibris Itha Bonitz, Tusche auf Hahnemühle Papier, 256 x 32 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun.

Exlibris Itha Bonitz, Tusche auf Hahnemühle Papier, 256 x 32 cm (c) Zeichnung von Susanne Haun.

 

 

Heftchen WEGSCHÜTTEN von Susanne Haun und Jürgen Küster – Zeichnungen

Posted in Ausstellung, Künstlerunikatbuch, Wegschütten, Zeichnung by Susanne Haun on 18. August 2016

 

Ich berichtete bereits von den Heftchen, die Jürgen und ich für die Ausstellung Wegschütten überzeichnet hatten (siehe hier).

 

Impressionen von der Ausstellung Wegschütten (c) Foto von M.Fanke

Impressionen von der Ausstellung Wegschütten (c) Foto von M.Fanke

 

Jürgen und ich haben diese Heftchen durchnumeriert und überzeichnet (siehe hier).

Ingrid stellte gestern im Blog die Frage:
„Wie war denn die Resonanz auf die Heftchen mit Zeichnungen, die Ihr vorbereitet hattet? Ich könnte mir vorstellen, dass Besucher/innen so schöne Erinnerungen gern „mitgehen“ lassen.“

Leider hat sich zuerst keiner getraut, die Heftchen von der Wand zu nehmen und in ihnen zu blättern. Sehr zögerlich haben ein bis zwei Personen sich getraut, ein Heft abzunehmen und es aufzuschlagen.

Natürlich können die Heftchen auch aufgeschlagen gerahmt werden. Sicher, es ist dann immer nur eine Seite zu sehen, aber dafür kann durch Umblättern immer wieder eine neue Seite an der Wand im Rahmen gezeigt werden.

 

Heftchen Nr. 1 Wegschütten - mittlere Seite gerahmt (c) Zeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster

Heftchen Nr. 1 Wegschütten – mittlere Seite gerahmt (c) Zeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster

 

Jedoch hat jedes Heftchen eine andere Seitenzahl und alle sind Unikate, ich habe alle eingescant und die Preise entsprechend der Seitenzahl korrigiert. Wenn eine / einer von euch ein Heftchen kaufen möchte, so kann sie / er mir einfach eine Mail an info@susannehaun.de senden. Ich verschicke sie dann mit der Post in einem Briefumschlag. Der Preis enthält die Portokosten.

Beim klicken der Umschlagseite öffnet sich die Galerieanzeige und die Heftchen können Seite für Seite betrachtet werden.

 

Nr. 1, 4 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
6,50 Euro

 

 

Nr. 2, 8 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
17,50 Euro

VERKAUFT

 

 

Nr. 3,  26 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
22,50 Euro

VERKAUFT

 

 

Nr. 4,  12 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
19,50 Euro

 

 

Nr. 5, 8 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
17,50 Euro

 

 

Nr. 6 , 8 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
17,50 Euro

 

 

Nr. 7 , 8 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
17,50 Euro

VERKAUFT

 

Nr. 8 , 12 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
19,50 Euro

VERKAUFT

SAMMENZU – ein Künstlerbuch von Susanne Haun und Jürgen Küster

Posted in Künstlerunikatbuch, Projekt sammenzu, Zeichnung by Susanne Haun on 18. August 2015

 70 Seiten = SAMMENZU

Jürgen und ich haben aus unserer gemeinsamen Arbeit ein Künstlerbuch in einer Auflage von 10 Stück plus 2 e.a. erstellt.

 

ürgen und Susanne vor dem Hannah Höch Engel in Berlin Tegel (c) Foto von M.Fanke

Jürgen und Susanne vor dem Hannah Höch Engel in Berlin Tegel (c) Foto von M.Fanke

 

Der Preis eines der Bücher beträgt 79,90 € plus Porto und natürlich mit persönlicher Widmung von uns. Die Exemplare sind mit laufender Nummer versehen.

Das Buch hat einen schwarzen Hardcovereinband und 70 Seiten, die jeweils 160g schwer sind.

Da Jürgen für die Herrstellung zuständig ist, jetzt aber erstmal für zwei Monate mit dem Wohnmobil in den Süden fährt, können wir erst ab Mitte Oktober liefern. Da geht es schon auf Weihnachten zu 🙂 und vielleicht braucht ja jemand bis dahin ein originelles einzigartiges Weihnachtsgeschenk!

SAMMENZU - Künstlerbuch von Susanne Haun und Jürgen Küster

SAMMENZU – Künstlerbuch von Susanne Haun und Jürgen Küster

 

Wie kleine Aliens – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Künstlerunikatbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 26. Februar 2015

Wie kleine Aliens schauen mich die Orchideen von der Fensterbank aus an.

Orchidee (c) Zeichnung von Susanne Haun

Orchidee (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich überlege. Eigentlich weiß ich nicht, wie Aliens aussehen. Wer weiß das schon!

In meinem Blumenbuch kann ich das Wachstum der Orchidee verfolgen (siehe hier).

Die Orchidee wächst – Zeichnungen im Blumenbuch von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Künstlerunikatbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 30. Januar 2015

Meine Orchidee wächst. Ich fülle das Blumenbuch mit Zeichnungen.

Orchidee (c) Foto von Susanne Haun

Orchidee (c) Foto von Susanne Haun

 

Orchidee (c) Zeichnung von Susanne Haun

Orchidee (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Dreckige Wäsche – Teil 2 – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Künstlerunikatbuch, Kunstgeschichte, Musterbuch, Stillleben, Zeichnung by Susanne Haun on 22. Januar 2015

Ecken und Kanten sowie weiche Kurven faszinieren mich zur Zeit.

Dreckige Wäsche (c) Zeichnung von Susanne Haun

Dreckige Wäsche (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ich möchte diese Arbeiten in einem Leporello präsentieren.

Die Inspiration zu „Falten zeichnen“ und „Leporellos“ habe ich aus meinem Seminar „Musterbuch und Zeichnung im Mittelalter“ mitgenommen.
Durch die unterschiedliche Darstellung von Gewändern kann der Historiker feststellen, in welcher Zeit und zu welchem Stil die Malerein und Zeichnungen gehören. Statt Falten von Gewändern zeichne ich Papier und Wäsche. Schließlich will ich mit der Zeit gehen! Die Leporello – Idee ist mir beim Betrachten des Wiener Musterbuchs (siehe hier Link zum Kunsthistorischen Museum Wien) in den Sinn gekommen.

Immer, wenn meine eine Leidenschaft (die Zeichnung) die andere (die Kunstgeschichte) berührt, habe ich ein wohliges warmes und sehr zufriedenes Gefühl!

Eine Orchidee – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Künstlerunikatbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 21. Januar 2015

Bei mir im Fenster steht eine Orchidee, sie blüht in der Regel bis zu dreimal im Jahr.

Ich bin immer wieder erstaunt, wie die Orchidee belohnt, dass ich sie mit Nichtachtung strafe. Wasser bekommt sie nur, wenn ich einmal an sie denke. Das ist selten, sie steht in einem kleinen Fenster in meinem Atelierraum, fast verdeckt durch das Bücherregal.

Ich habe mir vorgenommen, den Werdegang der Blüten in meinem Blumennotizbuch zu dokumentieren.

Orchidee (c) Zeichnung von Susanne Haun

Orchidee (c) Zeichnung von Susanne Haun

Orchideenwurzeln (c) Zeichnung von Susanne Haun

Orchideenwurzeln (c) Zeichnung von Susanne Haun

Orchideenzweig (c) Zeichnung von Susanne Haun

Orchideenzweig (c) Zeichnung von Susanne Haun

Actionpainting und ein Notenbuch – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Betrachtungen zur Kunst, Künstlerunikatbuch, Kunstgeschichte, Skizzenbuch, Zeichnung by Susanne Haun on 5. Juli 2013

Peggy Gugenheim beauftragte den Fotografen Hans Namuth, Pollock beim Zeichnen seiner „dripping paints“ zu fotografieren.

Diese Fotos trugen maßgeblich zur Definition des Actionpaintings bei.

Spuren verwischen (c) Foto von Susanne Haun

Spuren verwischen (c) Foto von Susanne Haun

Beim Actionpainting ist der Körper des Künstlers wichtig. Der Akt der Schaffung des Werks will etwas zum Ausdruck bringen. Das bewusste Denken soll ausgeschaltet werden und damit soll das Werk „blind entstehen“ – nicht physikalisch sondern mental blind. Das Gemälde als Akt ist mit der Biografie des Künstlers verbunden. Dabei ist die eigene Bewegung und die Eigendynamik des Materials wichtig. Das Actionpainting fängt oft mit einer Kritzelei an.

Franz Kline, ein weiterer Vertreter des abstrakten Expressionismus, zu dem das Actionpainting gehört, drückte seine Arbeit wie folgt aus „Ich male nicht die Dinge, die ich sehe, sondern die Gefühle, die sie auslösen“. Sehr interessant fand ich auch folgende seiner Gedanken, die ich nur dem Sinn nach wiedergeben kann: Dinge sind zu disorganisieren und das wiederum ist eine Form der Organisation. Es ist eine Brechung der Linie, der Formation.

Cy Twombly zählt ebenfalls wie Pollock und Kline zu den wichtigsten Vertretern des amerikanischen abstrakten Expressionismus. Er arbeitet mit nicht lesbaren Texten und zeichnete nachts blind dem Lauf der Hand folgend.

Interessant finde ich auch das Auslöschen von Spuren und Erinnerungen. Rauschenberg radierte eine Arbeit von de Koenig aus.

Ich zeichne sehr überlegt und konzentriert. Wie kann ich also das Actionpainting verstehen und in meiner Arbeit nutzbar machen? Sicher, ich kann mich in einen dunklen Raum setzen und zeichnen. Gut. Das ist wirklich unkontrolliert.

Die Gedanken, die ich hier zum Actionpainting geschrieben habe sind aus der letzten Sitzung der Vorlesungen „Die Zugkraft der Linie“.

Ohne vorher das wöchentliche Thema zu wissen, nahm ich mir ein altes Notenbuch, dass ich auf dem Buchtrödel gekauft hatte mit zur Vorlesung. Mein Plan war, wie immer zu zeichnen aber dieses Mal wollte ich bewusst ein Notenbuch überzeichnen. Ich habe gleich bei den ersten zwei Arbeiten bemerkt, dass der Füller zu fein und zart für die dicke gedruckte Schrift des Heftes ist. So habe ich den Pitt artist pen von Faber-Castell in der Stärke bold mit wasserfester, lichtbeständiger Tusche benutzt. Dieses Material ist auch auf den dunklen Noten sichtbar.

Während der Vorlesung letzte Woche habe ich eine Studentin immer und immer wieder auf jeweils einer Seite gezeichnet und das Notenbuch war „voll“. Zufrieden war ich nicht.

Als zweiten Arbeitsdurchgang benutze ich weiße Acrylfarbe, um Spuren auszuwischen. Aber auch hier bin ich noch nicht zufrieden und ich werde weiter an dem kleinen Buch arbeiten.

Gestern habe ich während der Vorlesung das mittels der Powerpoint Projektion an der Wand geworfene auf die Seiten gezeichnet. Ich benutzte dazu meinen Füller mit grüner Tinte und wiederholte die Linien. Ich bin nun zufriedener aber noch lange nicht mit meiner Arbeit fertig.

Es haben sich einige Ideen in meinem Kopf zur Weiterarbeit entwickelt. So zeige ich auch heute nur einige der Arbeiten, die im Notenheft entstanden sind. Ich werde aus allen eine Animation erstellen. Aber dazu werde ich die Seiten des Notenheftes noch einige Male bearbeiten.

For my english reader:
I heard last week in my course a lot about actionpainting. It was great and I was inspired to draw into an old music box. In the first passing I wasn’t satisfacted but in the third I found slowly a way and I have now a plan in my head. So I will show only a few drawings from the book.

%d Bloggern gefällt das: