Ausstellung · Künstlerunikatbuch · Wegschütten · Zeichnung

Heftchen WEGSCHÜTTEN von Susanne Haun und Jürgen Küster – Zeichnungen

 

Ich berichtete bereits von den Heftchen, die Jürgen und ich für die Ausstellung Wegschütten überzeichnet hatten (siehe hier).

 

Impressionen von der Ausstellung Wegschütten (c) Foto von M.Fanke
Impressionen von der Ausstellung Wegschütten (c) Foto von M.Fanke

 

Jürgen und ich haben diese Heftchen durchnumeriert und überzeichnet (siehe hier).

Ingrid stellte gestern im Blog die Frage:
„Wie war denn die Resonanz auf die Heftchen mit Zeichnungen, die Ihr vorbereitet hattet? Ich könnte mir vorstellen, dass Besucher/innen so schöne Erinnerungen gern „mitgehen“ lassen.“

Leider hat sich zuerst keiner getraut, die Heftchen von der Wand zu nehmen und in ihnen zu blättern. Sehr zögerlich haben ein bis zwei Personen sich getraut, ein Heft abzunehmen und es aufzuschlagen.

Natürlich können die Heftchen auch aufgeschlagen gerahmt werden. Sicher, es ist dann immer nur eine Seite zu sehen, aber dafür kann durch Umblättern immer wieder eine neue Seite an der Wand im Rahmen gezeigt werden.

 

Heftchen Nr. 1 Wegschütten - mittlere Seite gerahmt (c) Zeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster
Heftchen Nr. 1 Wegschütten – mittlere Seite gerahmt (c) Zeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster

 

Jedoch hat jedes Heftchen eine andere Seitenzahl und alle sind Unikate, ich habe alle eingescant und die Preise entsprechend der Seitenzahl korrigiert. Wenn eine / einer von euch ein Heftchen kaufen möchte, so kann sie / er mir einfach eine Mail an info@susannehaun.de senden. Ich verschicke sie dann mit der Post in einem Briefumschlag. Der Preis enthält die Portokosten.

Beim klicken der Umschlagseite öffnet sich die Galerieanzeige und die Heftchen können Seite für Seite betrachtet werden.

 

Nr. 1, 4 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
6,50 Euro

 

 

Nr. 2, 8 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
17,50 Euro

VERKAUFT

 

 

Nr. 3,  26 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
22,50 Euro

VERKAUFT

 

 

Nr. 4,  12 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
19,50 Euro

 

 

Nr. 5, 8 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
17,50 Euro

 

 

Nr. 6 , 8 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
17,50 Euro

 

 

Nr. 7 , 8 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
17,50 Euro

VERKAUFT

 

Nr. 8 , 12 Seiten, 15 x 10 cm, Überzeichnungen von Susanne Haun und Jürgen Küster, vorne auf Umschlag signiert, schief geklammert
19,50 Euro

VERKAUFT

7 Kommentare zu „Heftchen WEGSCHÜTTEN von Susanne Haun und Jürgen Küster – Zeichnungen

  1. Großartig! Eine tolle Idee und eine wunderbare Umsetzung!

    Ich muss zugeben, dass ich in der Kentridge-Ausstellung auch erst vorsichtig gefragt habe, ob ich in einem Buch mit Zeichnungen blättern darf. Ich war mir unsicher, aufgrund einer negativen Erfahrung vorher im Bauhaus-Museum.
    Daher würde ich fast sagen, Eure Besucher waren respektvoll vorsichtig. Oder hattet Ihr zum Blättern aufgefordert? Ich glaube, Hinweise sind da vielleicht hilfreich, wenn es nicht gleich ersichtlich ist.
    Ich würde aber auch Eure Ausstellung nicht mit den Ausstellungen in Museen, die unter der strengen Beobachtung der Museumsmitarbeitern stehen, gleichsetzen 😉

    Die Präsentation mit den Klammern an der Wand finde ich sehr gelungen. Kann ich mir gut vorstellen.

    Viele Grüße, Doreen

    1. Ja, Doreen, wir hatten zum Blättern aufgefordert – aber vielleicht nicht eindrücklich genug – vielleicht wäre es besser gewesen, nach der Rede darauf hinzuweisen als alle noch im „Zuhörermodus“ waren!
      LG Susanne

Kommentar verfassen