Susanne Haun

Zeichnerische Notizen Ostia Antica – Susanne Haun

Posted in Tiere, Vergänglichkeit, Zeichnung by Susanne Haun on 7. Dezember 2018

 

Viele Jahre (ab 1999) habe ich meine täglichen Zeichnungen auf Silberburg Büttenpapier gezeichnet.

Mit dem Verwenden von Antiktusche von Rohrers wechselte ich das Papier. Die Antiktusche ist einfach zu pigmenthaltig (zu fett), um auf dem 125g starken Silberburg Büttenpapier zu zeichnen. Die Tusche schlug durch.Seither verwendete ich Aquarellkarton oder Büttenpapier von Hahnemühle von mindestens 300g/m² Stärke. Beim Aufräumen fiel mir ein Paket Silberburg-Papier in die Hände und ich beschloss, es zu verbrauchen.

So arbeite ich meine italienischen Eindrücke in kleinen Arbeiten der Größe 15 x 20 cm auf. Tusche verwende ich von der Firma standardgraph. Sie ist nicht so fett und schlägt nur durch das dünne Papier, wenn ich mit der Feder besonders schwungvoll aufdrücke. Zusätzlich zur Tusche habe ich auf die letzte Zeichnung Aquarellfarbe von schmincke gesetzt.

 

Zwei Workshops „Mit Tusche zeichnen“ bei boesner Leipzig – Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Boesner Leipzig, Stillleben, Workshop, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Juni 2018

boesner Leipzig Dozentin Susanne Haun

Mit Tusche zeichnen und kolorieren | Workshop

17.08.2018 von 12:00 bis 17:00 Uhr
Workshop, Leipzig

Die Natur steckt voller Inspirationen. Sie zOKeichnen mit Tusche, Feder und Pinsel Blumen, Pflanzen, Muscheln und Fundstücke, die jeder Kursteilnehmer nach Belieben aus dem Lieblingsblumenladen oder vom letzten Strandspaziergang mitbringen kann. Susanne Haun lehrt Sie, die Gegenstände zu sehen und sie auf dem Papier in Szene zu setzen. Dabei lernen Sie die Eigenschaften der verschiedenen Tuschen und Federn kennen. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Kursgebühr: 65 €. Arbeitsmaterialien und -kleidung bitte mitbringen oder nach Empfehlung vor Ort erwerben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung zum Workshop (Klick) ist erforderlich.

 

Traumlandschaften mit Mixed Media | Workshop

18.08.2018 von 11:00 bis 16:00 Uhr
Workshop, Leipzig
Landschaften nehmen wir besonders in unseren Urlauben bewusst war. In Kombination von Linien und Flächen in Tusche und Aquarell soll die reale Landschaft nur als Anlass dienen, die eigene Welt auf dem Papier zu zeichnen. Eine Landschaft braucht nur wenige Elemente wie Berge, Wege, Wasser, Wolken, die Sie zu kombinieren lernen und mit Brücken, Blumen, Häusern und Tieren im eigenen Ausdruck verbinden. So wie Sie Ihre Urlaubsziele wählen, so wählen Sie die Elemente und Materialien für Ihre Landschaft.

Sie arbeiten mit Mixed Media, d. h. mit Tusche und Feder, Aquarell, Pinsel und Pastellstiften. Der Workshop ist für Anfänger genauso geeignet wie für Fortgeschrittene.

Kursgebühr: 65 €. Arbeitsmaterialien und -kleidung bitte mitbringen oder nach Empfehlung vor Ort erwerben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung zum Workshop ist erforderlich.

Die Anmeldung erfolgt direkt über boesner Leipzig. Für Freitag den 17. August 2018 drücken Sie bitte folgenden link (Klick) und für Samstag den 18. August 2018 folgenden link (Klick).

 

Hier könnt ihr Impressionen vom letzten Workshop in Leipzig sehen (Klick).

 

 

Workshop Aquarellieren und Zeichnen mit Tusche – Schinkel Nazarethkirche Leopoldplatz – Susanne Haun

Posted in Weddingmarkt, Weddingmarkt, Workshop, Zeichnung by Susanne Haun on 16. November 2016

UPDATE 6. Dezember 2016: Der Workshop sowie die Warteliste für den Workshop ist voll. Herzlichen Dank für euer Interesse.

Wer von euch wollte schon immer einmal in die alte Nazarethkirche von Schinkel am Leopoldplatz?

Wer gleichzeitig auch schon immer einen Zeichen Workshop von mir besuchen wollte, ist am 18. Dezember 2016, 14 – 18 Uhr in der Schinkelkirche genau richtig.

 

Schutzengel 40 x 30 cm auf Hahnemühle Toscana (c) Zeichnung von Susanne Haun

Schutzengel 40 x 30 cm auf Hahnemühle Toscana (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Als Weihnachtsgeschenk biete ich den Workshop über den Weddingmarkt (siehe hier) für nur 25 Euro inklusive Material  an.

Es können 10 Zeichnerinnen und Zeichner daran teilnehmen. Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet über die Teilnahme.

Uhrzeit: 14:00 – 17:00
Leiterin: Susanne Haun
Alter: ab 12 Jahre
Preis: 25 Euro, Material inklusive, Bezahlung von Ort

Tusche hat viel Ähnlichkeit mit Aquarellfarben, jedoch ist die Tusche wasserfest und lässt sich anders als die Aquarellfarbe nicht nochmals anlösen. Wir experimentieren mit dem Material, lassen Blumen, weihnachtliche Engel und Traumlandschaften
entstehen und stellen das erste liebevoll gestaltete Weihnachtsgeschenk für die Familie her. Dabei lernen wir Farbe, Linie und Fläche harmonisch zu kombinieren.
Aquarellpapier und Tusche sind im Kurspreis von 25 Euro inklusive.
Pinsel und Federn werden zur Benutzung während des Kurses gestellt.

Die Anmeldung erfolgt NUR! über den Weddingmarkt siehe hier.

Hier einige Beispiele von Schülerinnen / Schülerarbeiten aus meinen Workshops und ein paar Engel von mir:

 

 

 

Ergebnisse des Workshops „Mit Tusche zeichnen und kolorieren“ bei Boesner – Susanne Haun

Posted in Boesner Berlin, Workshop by Susanne Haun on 14. Oktober 2014

Viele Workshops an vielen Lokationen Deutschlands und in meinem Atelier habe ich schon gehalten.

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren - Dozentin Susanne Haun

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren – Dozentin Susanne Haun

 

In letzter Zeit wurden es immer weniger, weil ich meinem Studium der Kunstgeschiche den Vorrang gab. So hat mir der Workshop am Samstag mit 15 Teilnehmern besonders viel Spaß gemacht. „Sie hatten mehr Schülerinnen auf der Warteliste als tatsächlich einen Platz erhalten haben“, erklärte mir eine Verkäuferin von Boesner.
Und es waren alles Schülerinnen, die noch nie in einem meiner Workshops waren! Die Freude der Schülerinnen am Lernen und Ausprobieren zu sehen, bereitete auch mir große Freude!
Zwei Semester lang habe ich an der Uni an den Seminaren und Vorlesungen als Schülerin teilgenommen. Auch dass inspiriert mich sehr; es ist jedoch anders zuzuhören als Wissen zu vermitteln.

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren - Dozentin Susanne Haun

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren – Dozentin Susanne Haun

 

Für alle, die dieses Mal keinen Platz im Workshop mehr erhalten haben, sind hier neue Termine für 2015 für Boesner Berlin festgelegt:

18.04.2015 werde ich mein neues Buch zur Pastellzeichnung,
das im Frühjahr im Edition Fischer Verlag erscheint, im Verkaufsraum vorstellen
27.06.2015 Workshop zur Pastellzeichnung
10.10.2015 Workshop zur Tuschezeichnung

Ich möchte mich bei meinen Schülerinnen bedanken, die mit großer Aufmerksamkeit meinen Ausführungen lauschten.

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren - Dozentin Susanne Haun

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren – Dozentin Susanne Haun

 

Getrockneter Hibiskus – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 22. Juli 2014

Bei diesem Wetter trocknen die Blüten schon an den Pflanzen.

Meine Hibiskusblüten blühen Morgens auf und sind schon nach einem Tag wieder verblüht, aber da der Hibiskus die Wärme liebt, fühlt er sich zur Zeit richtig Wohl auf meinem Balkon.

Ausschnitt Verblühter  Hibiskus - Tusche auf Bütten - 60 x 80 cm (c) Zeichnung Susanne Haun

Ausschnitt Verblühter Hibiskus – Tusche auf Bütten – 60 x 80 cm (c) Zeichnung Susanne Haun

In China ist die symbolische Bedeutung des Hibiskus Ruhm, Pracht und Reichtum. Außerdem steht er für die sexelle Anziehungskraft eines Mädchens.

Generell wird der Hibiskus gerne als Tee getrunken und in der südasiatischen Küche werden Currygerichte damit gewürzt.

Ausschnitt Verblühter  Hibiskus - Tusche auf Bütten - 60 x 80 cm (c) Zeichnung Susanne Haun

Ausschnitt Verblühter Hibiskus – Tusche auf Bütten – 60 x 80 cm (c) Zeichnung Susanne Haun

Durch das schnelle Trocknen nehmen die Blüten zur Zeit bizarre Formen an.

Vanitas – Zwischenstand – Zeichnung Susanne Haun

Posted in Pastell, Stillleben, Vergänglichkeit, Zeichnung by Susanne Haun on 4. Juli 2014

Jedes Medium hat seinen Ausdruck. So auch die Pastellkreiden und Stifte.

Ich mag den Kontrast der weichen Stifte zur relativ harten Ausdrucksweise der Tusche. Es erfordert andere Denkstrukturen.

Zum Tod und zur Vergänglichkeit zeichne ich gerne, weil dort findet der Betrachter und Produzent das pure Leben.

Entstehung Vanitas Stillleben auf Hahnemühle Ingres (c) Zeichnung von Susanne Haun

Entstehung Vanitas Stillleben auf Hahnemühle Ingres (c) Zeichnung von Susanne Haun

Gleiches Material anderes Tier -> kein Kitsch (c) Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Pastell, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 27. Juni 2014

Was macht den Kitsch aus?

Nun habe ich wie beim Hundemotiv Anfang der Woche mit Aquarell, Pastell, Bleistift und Kohle gezeichnet; jedoch bevorzugte ich dieses mal als Motiv eine Taube.

Schon ist der Kitsch weg. Ich mag Tauben, auch wenn sie dreckig sind. Aber mag ich Tauben auch auf meinem Balkon? Eigentlich nicht. Ich mag sie auf Plätzen und manchmal auf Skulpturen, weil sie die Aussage der Skulptur verändern.

Taube - Zeichnung von Susanne Haun

Taube – Zeichnung von Susanne Haun

Es ist der Teufel – Antonius Versuchungen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 24. Januar 2013

“Es ist der Teufel. … Unter seinen beiden Flügeln trägt er, wie eine riesige Fledermaus, die ihre jungen säugt, die Sieben Todsünden” Gustave Flaubert im heiligen Antonius

Sicher erinnert ihr euch noch dunkel?

Ute Schätzmüller und ich begannen im September 2012 mit dem Zeichnen nach Zitaten aus Flauberts Versuchung des heiligen Antonius.

Blatt 72 trägt die 7 Todsünden (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 72 trägt die 7 Todsünden (c) Zeichnung von Susanne Haun

Aufgrund meiner Arbeiten für das Buch Dämone mit der verbundenen Ausstellung in der Irischen Botschaft und den Arbeiten an der Ausstellung „Der Sommer trifft auf weiss“ habe ich bei Ute um eine Pause des Projekts gebeten.

Das erste Kapitel haben wir abgeschlossen, ihr könnt die Ergebnisse in unseren Projektblog sehen.

Das heutige erste Zitat aus dem 2. Kapitel hat Ute herausgesucht. Ich jubelte zuerst bei den vielen Bildern, die in meinem Kopf entstanden. Aber beim Arbeiten an dem Zitat ist mir klar geworden, dass ich an diesen Satz Jahre arbeiten könnte. Und doch habe ich auch beim Antonius schon wieder einen Termin, denn am 18. Mai 2013 werden Ute und ich in meinem Atelier ein erstes Zwischenergebnis präsentieren.

Blatt 71 Es ist der Teufel der auf dem Hüttendach gestützt (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 71 Es ist der Teufel der auf dem Hüttendach gestützt (c) Zeichnung von Susanne Haun

Meine ersten Arbeiten zum Zitat tragen dämonische Züge. Ich werde die Ergebnisse in meinem Kopf sacken lassen und dann das Zitat nochmals bearbeiten. Die sieben Todsünden habe ich auf die Zahl 7 als 7 Striche dargestellt. Aber das rot ist mir noch etwas zu rot und nimmt die ganze Aufmerksamkeit des Bildes auf sich. Ich denke, ich bleibe beim blau, lila schwarz für den Antonius.

Wenn ihr mehr von dem Projekt in meinem Blog lesen wollt, dann könnt ihr das hier.

For my English-speaking readers:
“It is the Devil, … carrying under his wings – like a gigantic bat that is suckling its young – the Seven Deadly Sins” Flaubert in The Temptations of St. Antonius
Surely you still remember? Ute Schätzmüller and I started in September 2012 with the draw of quotes from Flaubert’s Temptation of St. Anthony
Ute has selected the first quote from the 2nd Chapter. At first lot I’am lucky that quote because there appeared a lot of pictures in my head. But while working on the quote, I have realized that I could work on this years ago. And now I have an appointment with Anthony again, on 18 May 2013 Ute and I present in my studio a first intermediate result.
My first work for todays Quote wear demonic traits. I’ll let the results sink in my head and then edit the quote again. The seven deadly I have presented to the number 7 as 7 digits. But the red colour takes all the attention of the image. I think I’ll stick with the blue, purple, black for Anthony.

_________________________________
Flaubert, Gustave, “Die Versuchung des heiligen Antonius, aus dem Französischen von Barbara und Robert Picht,insel Taschenbuch 1868, Erste Auflage 1996

Ein Schwarm von Dämonen – Linolschnitt von Susanne Haun

Posted in Diarmuid Johnson - Die Dämonen, Illustration, Linolschnitt, Zeichnung by Susanne Haun on 16. Januar 2013

Zeitgleich mit der Ausstellung „Dämone“ in der Irischen Botschaft Berlin erscheint ein Buch im curach bhán Verlag.

Ja, so ist es o.k. (c) Foto von Susanne Haun

Ja, so ist es o.k. (c) Foto von Susanne Haun

Hier die Beschreibung vom Verlag dazu:

Diarmuid Johnson: DÄMONEN – Gedichte – Zeichnungen: Susanne Haun.
übersetzt von Peter Busse.

curach bhán publications – daniel büchner: EDITION KUNST&TEXT
ISBN: 978 – 3 – 942002 – 06 – 6

Das Buch liegt in einer limitierten Auflage von 100 Exemplaren vor, zum Preis von 35 Euro.
Den Nummern 1 – 20 liegt eine original Linoldruckgraphik von Susanne Haun bei.
Preis der Vorzugsausgabe: 100 Euro.

Das Schneiden erfordert Kraft und Geschick (c) Foto von Susanne Haun

Das Schneiden erfordert Kraft und Geschick (c) Foto von Susanne Haun

Ich habe einen kleinen Dämon mit steinernen Tränen aus dem Linolium geschnitten. Es ist wichtig, dass Farbe und Papier dabei harmonieren. Für die Farbe der Graphik rolle ich mit der Walze vor dem Druck der Platte einen Farbstreifen auf das Papier. So ist jeder Druck ein wenig anders.
Um das richtige Papier zu finden, habe ich sumi-e, calligraphie und Zeichenpapier von Hahnemühle für die Ansatzdrucke benutzt. Letztendlich habe ich mich für das calligraphie Papier entschieden, weil ich den beigen Farbton des Papiers mag und es im Gegensatz zu den anderen, leichteren Papieren 250g schwer ist. Das Papier ist zu schwer, um mit der Hand mehrere Platten übereinander zu drucken, sie verrutschen. Mit einer Presse geht das selbstverständlich. Aber für eine Graphik in einem Buch limitierter Auflage finde ich ein kräftigeres Papier sinnvoller.

Jeder Druck ist ein wenig anders (c) Foto von Susanne Haun

Jeder Druck ist ein wenig anders (c) Foto von Susanne Haun

For my English-speaking readers:
Simultaneously with the exhibition „Demons“ in the Irish Embassy in Berlin, there is a new release book in curach Bhán about demons with my drawings.
I cut a small demon with stony tears from the linoleum. It is important that the color and paper harmonize for it. The color bar of the graph I rub in with the roll before I print of the plate with black color on the paper. So every print is a little different.
To find the right paper, I try sumi-e, calligraphy, and graph paper from Hahnemühle for prints. Eventually I chose the calligraphy paper, because I like the beige color of the paper and it is 250g, a little bit more heavy compared to the other, lighter papers.

Der alte Mann und das Meer – Teil 1 – Künstlerunikatbuch von Susanne Haun 2009

Posted in Hemingway "Der alte Mann und das Meer", Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 7. Januar 2013

2009 habe ich Zeichnungen zum Klassiker „Der alte Mann und das Meer“ von Hemingway erstellt und zum Unikatbuch gebunden.

Ich bin dabei vorgegangen, wie ich immer vorgehe, wenn ich mich mit Literatur auseinandersetze. Ich habe mir Textzeilen im Buch markiert und begonnen meine Gedanken dazu in Zeichnungen festzuhalten.

Mich fasziniert dabei nicht nur Hemingway und sein Werk bzw. Leben, mich fasziniert auch der Kampf des alten Mannes mit dem Marlin und die Kommunikation zwischen den beiden. Die Gedanken des alten Mannes, die er während seiner Auseinandersetzung mit dem Fisch führt.

3 Seite 32 (c) Zeichnung von Susanne Haun

3 Seite 32 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich mag grundsätzlich Bücher, in denen „der Kopf“ unzensiert und schonungslos ausgeschüttet wird. So unsortiert wie wir selber denken, wenn wir alleine auf einer Parkbank sitzen.

Meine Buchausgabe ist von 1959, ein Zeitpunkt, an dem ich noch nicht geboren war. Im Klappentext steht:

„So ist Hemingways elementare Erzählkunst Gleichnis der Mühsal und Tapferkeit eines Daseines, dessen Sinn nicht durch äußere Siege bestätigt zu werden braucht. (…) Ernest Hemingway (…) war ein Meister des metaphysischen Realismus, ein Pionier der Kurzgeschichte und Erneuerer des amerikanischen Romans.“

Letztes Jahr habe ich festgestellt, dass ich „noch nicht fertig“ mit dem Buch bin und habe es nochmals hervorgeholt. Die neuen Ergebnisse werde ich euch noch diesen Monat vorstellen.

12 Behutsam zwischen Daumen und Zeigefinger (c) Zeichnung von Susanne Haun

12 Behutsam zwischen Daumen und Zeigefinger (c) Zeichnung von Susanne Haun

For my English-speaking readers:
In 2009 I created drawings for the classic „The Old Man and the Sea“ by Hemingway and bound to unique book.
I proceeded it, how I do every time I draw literature. I’ve marked lines of text in the book and my thoughts began to be recorded in drawings.
I am fascinated not only Hemingway and his work and life, I am fascinated by the struggle of the old man with the Marlin and the communication between the two. The thoughts of the old man, which he leads in his dispute with the fish.
I like books in which „the head“ uncensored distributed. So unsorted how we ourselves think, when we are sitting alone on a park bench.

_______________________________________
Hemmingway, Ernst. Der alte Mann und das Meer. Hamburg 2959. rororo.

%d Bloggern gefällt das: