Susanne Haun

Mein Scanner ist entzwei – Susanne Haun

Posted in Die Versuchung des heiligen Antonius, Zeichnung by Susanne Haun on 6. November 2019

 

Blatt 27 Er steht auf zwei Pfoten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 27 Er steht auf zwei Pfoten (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ihr kennt es sicher!

Ein neues Mac OS  Betriebsystem in Kombinaton mit der Einstellung der Produktion von Druckern (und deren Software ein) von Samsung und schon ist der Betrieb des Druckerscanners nicht mehr möglich.

Es braucht dann schon ein oder zwei Wochen, zu aktzeptieren, dass man ein neues Gerät kaufen sollte. Es braucht dann auch nochmal ein paar Tage bis das neue Gerät geliefert wird.

Deshlab möchte ich euch heute auf ein Projekt von 2012 (siehe hier) aufmerksam machen:

Die zeichnerische Interpretation des Buches Die Versuchungen des heiligen Antonius von Gustav Flaubert mit Heike Schatzmüller (siehe hier).

Kennt ihr das Kinderspiel „Stille Post“? Geflüsterte Worte werden von Mensch zu Mensch weitergereicht. Beim letzten Teilnehmer werden die Worte laut ausgesprochen und mit den Eingangsworten verglichen.
Meistens können alle über die Veränderungen lachen.

 

Blatt 1 Die Strähne einer ungeheuren Mähne aus der heiligen Antonius (c) Zeichnung von Susanne Haun

Blatt 1 Die Strähne einer ungeheuren Mähne aus der heiligen Antonius (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ute Schätzmüller und ich arbeiteten für unser Projekt „Die Versuchung der heiligen Antonius“ mit diesem Prinzip. Ute sendete mir den Ersten Satz per Post:

„Gegen Norden hat der Himmel perlgraue Färbung, während vom Scheitelpunkt aus, wie die Strähne einer ungekämmten Mähne, purpurne Wolken das blaue Gewölbe durchkräuseln.
Almählich werden die flammenden Streifen dunkler.“ Flaubert, Die Versuchung des heiligen Antonius

Ute und ich suchten immer Sätze aus dem Werk Flauberts heraus, die wir gerne zeichnen wollten und sendeten uns die Sätze.

Das ganze Projekt wird unter diesem Link auf meinem persönlichen Blog angezeigt. Der neuste Beitrag wird zuerst angezeigt, am Ende der Seite gelangt ihr durch drücken des Schriftzugs „older Posts“ zur nächsten Seite.

Ich zeige euch heute eine kleine Auswahl von Zeichnungen von mir, die zu diesem Projekt entstanden. Anhand der Blattzahl im Titel seht ihr, wieviele Arbeiten ich von diesem Zyklus erstellt habe.

 

 

Die Pinguine lassen mich nicht los – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 21. August 2019

 

Es hört sich an als ob der nächste Salon am 29. Oktober 2019, 18 Uhr (Klick) in meinem Atelier noch in weiter Ferne scheint, jedoch weiss ich, wie schenll die Zeit vergeht und zeichne weiter an meine Afrika Impressionen.

Die Pinguine lassen mich nicht los. Die Beobachtung der Pinguine gehört zu meinen schönsten Erinnerungen an die Afrika Reise vor nun schon fast zwei Jahren. Hier ist der Link (Klick), der zum Blogbeitrag führt, in dem ich über diesen besonderen Tag berichte.

 

Afrika, Pinguin, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Afrika, Pinguin, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

Ich zeichne für die kleinen Arbeiten immernoch in der Größe 15 x 15 cm. Da ich meine Blätter immer voll ausnutze, muss ich mir tatsächlich einen Bleistiftrahmen dieser Größe zeichnen, damit ich innerhalb meines Passepartoutausschnitts bleibe. Das amüsiert mich etwas, vor dem Rahmen wird der Ausschnitt wieder ausradiert.

 

 

Tierköpfe auf 15 x 15 cm – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 25. Februar 2019

 

Letzte Woche Sonntag gab es bei Ikea unter dem Motto 40 Jahre Ikea ein Angebot für Ribba Rahmen der Größe 23 x 23 cm mit Passepartout für 99 Cent.

Ich muss hier nicht schreiben, dass ich 5 Minuten nach Öffnung bei Ikea in der Tür stand. Es war schon fast zu spät, die ersten Paletten mit Rahmen waren schon alle. Ich hatte Glück und konnte noch einige erwerben, 15 Minuten nach Öffnung gab es keinen einzigen Rahmen mehr. Wie die Hyänen lauerten alle auf die neuen Paletten und ich stand zum Glück günstig 🙂

In einer bestimmten Größe zu zeichnen ist genauso eine Herausforderung, wie bestimmte Themen festzuhalten. Ich hatte zuhause noch eine ganze Packung mit Silberburgpapier in der Größe 15 x 15 cm. Der Passepartoutausschnitt ist jedoch 12 x 12 cm. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie schwer es mir fällt, kleiner als das Papier zu zeichnen. Ich muss mir tatsächlich Bleistiftlinien für den Passepartoutausschnitt zeichnen und selbst da zeichne ich rüber.

 

Elefant, 15 x 15 cm, Tusche auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Elefant, 15 x 15 cm, Tusche auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

Impala Antilope, 15 x 15 cm, Tusche auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Springbock, 15 x 15 cm, Tusche auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

Vogel aus Afrika, Chobe, 15 x 15 cm, Tusche auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

Vogel aus Afrika, Chobe, 15 x 15 cm, Tusche auf Silberburg Büttenpapier, Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild-Kunst, Bonn 2019

 

Letzten Sonntag bei Ikea

Letzten Sonntag bei Ikea, Ribba war im Angebot ;-). Auch eine gute Gelegenheit, die zertöpperten Tassen zu ersetzen.

 

Zeichnerische Notizen Ostia Antica – Susanne Haun

Posted in Tiere, Vergänglichkeit, Zeichnung by Susanne Haun on 7. Dezember 2018

 

Viele Jahre (ab 1999) habe ich meine täglichen Zeichnungen auf Silberburg Büttenpapier gezeichnet.

Mit dem Verwenden von Antiktusche von Rohrers wechselte ich das Papier. Die Antiktusche ist einfach zu pigmenthaltig (zu fett), um auf dem 125g starken Silberburg Büttenpapier zu zeichnen. Die Tusche schlug durch.Seither verwendete ich Aquarellkarton oder Büttenpapier von Hahnemühle von mindestens 300g/m² Stärke. Beim Aufräumen fiel mir ein Paket Silberburg-Papier in die Hände und ich beschloss, es zu verbrauchen.

So arbeite ich meine italienischen Eindrücke in kleinen Arbeiten der Größe 15 x 20 cm auf. Tusche verwende ich von der Firma standardgraph. Sie ist nicht so fett und schlägt nur durch das dünne Papier, wenn ich mit der Feder besonders schwungvoll aufdrücke. Zusätzlich zur Tusche habe ich auf die letzte Zeichnung Aquarellfarbe von schmincke gesetzt.

 

Zwei Workshops „Mit Tusche zeichnen“ bei boesner Leipzig – Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Boesner Leipzig, Stillleben, Workshop, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Juni 2018

boesner Leipzig Dozentin Susanne Haun

Mit Tusche zeichnen und kolorieren | Workshop

17.08.2018 von 12:00 bis 17:00 Uhr
Workshop, Leipzig

Die Natur steckt voller Inspirationen. Sie zOKeichnen mit Tusche, Feder und Pinsel Blumen, Pflanzen, Muscheln und Fundstücke, die jeder Kursteilnehmer nach Belieben aus dem Lieblingsblumenladen oder vom letzten Strandspaziergang mitbringen kann. Susanne Haun lehrt Sie, die Gegenstände zu sehen und sie auf dem Papier in Szene zu setzen. Dabei lernen Sie die Eigenschaften der verschiedenen Tuschen und Federn kennen. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Kursgebühr: 65 €. Arbeitsmaterialien und -kleidung bitte mitbringen oder nach Empfehlung vor Ort erwerben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung zum Workshop (Klick) ist erforderlich.

 

Traumlandschaften mit Mixed Media | Workshop

18.08.2018 von 11:00 bis 16:00 Uhr
Workshop, Leipzig
Landschaften nehmen wir besonders in unseren Urlauben bewusst war. In Kombination von Linien und Flächen in Tusche und Aquarell soll die reale Landschaft nur als Anlass dienen, die eigene Welt auf dem Papier zu zeichnen. Eine Landschaft braucht nur wenige Elemente wie Berge, Wege, Wasser, Wolken, die Sie zu kombinieren lernen und mit Brücken, Blumen, Häusern und Tieren im eigenen Ausdruck verbinden. So wie Sie Ihre Urlaubsziele wählen, so wählen Sie die Elemente und Materialien für Ihre Landschaft.

Sie arbeiten mit Mixed Media, d. h. mit Tusche und Feder, Aquarell, Pinsel und Pastellstiften. Der Workshop ist für Anfänger genauso geeignet wie für Fortgeschrittene.

Kursgebühr: 65 €. Arbeitsmaterialien und -kleidung bitte mitbringen oder nach Empfehlung vor Ort erwerben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung zum Workshop ist erforderlich.

Die Anmeldung erfolgt direkt über boesner Leipzig. Für Freitag den 17. August 2018 drücken Sie bitte folgenden link (Klick) und für Samstag den 18. August 2018 folgenden link (Klick).

 

Hier könnt ihr Impressionen vom letzten Workshop in Leipzig sehen (Klick).

 

 

Workshop Aquarellieren und Zeichnen mit Tusche – Schinkel Nazarethkirche Leopoldplatz – Susanne Haun

Posted in Weddingmarkt, Weddingmarkt, Workshop, Zeichnung by Susanne Haun on 16. November 2016

UPDATE 6. Dezember 2016: Der Workshop sowie die Warteliste für den Workshop ist voll. Herzlichen Dank für euer Interesse.

Wer von euch wollte schon immer einmal in die alte Nazarethkirche von Schinkel am Leopoldplatz?

Wer gleichzeitig auch schon immer einen Zeichen Workshop von mir besuchen wollte, ist am 18. Dezember 2016, 14 – 18 Uhr in der Schinkelkirche genau richtig.

 

Schutzengel 40 x 30 cm auf Hahnemühle Toscana (c) Zeichnung von Susanne Haun

Schutzengel 40 x 30 cm auf Hahnemühle Toscana (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Als Weihnachtsgeschenk biete ich den Workshop über den Weddingmarkt (siehe hier) für nur 25 Euro inklusive Material  an.

Es können 10 Zeichnerinnen und Zeichner daran teilnehmen. Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet über die Teilnahme.

Uhrzeit: 14:00 – 17:00
Leiterin: Susanne Haun
Alter: ab 12 Jahre
Preis: 25 Euro, Material inklusive, Bezahlung von Ort

Tusche hat viel Ähnlichkeit mit Aquarellfarben, jedoch ist die Tusche wasserfest und lässt sich anders als die Aquarellfarbe nicht nochmals anlösen. Wir experimentieren mit dem Material, lassen Blumen, weihnachtliche Engel und Traumlandschaften
entstehen und stellen das erste liebevoll gestaltete Weihnachtsgeschenk für die Familie her. Dabei lernen wir Farbe, Linie und Fläche harmonisch zu kombinieren.
Aquarellpapier und Tusche sind im Kurspreis von 25 Euro inklusive.
Pinsel und Federn werden zur Benutzung während des Kurses gestellt.

Die Anmeldung erfolgt NUR! über den Weddingmarkt siehe hier.

Hier einige Beispiele von Schülerinnen / Schülerarbeiten aus meinen Workshops und ein paar Engel von mir:

 

 

 

Ergebnisse des Workshops „Mit Tusche zeichnen und kolorieren“ bei Boesner – Susanne Haun

Posted in Boesner Berlin, Workshop by Susanne Haun on 14. Oktober 2014

Viele Workshops an vielen Lokationen Deutschlands und in meinem Atelier habe ich schon gehalten.

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren - Dozentin Susanne Haun

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren – Dozentin Susanne Haun

 

In letzter Zeit wurden es immer weniger, weil ich meinem Studium der Kunstgeschiche den Vorrang gab. So hat mir der Workshop am Samstag mit 15 Teilnehmern besonders viel Spaß gemacht. „Sie hatten mehr Schülerinnen auf der Warteliste als tatsächlich einen Platz erhalten haben“, erklärte mir eine Verkäuferin von Boesner.
Und es waren alles Schülerinnen, die noch nie in einem meiner Workshops waren! Die Freude der Schülerinnen am Lernen und Ausprobieren zu sehen, bereitete auch mir große Freude!
Zwei Semester lang habe ich an der Uni an den Seminaren und Vorlesungen als Schülerin teilgenommen. Auch dass inspiriert mich sehr; es ist jedoch anders zuzuhören als Wissen zu vermitteln.

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren - Dozentin Susanne Haun

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren – Dozentin Susanne Haun

 

Für alle, die dieses Mal keinen Platz im Workshop mehr erhalten haben, sind hier neue Termine für 2015 für Boesner Berlin festgelegt:

18.04.2015 werde ich mein neues Buch zur Pastellzeichnung,
das im Frühjahr im Edition Fischer Verlag erscheint, im Verkaufsraum vorstellen
27.06.2015 Workshop zur Pastellzeichnung
10.10.2015 Workshop zur Tuschezeichnung

Ich möchte mich bei meinen Schülerinnen bedanken, die mit großer Aufmerksamkeit meinen Ausführungen lauschten.

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren - Dozentin Susanne Haun

Workshop Mit Tusche zeichnen und kolorieren – Dozentin Susanne Haun

 

Getrockneter Hibiskus – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Zeichnung by Susanne Haun on 22. Juli 2014

Bei diesem Wetter trocknen die Blüten schon an den Pflanzen.

Meine Hibiskusblüten blühen Morgens auf und sind schon nach einem Tag wieder verblüht, aber da der Hibiskus die Wärme liebt, fühlt er sich zur Zeit richtig Wohl auf meinem Balkon.

Ausschnitt Verblühter  Hibiskus - Tusche auf Bütten - 60 x 80 cm (c) Zeichnung Susanne Haun

Ausschnitt Verblühter Hibiskus – Tusche auf Bütten – 60 x 80 cm (c) Zeichnung Susanne Haun

In China ist die symbolische Bedeutung des Hibiskus Ruhm, Pracht und Reichtum. Außerdem steht er für die sexelle Anziehungskraft eines Mädchens.

Generell wird der Hibiskus gerne als Tee getrunken und in der südasiatischen Küche werden Currygerichte damit gewürzt.

Ausschnitt Verblühter  Hibiskus - Tusche auf Bütten - 60 x 80 cm (c) Zeichnung Susanne Haun

Ausschnitt Verblühter Hibiskus – Tusche auf Bütten – 60 x 80 cm (c) Zeichnung Susanne Haun

Durch das schnelle Trocknen nehmen die Blüten zur Zeit bizarre Formen an.

Vanitas – Zwischenstand – Zeichnung Susanne Haun

Posted in Pastell, Stillleben, Vergänglichkeit, Zeichnung by Susanne Haun on 4. Juli 2014

Jedes Medium hat seinen Ausdruck. So auch die Pastellkreiden und Stifte.

Ich mag den Kontrast der weichen Stifte zur relativ harten Ausdrucksweise der Tusche. Es erfordert andere Denkstrukturen.

Zum Tod und zur Vergänglichkeit zeichne ich gerne, weil dort findet der Betrachter und Produzent das pure Leben.

Entstehung Vanitas Stillleben auf Hahnemühle Ingres (c) Zeichnung von Susanne Haun

Entstehung Vanitas Stillleben auf Hahnemühle Ingres (c) Zeichnung von Susanne Haun

Gleiches Material anderes Tier -> kein Kitsch (c) Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Pastell, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 27. Juni 2014

Was macht den Kitsch aus?

Nun habe ich wie beim Hundemotiv Anfang der Woche mit Aquarell, Pastell, Bleistift und Kohle gezeichnet; jedoch bevorzugte ich dieses mal als Motiv eine Taube.

Schon ist der Kitsch weg. Ich mag Tauben, auch wenn sie dreckig sind. Aber mag ich Tauben auch auf meinem Balkon? Eigentlich nicht. Ich mag sie auf Plätzen und manchmal auf Skulpturen, weil sie die Aussage der Skulptur verändern.

Taube - Zeichnung von Susanne Haun

Taube – Zeichnung von Susanne Haun

%d Bloggern gefällt das: