Susanne Haun

Impressionen von der Ausstellungseröffnung in der Irischen Botschaft – Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Diarmuid Johnson - Die Dämonen, Zeichnung by Susanne Haun on 31. Januar 2013

Es war ein schöner Tag und eine sehr gelungene Veranstaltung. Wir haben die Bestuhlung der Botschaft gesprengt, 85 Stühle stehen für Darbietungen zur Verfügung, sie reichten nicht!

Ich danke allen für das große Interesse an der Veranstaltung in der Irischen Botschaft, ich danke Antje für die schönen Fotos und Diarmuid, Mandy, Daniel und Peter für die gute Zusammenarbeit.

Übersetzer, Zeichnerin, Dichter und Verleger - Dr. Peter Busse, Susanne Haun, Dr. Diarmuid Johnson, Daniel Büchner (c) Foto von Mandy

Übersetzer, Zeichnerin, Dichter und Verleger – Dr. Peter Busse, Susanne Haun, Dr. Diarmuid Johnson, Daniel Büchner (c) Foto von Mandy

Noch bin ich aufgeregt, ich brauche immer etwas Zeit, um ein solches Ereignis zu verkraften.

Wir waren schon sehr früh in der Botschaft, um den Ablauf zu besprechen und Diarmuid brauchte auch Zeit, um sich auf der Querflöte einzuspielen. Seine Frau Mandy spricht ausschließlich englisch und irisch und natürlich wird auch in der Botschaft nur englisch gesprochen. Eine wahre Herausforderung! Ich habe festgestellt, dass ich inzwischen schon passabel Englisch schreiben kann aber mit dem Sprechen hapert es sehr. Mir fehlen einfach Wörter beim sprechen, die ich eigentlich weiß. Da hilft nur eins: üben – üben – üben.

Die Gäste treffen ein (c) Foto von Susanne Haun

Die Gäste treffen ein (c) Foto von Susanne Haun

Ich konnte natürlich wieder nicht widerstehen und neben meinem Rechner liegt ein ganzer Stapel Irland Prospekte und eine kleine Schachtel von Petra Vieweg mit einem Stein aus Irland vom Strand von Brittas Bay in der Nähe von Arklow, Co.Wicklow südlich von Dublin. Er soll mir den Weg zu den anderen Steinen zeigen, die in Irland darauf warten, dass ich mal vorbei komme *grins*

Impressum Buch Dämonen (c) Foto von Susanne Haun

Impressum Buch Dämonen (c) Foto von Susanne Haun

Auf der anderen Rechnerseite habe ich meine Belegexemplare vom Dämonen Buch zu liegen. Es ist in einer limitierten Auflage von 100 Stück erschienen. Hinten findet ihr die Nummer und die Signatur von Diarmuid und mir. Bücher mit einer zusätzlichen persönlichen Widmung erhaltet ihr bei mir (einfach eine Mail an info@susannehaun.de ), ansonsten könnt ihr die Dämonen auch direkt im curach bhán Verlag unter diesem Link bestellen. Den ersten 20 Exemplaren liegt eine Original Grafik von mir dabei, mehr davon hier auf der Verlag Seite.

Buch Dämonen im curach bhán Verlag (c) Foto von Susanne Haun

Buch Dämonen im curach bhán Verlag (c) Foto von Susanne Haun

It was a beautiful day and a very successful event. We have more guests as chairs of the embassy, 85 chairs for performances are available, they were not enough!
I thank everyone for their interest in the event at the Irish Embassy, thank Antje for the beautiful photos and Diarmuid, Mandy, Daniel and Peter for their cooperation.
 I’m still excited, I always need some time to cope with such an event.
We were very early in the Embassy to discuss the process and Diarmuid took some time to play on the flute in the new room for him. His wife Mandy speaks only English and Irish, and of course is also spoken in the Embassy. A real challenge for me! I’ve found that I now already able to write passable English but talking es very difficult for me. I just do not have the words in my brain to speak. There is only one: to practice – practice – practice.
Of course I could not resist again and next to my computer is a whole stack Ireland brochures and a small box of Petra Vieweg with a stone from Ireland from the beach of Brittas Bay near the city of Arklow, Co.Wicklow south of Dublin. The stone will show me the way to the other stones that are waiting in Ireland of me.
On the other hand computer I have to lie my books from the demon. It has been released in a limited edition of 100 pieces. Far end is the number and the signature of Diarmuid and me. Books with an additional personal message you get from me (a mail to info@susannehaun.de), otherwise your demons can also be ordered in the curach bhán publisher at this link. The first 20 copies have an original graphic from me inside, more informations here on the publisher’s website.

The Embassy of Ireland presents a fantastic visual depiction of poetry from S.Haun and D.Johnson

Posted in Ausstellung, Berlin, Zeichnung by Susanne Haun on 20. Dezember 2012

Im Oktober 2011 trafen Diarmud und ich uns in Bonn, ich hatte die ersten Zeichnungen zu Diarmuds Poesie im Gepäck und wir haben entschieden, dass wir das Projekt zusammen bestreiten können.
Der curach bhán Verlag freute sich dazu. Es wird also nicht nur die Ausstellung mit meinen Arbeiten und Diarmuds Vortrag mit Gesang präsentiert, es wird auch eine limitierte, teils nummerierte und signierte Auflage der Dämonen vom curach bhán Verlag geben, die erstmalig zur Ausstellungseröffnung verkauft wird.
Mehr vom curach bhán Verlag erfahrt ihr hier.

Einladung der Irischen Botschaft zur Ausstellung

Einladung der Irischen Botschaft zur Ausstellung

Als wir uns trafen, unterrichtete Diarmuid am Institut für Anglistik, Amerikanistik und Keltologie, Abteilung für Vergleichende Indogermanistische Sprachwissenschaft und Keltologie in Bonn. Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es in Deutschland diesen Studienzweig sonst nur noch in Marburg, und leider ist die Zukunft beider Institute nicht sicher … obwohl das Interesse an keltischer Kultur weit verbreitet ist – 50 neue Studenten hatten sich damals für diesen Zweig angemeldet – das klingt vielleicht nicht viel, aber für ein kleines  unterbesetztes Institut ist das eine große Aufgabe, besonders zu Beginn des Semesters…
Leider  haben Diarmuid und ich uns seit einem Jahr nicht mehr gesprochen und sehen uns erst wieder zur Hängung meiner Arbeiten. Manchmal liegt zwischen der physikalischen Beendigung und Präsentation eines Projektes eine lange Zeit.
Mehr von
Diarmuid erfahrt ihr hier auf seiner Homepage.

Diarmuid und ich im Spiegel (c) Foto von Susanne Haun

Diarmuid und ich im Spiegel (c) Foto von Susanne Haun

Da eine Karte nur zwei Seiten besitzt, ist die eine Seite der Einladung in Deutsch und die andere in Englisch verfasst. Ich mag die deutsche Sprachen, nicht das ihr das missversteht. Aber ist es nicht enorm, wie viel weniger Worte es auf der englischen Seite der Karte bedarf!

Einladung der Irischen Botschaft zur Ausstellung

Einladung der Irischen Botschaft zur Ausstellung

Was ich persönlich am verrücktesten finde ist, dass ich noch nie in Irland war. Ich kenne das Land nur aus Erzählungen, Fotos, der Sagenwelt und dem Ulysses. Der gesamte Kontakt, auch zur irischen Galerie, die meine Arbeiten im Programm hat, erfolgt über den curach bhán Verlag.

Als ich gestern die Ausstellungsräume und den Ablauf des Hängens und der Vernissage in der Botschaft besprach, war ich faktisch das erste mal auf irischem Hoheitsgebiet. Hier ist der Link zur irischen Botschaft und hier zum irischen Monatsbuch mit der Ausstellungsankündigung.

Ein Dämon werde ich (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ein Dämon werde ich (c) Zeichnung von Susanne

Die Irische Botschaft hat ihre Räume im Mendelssohn Haus, in der Jägerstraße in Berlin. Ich habe ein paar Fotos von meinem Besuch mitgebracht. Dieser Teil der Jägerstraße ist hinter dem Gendarmenmarkt von der Friedrichstraße aus betrachtet.

Wenn ihr zur Ausstellungseröffnung kommen möchtet, ist es wichtig, euch unter berlin.rsvp@dfa.ie anzumelden! Wenn ihr möchtet, sende ich euch gerne eine Einladung zu. Meldet euch einfach unter info@susannehaun.de bei mir.
Ich freue mich auf euren Besuch!

For my English-speaking readers:
In October 2011, I met Diarmud in Bonn, I show him the first drawings of his poetry and we have decided to be able to deny the project together
The curach bhán publisher was happy to do so. It is not only the exhibition is presented with my work and Diarmuds poems with songs, it will also be a limited, part-numbered and signed edition of the demons from curach bhán publisher, which is sold for the first time at the exhibition opening.
More information about the exibition you can see on the invitation on the top of the article.

Sternzeichen – Krebs und Schütze – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Publikationen, Sternzeichen, Zeichnung by Susanne Haun on 24. November 2011

Heute hat mir Daniel Büchner vom curach-bhán Verlag meine 50 Sternzeichen Bücher gebracht.

Ein Karton voller Sternzeichen - Foto von Susanne Haun

Ein Karton voller Sternzeichen - Foto von Susanne Haun

Sie sehen sehr gut aus und ich freue mich, sie euch anzubieten. Ihr könnt sie per Mail info@susannehaun.de  bei mir bestellen oder bei Amazon oder direkt beim Verlag. Sie kosten 14,90 Euro plus Porto.

Am Sonntag, den 27.12.2011 könnt ihr die Bücher auch in meinem Atelier im Original betrachten. Bei uns hier in Berlin, Heiligensee ist Weihnachtsmarkt und ich habe beschlossen, zur selben Zeit mein Atelier zu öffnen. Welches Programm auf dem Weihnachtsmarkt läuft, seht ihr hier. Der Marktplatz mit den Buden und dem Programm ist keine 50 Meter von meinem Atelier entfernt und läßt sich prima mit einem Besuch bei mir kombinieren.

.

Programm vom Adventmarkt Heiligensee

.

Ich hatte heute dann sofort die Motivation, Sternzeichen zu zeichnen. Unser, Frank Koebsch, Petra Rau, Kerstin Mempel und mein Ziel ist es, eine zweite Serie zu zeichnen.

.

Krebs - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 20 x 20 cm

Krebs - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 20 x 20 cm

.

Für alle Hamburger und anderen Norddeutschen: am 11. Dezember bin ich auf der Pronstorfer Weihnacht am Stand der Galerie Faszination Art und signiere beide meiner neuerschienenen Bücher: „Mit Tusche zeichnen und kolorieren“ und „Sternzeichen„.

Frank Koebsch signiert die Sternzeichen am 10. Dezember 2011, 14.00 – 18.00 im Rahmen des Weihnachtlichen City- Fest Bad Doberan in der Galerie Severina

.

Heute war mir farbig – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Publikationen, Zeichnung by Susanne Haun on 11. Oktober 2011

Heute bekam ich Atelier-Besuch von Karsten Peters aus Hamburg, dem Galeristen der Faszination Art, von Frank Koebsch aus Rostock, von Petra Rau aus Kronberg und von Daniel Büchner aus Berlin. Wir reden weiter über unsere Sternzeichen.

Neben der Ausstellung der Sternzeichen im April in der Galerie Faszination Art wird auch ein Buch mit unseren Bildern und Kurzgeschichten von Annette Pehnt erscheinen. Ich habe euch Annette Pehnt schon einmal in meinem Blog vorgestellt. Sie inspirierte mich zu meiner Zeichnung Trauminsel – seht hier meinen Blogbeitrag dazu. Das Buch soll in modernen, erfrischenden Design erscheinen. Sobald es die ersten „bildlichen“ Informationen zum Projekt gibt, werde ich sie euch hier selbstverständlich vorstellen.

Blüte 5 - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 10 x 10 cm

Blüte 5 - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 10 x 10 cm

Karsten Peters hat von meinem Buch „Mit Tusche zeichnen und kolorieren“ handsignierte Exemplare mit jeweils einer kleinen Zeichnung pro Buch  für sein Galerie mitgenommen. Ihr könnt dort jetzt mein Buch als besonderes Buchexemplar  kaufen: Galerie Faszination Art, Karsten Peters, Frahmredder 16, 22393 Hamburg. Natürlich könnt ihr mein Buch auch weiterhin bei Amazon oder direkt beim Edition Fischer Verlag kaufen.

Blüte 5 lila koloriert - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 10 x 10 cm

Blüte 5 lila koloriert - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Bütten - 10 x 10 cm

Umzug und Linoldrucke von Susanne Haun

Posted in Atelier, Linolschnitt, Zeichnung by Susanne Haun on 15. September 2011

Heute sind meine restlichen Sachen in einem Leihwagen von Berlin Lankwitz nach Berlin Heiligensee umgezogen.

Ich habe den Raum im Atelier genutzt - Foto von Susanne Haun

Ich habe den Raum im Atelier genutzt - Foto von Susanne Haun

Ich möchte mich bei Andreas und Daniel für die Hilfe beim Umzug bedanken!

Vorbei ist es mit dem Raum nutzen - mein Kram wird entladen - Foto von Susanne Haun

Vorbei ist es mit dem Raum nutzen - mein Kram wird entladen - Foto von Susanne Haun

 

Jetzt bin ich vom Tragen und Räumen geschafft und lasse die Fotos sprechen!

 

Männlicher Torso - Linolschnitt von Susanne Haun - 20 x 15 cm von 2000

Männlicher Torso - Linolschnitt von Susanne Haun - 20 x 15 cm von 2000

Astrologie in Hamburg – Bericht und Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Ausstellung, Sternzeichen, Zeichnung by Susanne Haun on 5. September 2011

Gestern haben wir uns den Sternenhimmel in Hamburg in der Galerie Faszination Art sehr genau betrachtet.

Galerie Faszination Art - Foto von Susanne Haun

Galerie Faszination Art - Foto von Susanne Haun

Der Galerist Karsten Peters, wir Künstler Sven Brauer, Petra Rau, Frank Koebsch und ich und Daniel Büchner vom curach bhan Verlag haben uns zur ersten Besprechung unserer Sternzeichenausstellung vom 14.4. – 2.6.2012 getroffen. Karsten hatte eine leckere Kaffeetafel vorbereitet!

Ein Tisch voller Sternbilder - Foto von Daniel Büchner

Ein Tisch voller Sternbilder - Foto von Daniel Büchner

Es hat uns viel Spaß gemacht wie auch die Fotos belegen und wir haben viele Entscheidungen für die Ausstellung getroffen. Es war sehr beeindruckend zu sehen, wir wir alle völlig unterschiedlich an dasselbe Thema herangegangen sind.

So mußte ich heute einfach einen Widder zeichnen. Ich bin Widder.

Ich habe schon ein Leben lang ein Widder Buch – es ist aus dem Heyne Verlag von 1974. Es ist immer mit mir umgezogen und wurde nie von mir aussortiert. Es ist also eines der Bücher, an denen ich hänge. Ich mag mein Sternbild, steht doch in diesem Buch, der Widder ist wie der Zündfunke, der den Tierkreis auslöst. Ein jeder Widder, ganz gleich, welche persönlichen Anlagen er sonst noch haben mag, ist unter diesem Symbold der Energie geboren.

Wem würde es nicht gefallen, unter dem Symbol der Energie geboren zu werden.

Widder - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Widder - Zeichnung von Susanne Haun - 20 x 20 cm - Tusche auf Bütten

Neubindung des „Alten Mann und des Meeres“ – Illustrationen von Susanne Haun

Posted in Hemingway "Der alte Mann und das Meer", Illustration, Landschaft, Zeichnung by Susanne Haun on 12. Juli 2011

Letzte Woche war ich mit dem Verleger Daniel Büchner in einer sehr atmosphärischen, traditionellen Buchbinderwerkstatt.

Er möchte meine Zeichnungen zum alten Mann und das Meer hochwertig neu in A3 als Künstlerunikatbuch binden lassen und es dann exisit bei sich im Verlag anbieten.

Vorsichtig habe ich schon einmal zwei Zeichnungen aus dem Buch gelöse - Susanne Haun

Vorsichtig habe ich schon einmal zwei Zeichnungen aus dem Buch gelöse - Susanne Haun

Meine Aufgabe ist es, ihm den Buchblock neu zu erstellen – er wird den Buchblock dann entsprechend binden lassen. Die ganze Woche laufen die Gedanken zu diesem Projekt parallel zu den anderen in meinem Kopf herum. Ich habe erst überlegt, A3 Büttenpapier mit Tusche einzufärben. Das Färben selber hat mir viel Freude bereitet und auf dem gefärbten Papier werden gute Zeichnungen entstehen. Aber für den Buchblock ist mir das gute Zeichenbüttenpapier zu schwer (300g) – ich wollte es mehr „pergamentartig“.

... und türkisfarbende Tusche - Foto von Susanne Haun

... und türkisfarbende Tusche - Foto von Susanne Haun

So bin ich gestern  zu „Boesner professionelle Kunstmaterialien“ gefahren, um dort im Himalaya Papier zu wühlen und habe 16 verschieden farbige Bögen herausgesucht, so dass der Buchblock die Farben des Meeres annehmen wird.

Mein Buchblock mit Steinen des Meeres - pure Spielerei von mir mit dem schönen Papier und dem Fotoapparat - Foto von Susanne Haun

Mein Buchblock mit Steinen des Meeres - pure Spielerei von mir mit dem schönen Papier und dem Fotoapparat - Foto von Susanne Haun

In den letzen zwei Jahren habe ich mich auch sehr mit der Kaligraphie beschäftigt, so dass ich die Zitate zu den Zeichnungen selber mit der Plakatfeder schreiben möchte. Die ursprünglich mit dem Drucker gefertigten A4 Texte sind ja nun auch zu klein. Auf A3 hochttransparentem Zeichenpapier werden die Zitate entstehen.

Um mich einzustimmen, habe ich natürlich in Hemingways Klassiker geblättert und viele Stellen gefunden, die ich angestrichen habe und wozu keine Zeichnung entstand. So auch folgendes:

„Wenigstens der Wind ist unser Freund, dachte er. Dann fügte er hinzu, manchmal.“ Ernest Hemingway

Dieses Zitat zeichnete und schrieb ich heute.

So stelle ich mir den alten Mann und das Meer vor! - Foto von Susanne Haun

So stelle ich mir den alten Mann und das Meer vor! - Foto von Susanne Haun

Der Schmied – Zeichnung von Susanne Haun

Es ist schon zwei Jahre her, dass ich mich das erste mal mit der irischen Literatur beschäftigte.

Ich habe mir das alles viel einfacher vorgestellt.

Mein Buch "Der Rinderraub" nach Thomas Kinsella daneben mein Arbeitsblatt von Ernst Windisch

Mein Buch "Der Rinderraub" nach Thomas Kinsella

Ich bekam vom Verleger Daniel Bücher das Buch „Der Rinderraub“ – Altirisches Epos nach der Übertragung von Thomas Kinsella. Was soll ich euch sagen – ich las gar nicht im Impressum wer da was wann übersetzt hat.

Das Buch beinhaltet mindestens 1.001 Namen, und die Namen werden umständlich mit den Taten der Namensträger geschmückt. Ich wußte nie wer wer ist und was er wie tat…. So pickte ich mir immer kleine Geschichten heraus.

Gestern nun erfolgte die Erleuchtung. Ich bekam von Daniel Büchner eine andere Übersetzung der Sage von Ernst Windisch, einem Deutschen Sprachwissenschaftler des 19. Jahrhunderts.

Original Textauszug von Ernst Windisch: Die Altirische Heldensage Táin bó Cúalnge nach dem Buch von Leicester

Original Textauszug von Ernst Windisch: Die Altirische Heldensage Táin bó Cúalnge nach dem Buch von Leicester

Nun wurde alles klar! Thomas Kinsella ist Dichter! Er brachte seine Dichtung in die Übersetzung ein!

Thomas Kinsella schreibt:„Er drückte ein Auge schmäler als ein Nadelöhr, das andere machteer weiter auf als die Mündung eines Bechers. Er entblößte seinen Kiefer bis zum Ohr, er stülpte seine Lippen bis zu den Backenzähnen zurück, so dass sein Schlund zu sehen war.“

Ernst Windisch übersetzt:„Da stürzte er sich seinerseits unter sie.“

Und ich zeichnete folgendes Bild dazu:

"Kampfeswut" - Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 30 cm - Tusche auf Bütten

"Kampfeswut" - Zeichnung von Susanne Haun - 40 x 30 cm - Tusche auf Bütten

Ich bin erstaunt, was eine Übersetzung ausmacht. Aber man hört das ja auch oft bei der Synchronisation von Filmen.

Heute habe ich mich diesem Part der Sage gewidmet:
Culann, der Schmied lud zum Fest ein, bat aber um eine kleine Anzahl an Gästen:
„(…),denn nicht Gebiet oder Land besässe er, sondern nur seine Hämmer und seine Ambosse und seine Fäuste und seine Zangen.“

Culann der Schmied - Zeichnung von Susanne Haun - 30 x 40 cm - Tusche auf Bütten

Culann der Schmied - Zeichnung von Susanne Haun - 30 x 40 cm - Tusche auf Bütten

Rundfahrt Berlin – Haldensleben – Colbitz – Buckau und eine Katze – Fotos und Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 8. Januar 2011

Heute sind Daniel Büchner und ich auf Sachsen-Anhalt Tour gegangen. Solche Touren sind sehr inspirierend und entlang der Elbe sind einige Fotos entstanden, in Buckau habe ich zum Schluss Connys neues Atelier bewundert und zwei Arbeiten von ihr für meine private Sammlung mitgebracht.

Der Schnee taut und hinterläßt eindrucksvolle Landschaften - Foto von Susanne Haun

Der Schnee taut und hinterläßt eindrucksvolle Landschaften - Foto von Susanne Haun

Zum Zeichnen bin ich heute nicht gekommen; aber 2007 auf Mallorca entstand die gezeigte Katzenzeichnung. Dort hatte ich Zeit, Katzen zu beobachten und zu zeichnen.

Katze - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Silberburg Bütten - 15 x 20 cm, 2007

Katze - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Silberburg Bütten - 15 x 20 cm, 2007

Buckau, ein Stadtteil Magdeburgs, ist wirklich ein schöner Ort für Künstler. In vielen Schaufenstern kann man hineinschauen und sieht kreative Menschen arbeiten. Conny hat sich einen schönen Ort zum Arbeiten ausgesucht.

Wo Buckau 'drauf steht ist auch Buckau drin - Foto von Susanne Haun

Wo Buckau 'drauf steht ist auch Buckau drin - Foto von Susanne Haun

%d Bloggern gefällt das: