Susanne Haun

Berlin Wedding – meine Heimat – Betrachtungen von Susanne Haun

Posted in Landschaft, Skizzen, Skizzenbuch, Was es sonst so gibt!, Zeichnung by Susanne Haun on 14. Mai 2013

Was bedeutet Heimat?

Ich habe mir diese Frage bis vor kurzem nicht gestellt, denn die Antwort ist spontan in meinem Kopf: Berlin Wedding. Ich bin Urberlinerin. Meine Eltern sind schon im Wedding geboren und auch ich bin dort geboren und habe 30 Jahre erst im Wedding gelebt und lebe nun seit 20 Jahren im Bezirk Reinickendorf.

Auf dem Friedhof Liesenstraße

Auf dem Friedhof Liesenstraße

Da viele Menschen sich als heimatlos bezeichnen, habe ich begonnen, über Heimat nachzudenken. Heimat ist nicht nur ein Ort, Heimat sind auch Erinnerungen. Ein Gegenstand kann Erinnerung und Heimat sein. Generell mag ich Gegenstände mit Geschichte.

Das Älteste, was ich besitze ist ein Reiseschachspiel aus Holz, das schon meinen Großvater gehörte. Ich habe ihn nie kennengelernt, aber mein Vater gab es mir weiter.
Meinen ersten Aquarellkasten bekam ich von meiner Oma zum 18. Geburtstag. Auch dieser Kasten steht noch bei mir im Schrank. Eine Vase, die mein Vater mir von einer Geschäftsreise mitbrachte, ich muss um die 20 Jahre alt gewesen sein.

Französischer Friedhof (c) Zeichnung von Susanne Haun

Französischer Friedhof (c) Zeichnung von Susanne Haun

Oder ist Heimat der Ort, wo man zur letzten Ruhe gelegt werden möchte?

Was ist für euch Heimat?

Gestern war ich auf dem Weddinger Friedhof in der Liesenstraße. Beim Mauerbau wurde der Friedhof in der Mitte geteilt. Versteckt findet man dort noch Teile der Mauer. Auch das ist meine Heimat. Die Mauer und die Änderungen, die gerade auch Berlin betreffen.

SofaSofia beschäftigt sich ebenfalls mit dem Thema Heimat hier auf dem pixartix Blog a>

For my english speaking readers:

Today I asked my self the meaning of homeland.
I was born in Berlin and lived there for 48 years. My Parents was born in Berlin, too, they lived there for 78 years. We are real Berlin peoble.
But I think a subject maybe „homeland“, too. I subject you owned for many years and you can talk stories about them.
What do you think?

Ein Engel auf dem Bornstedter Friedhof – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Engel, Zeichnung by Susanne Haun on 27. Oktober 2011

Oft war ich auf dem Krongut Borstedt aber nie bin ich die 10 Schritte über die Straße auf dem Bornstedter Friedhof gegangen.
.

Trompetenengel - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Lanaquarelle - 23 x 31 cm

Trompetenengel - Zeichnung von Susanne Haun - Tusche auf Lanaquarelle - 23 x 31 cm


.

Heute hat mich Claudia Jahnke zu einem Ausflug nach Potsdam abgeholt. Claudia zeigte mir den „Foerster Staudengarten“, von dem ich morgen berichte und dann gingen wir zum Krongut Bornstedt.
.

Wie in einem alten Film stehen die Kreuze - Foto von Susanne Haun

Wie in einem alten Film stehen die Kreuze - Foto von Susanne Haun


.

Heute war ein trüber Herbsttag mit mytischer Stimmung und die herrschaftlichen Gräber verstärken diese Stimmung.  Theodor Fontane berichtete schon: „Was in Sanssouci stirbt – wird auch in Bornstedt begraben“. Ja, es ist wirklich ein herrschaftlicher Friedhof. Ich lasse die Fotos sprechen.
.

Magnolien und der Tod von der Rolle – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Portraitmalerei, Rolle, Zeichnung by Susanne Haun on 15. April 2010

Es ist merkwürdig. Angelika Bläser fragte mich, ob ich die ganze Rolle mit Blumen, Frauen und Vögeln füllen wolle und ich sagte erst einmal ja.

Ich hatte mir ehrlich gesagt auf Meterstand zwei noch keine Gedanken zu den Meterständen 3 – 10 gemacht. Der Tag bringt mir die Motive. Der Tag, an dem ich zum Atelier fahre und nicht an der Rolle male. Der Tag, an dem ich meine Gedanken zu ihr gleiten lasse.

Auf dem Friedhof bei uns blüht ein riesiger Magnolienbaum. So etwas habt ihr noch nicht gesehen! Ich lief von einer Seite zur anderen und um ihn herum. Auf Grund der Lage des Baumes kamen mir viele Totenschädel in den Sinn.

Zum Leben gehört der Tod und die Magnolien mit den Totenschädeln gehörten einfach als nächstes auf meine Rolle!

In Deutschland wird wenig über den Tod geredet. Das hat zur Folge, das völlig überforderte Angehörige zurückbleiben.

Schädel - 40 x 40 cm - Zeichnung von Susanne Haun

Schädel - 40 x 40 cm - Zeichnung von Susanne Haun

%d Bloggern gefällt das: