Susanne Haun

Die Zeit nagt an den Linien – St Margaret’s Church in Cley next the sea – Susanne Haun

Posted in Architektur, England, Reiseberichte, Skizzen, Skizzenbuch, Vergänglichkeit, Zeichnung by Susanne Haun on 21. Juni 2016

 

St Margaret’s Church ist eine typische Englische Kirche Norfolks und keine 5 Gehminuten von der Annexe entfernt. Wir sind mehrmals hingelaufen und haben die Kirche, den Friedhof und das Innere der Kirche bestaunt.

 

St Margaret's Church in Cley next the sea (c) Zeichnung von Susanne Haun

St Margaret’s Church in Cley next the sea (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ursrünglich lag die Kirche am Blakeney Haven, von dem heute nichts mehr zu sehen ist. Viele der Grabsteine des Friedhofs stammen aus dem 18. Jahrhundert und wir haben uns bemüht, einige der schönsten fotografisch festzuhalten. Die Arbeiten an der Kirche begannen um 1320, der Bauherr war der Kaufmann de Vaux und seine Familie, William Ramsey, der Maurermeister (master mason), war verstarb 1348 an der Beulenpest, so blieb ein Teil der Kirche unfertig und wirkt wie eine Ruine. Es ist ein magischer Ort.

Die Zeit hat an den Linien genagt, vieles ist schon verwittert. Manches erkenne ich beim Zeichnen nicht mehr, entweder ist es zuweit entfernt auf dem Dach oder es ist zu dunkel.

Mehr Fotos von Cley seht ihr auf dem Blog von Hanne und Klausbernd genau hier.

 

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Klausbernd said, on 21. Juni 2016 at 18:28

    Liebe Susanne,
    vielen herzlichen Dank!
    Das ist schon lustig, das, was vor unserer Haustüre liegt, auf deinem Blog zu sehen.
    Uns gefallen deine Skizzen 🙂 🙂 – ja, besonders Siri und Selma.
    Ganz lebe Grüße aus unserem sonnig warmen Garten
    The Fab Four of Cley

    • Susanne Haun said, on 22. Juni 2016 at 07:26

      Lieber Klausbernd,
      ja, das glaube ich dir. Nun mache ich erstmal zwei Tage Norfolkpause, um Aktuelles zu berichten und dann geht es mit unserem Strandspaziergang weiter.
      Ich geniese es, die Fotos zu schauen und mich zurück nach Norfolk zu denken.
      Liebe Grüße von Susanne

  2. arnoldnuremberg said, on 21. Juni 2016 at 22:43

    Staunen über den Ort, die Kirche und die gezeichneten Wahrnehmungen

    • Susanne Haun said, on 22. Juni 2016 at 07:26

      Unglaublich, oder, das Schöne war, dass wir nach einer Hochzeit fast alleine in der Kirche waren und alles genau betrachten konnten.

  3. AugenZeugeKunst said, on 22. Juni 2016 at 00:02

    Liebe Susanne, sehr eindrucksvoll diese Kirche. Am liebsten mag ich deine Zeichnung von der Schnecke. Vielen Dank dafür. Liebe Grüße von Anna

    • Susanne Haun said, on 22. Juni 2016 at 07:27

      Liebe Anna, die Schnecke mag ich auch, sie kroch unbeirrt auf ihren Weg durch das Gras ins Nirgendwo. Liebe Grüße von Susanne

  4. Achim Spengler said, on 22. Juni 2016 at 12:09

    Da packt die Erinnerung mit scharfen Zähnen zu 🙂

    • Susanne Haun said, on 23. Juni 2016 at 07:35

      Selbst mir geht es so, Achim, es ist ja erst zwei Monate her, dass wir da waren. 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: