Susanne Haun

Es war der Rand eines Abgrunds – Mythen der Inuit – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Kurzfilm, Landschaft, Projekt EISIG - EISWELTEN, Zeichnung by Susanne Haun on 19. Dezember 2018

 

Es war der Rand eines Abrunds - Tusche auf Aquarellkarton - 24 x 32 cm - Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild Kunst, Bonn 2018

 

Es gibt viele Methoden, eine Zeichnung zu bewegen.

In den letzten Tagen habe ich bildenerisch dargestellt, wie es Tulugaq, dem ersten Mensch des Inuit Schöpfungsmythos, bewußt wurde, dass er frei war und nicht festgewachsen. Also begann er einen Fuß vor den Anderen zu setzen. Dabei spürte er mit der Zehenspitze, dass der Boden vor ihm endete. Er war am Rand eines Abgrunds. Neugierig legte er sich auf den Bauch und warf einen Lehmklumpen in die Tiefe. Er lauschte lange, doch ein Aufschlag war nicht zu hören.

 

 

Es war der Rand eines Abgrunds – Tusche auf Aquarellkarton – 24 x 32 cm – Zeichnung von Susanne Haun (c) VG Bild Kunst, Bonn 2018

 

 

 

 

Dann begann er sich zu regen – Schöpfungsmythos der Inuit – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Projekt EISIG - EISWELTEN, Zeichnung by Susanne Haun on 14. Dezember 2018

 

Heute habe ich wieder konventionell gearbeitet und werde  die Zeichnungen noch in Bewegung setzten – SPÄTER!

Ich schreibe und zeichne heute eine unbewegte Notiz, um meine nicht geblogten Arbeiten nicht noch mehr anwachsen zu lassen.

Tulugaq, der erste Mensch der Inuit Schöpfungsgeschichte, der sich erst seines Kopfes inklusive Gesichtes und dann seines Körpers bewusst wurde.

 

 

So geht es auch – Knud Rasmussen – Bewegte Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Berühmt, Portraitmalerei, Projekt EISIG - EISWELTEN, Video, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Dezember 2018

Eine Präsentation verträgt bewegte Bilder. Gestern (siehe hier) habe ich Skizzen von Knud Rasmussen in mein Skizzenbuch gezeichnet, heute habe ich Knud Rasmussen auf meinem iPad dargestellt. Diese Art der Darstellung hat Potenzial!

Ein Blick auf den Kudamm von der Hintertür aus gesehen – Foto von Susanne Haun

Posted in Berlin, Reiseberichte, Was es sonst so gibt! by Susanne Haun on 22. Mai 2018

 

Am Samstag haben M. und ich einen Ausflug in den Apple Store unternommen. Ich überlege ernsthaft, mich von der Windows Welt zu verabschieden. Dabei sind wir durch die Hintertür über den Hof gelaufen.

Für mein iPad und iPhone habe ich mir einen Adapter für den nächsten Workshop gekauft. Nun kann ich mein Handy / Tablet direkt an den Beamer über die HDMI Schnittstelle anschliessen. Ein perfekter Zusatznutzen: Der Adapter funktioniert auch am Fernseher.

 

Ein Blick auf den Kudamm von der Hintertür aus gesehen (c) Foto von Susanne Haun

Ein Blick auf den Kudamm von der Hintertür aus gesehen (c) Foto von Susanne Haun

 

Die nächsten 10 Portraits mit Concepts – Zeichnungen von Susanne Haun auf dem iPad pro mit dem iPencil

Posted in iPad pro + iPencil, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 19. April 2018

 

Natürlich bin ich weiter am Ausprobieren, was mit dem iPencil auf dem iPad möglich ist. Ich probiere verschiedene Feder-, Bleistift und Makierstift-Einstellungen aus.

 

Portrait Nr. 20 (c) Zeichnung iPad von Susanne HaunPortrait Nr. 20 (c) Zeichnung iPad von Susanne Haun

Portrait Nr. 20 (c) Zeichnung iPad von Susanne Haun

 

Wie immer wünschte ich,  jeder Tag hat 48 Stunden. Aber die würde ich auch voll bekommen. Die iPad Portraits entstehen meistens beim schauen der Nachrichten und die Akteure der Nachrichten werden mir zum Model.

 

Signatur der mit dem iPad und iPencil erstellten Zeichnungen – Susanne Haun

Posted in iPad pro + iPencil, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 10. April 2018

 

Siginiere ich die digitale Zeichnung oder sind das Multiples und sie werden mit laufender Nummer beim Druck signiert? Ich muss darüber nachdenken. Wie seht ihr das?

Anbei die nächsten fünf Portraits, die ich mit concepts auf dem iPad erstellt habe.

 

Portrait Nr. 8 (c) Zeichnung iPad von Susanne Haun

Portrait Nr. 8 (c) Zeichnung iPad von Susanne Haun

 

 

Variationen des Portraits mit Concepts – Zeichnungen von Susanne Haun auf dem iPad pro mit dem iPencil

Posted in iPad pro + iPencil, Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 5. April 2018

 

Es fällt mir wirklich leicht, auf dem iPad mein Repertoire zu zeichnen und zu erweitern. Ich fühle mich beschwingt wie ein Kind, das neue Möglichkeiten ausprobiert.

 

Portrait Nr. 2 (c) Zeichnung iPad von Susanne Haun

Portrait Nr. 2 (c) Zeichnung iPad von Susanne Haun

 

Als erstes habe ich mit der App Concepts Portraits aus dem Gedächtnis gezeichnet, um mich mit dem Gerät vertraut zu machen. Das ging mir leicht von der Hand. Die App selber ist jedoch sehr grafisch, weshalb ich zu sketchbook gewechselt bin und dort weiter probiere. Zebra, Vogel und Bär sind mit sketchbook erstellt.

Im Moment schaue ich ab und an auf youtube Videos zum iPad pro. Als Einstieg konnte ich so die Begeisterung mit Malte v. Tiesenhausens Begeisterung für das Gerät nur teilen (siehe hier).

Ich werde die Portraits in den nächsten Tagen in der Reihenfolge der Entstehung zeigen, hier die ersten fünf.

 

 

 

 

Das Zebra – Zeichnungen von Susanne Haun auf dem iPad pro mit dem iPencil

Posted in iPad pro + iPencil, Tiere, Zeichnung by Susanne Haun on 3. April 2018

 

Vogel (c) Zeichnung auf iPad von Susanne Haun

Vogel (c) Zeichnung auf iPad von Susanne Haun

 

Das iPad pro bietet mit verschiedenen Apps in verschiedensten Einstellungen verschiedene Möglichkeiten. Ich bin noch am Probieren. Auf dem iPad zeichne ich aus meinem Repertoire. Das macht mir große Freude! Durch das viele Zeichnen in der Natur habe ich ein bestimmte Formen im Gedächtnis und kann sie abrufen. So auch die Zebras und der Vogel.

Als nächstes will ich mir überlegen, wie ich die digitalen Ergenisse wieder in analoger Form auf Papier erhalte. Schon lange möchte ich dazu das Hahnemühle Fotopapier ausprobieren. Eine andere Möglichkeit ist, auf Aquarellpapier zu drucken. Einzig ein guter Farbdrucker fehlt mir dazu. Seit ich meinen s/w Laserdrucker besitze und benutze, habe ich meinen Farbdrucker selten benutzt und die Düsen sind verstopft. Schade! Aber es gibt ja gute Reiniger.

Achja! Es wird Zeit, dass ich meine Zeichnungen auf dem iPad auch signiere!

 

Ein neues Medium – iPad pro mit dem iPencil – Der Bär – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in iPad pro + iPencil, Zeichnung by Susanne Haun on 31. März 2018

 

Ich habe mich sehr lange mit dem Gedanken getragen, mir ein Tablet zum Zeichnen zu kaufen und schon längere Zeit Geld dafür zurückgelegt. Im Dezember entschied ich nach einem Besuch im apple store, dass es ein iPad pro mit einem iPencil sein muss.

Der iPencil liegt wunderbar in der Hand, reagiert auf Druck und schon im Geschäft konnte ich intuitiv die ersten digitalen Zeichnungen vorweisen.

Es dauert ein wenig, sich mit dem Gerät vollständig vertraut zu machen und die Möglichekeiten zu entdecken. Ich bin selber gespannt, welche Entwicklung ich mit meinem neuen Material nehmen werde.

 

Bär (c) Zeichnung von iPad von Susanne Haun

Bär (c) Zeichnung auf  iPad von Susanne Haun

 

Erste Gehversuche: mit dem Finger auf dem Display zeichnen – Bildschirmzeichnungen von Susanne Haun

Posted in Bildschirmzeichnungen, Engel, Zeichnung by Susanne Haun on 21. September 2012

David Hockney und Jügen Küster machen uns vor, wie es geht, das Bildschirmzeichnen. Es ist faszinierend mit dem Finger auf dem Galaxy, iPad oder iPhone zu zeichnen.

Seit ich mein neues Handy habe, bin ich am probieren, welches Grafikprogramm oder zu neudeutsch welche App sich für das „Finger malen“ am besten eignet. Die heute gezeigten Bildschirmzeichnungen habe ich mit der App „sketch book“ gezeichnet. Ebenso benutze ich HandPaint. Aber das ist noch nicht das, was mir vorschwebt. Brushes, wie Hockney es benutzt, kann ich auf meinem Galaxy nicht laden.

Engel (c) Bildschirmzeichnung von Susanne Haun

Engel (c) Bildschirmzeichnung von Susanne Haun

Das Museum Ludwig wird vom 27. Oktober 2012 bis zum 3. Februar 2013 David Hockneys Bildschirmzeichnungen in der Ausstellung „A Bigger Picture“ zeigen. Ich habe

Eine Passage aus der Ausstellungsbeschreibung lautet:
„Parallel zur traditionellen Malerei experimentiert Hockney seit einiger Zeit mit Bildschirm-Zeichnungen. Mittels der iPhone-App „Brushes„ entstanden zuerst auf dem Touchscreen seines Smartphones und mittlerweile auf seinem iPad Bilder, die durch ihre starke Lebendigkeit bestechen.“

Interessant finde ich im Vergleich dazu den Artikel im Feuillton der FAZ, vom 25.1.2012, siehe hier. Dort wird Hockney als konservativer Maler betitelt. Im ersten Moment dachte ich, wie kann man konservativ zu jemanden sagen, der Bildschirmzeichnungen vom iPad ausstellt, aber inzwischen bin ich zu der Überlegung gekommen, dass das Mittel der Erstellung der Bilder nicht wichtig ist sondern das Ergebnis. Das Ergebnis Hockneys Arbeit sind expressive Landschaftszeichnungen, also doch konservativ?

Jürgen berichtet in seinem Blog von seinen Problemen, seine Arbeiten vom iPad in passender Größe zu drucken. Hockney scheint dieses Probelm schon gelöst zu haben, das mag an der sicher teureren Technik liegen

Schon vor einigen Jahren habe ich die speedpaintings von Martin Mißfeldt betrachtet (seht hier), Martin malt mit einem Grafiktablett am PC.

Interessant finde ich auch die Fingerpaiting Portraits von David Kassan, hier ein Video dazu.

Was mache ich nun daraus? Ich habe schon eine Vorstellung aber sie ist noch nicht konkret, ich werde diese Technik als Medium für meine Zeichnungen nutzen, aber nicht als Ersatzmedium für Tusche, ich möchte es eher in meine Animationen einfließen lassen.

Engelkopf (c) Bildschirmzeichnung von Susanne Haun

Engelkopf (c) Bildschirmzeichnung von Susanne Haun

For my english speaken reader:
I have a new smart mobil telephone and now I have the possibility to draw with my fingers on the telephone display. I use the app sketchbook and I have great fun with it. There are many artists to use that, ahead Hockney in his exibition „A Bigger Picture“ in the Royal Academie, London. But Hockneys themes are conservative landscapes. Here is the question, is he progressively or not?

Erste Gehversuche: mit dem Finger auf dem Display zeichnen – Bildschirmzeichnungen von Susanne Haun

%d Bloggern gefällt das: