Susanne Haun

Zwei Workshops „Mit Tusche zeichnen“ bei boesner Leipzig – Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Boesner Leipzig, Stillleben, Workshop, Zeichnung by Susanne Haun on 13. Juni 2018

boesner Leipzig Dozentin Susanne Haun

Mit Tusche zeichnen und kolorieren | Workshop

17.08.2018 von 12:00 bis 17:00 Uhr
Workshop, Leipzig

Die Natur steckt voller Inspirationen. Sie zOKeichnen mit Tusche, Feder und Pinsel Blumen, Pflanzen, Muscheln und Fundstücke, die jeder Kursteilnehmer nach Belieben aus dem Lieblingsblumenladen oder vom letzten Strandspaziergang mitbringen kann. Susanne Haun lehrt Sie, die Gegenstände zu sehen und sie auf dem Papier in Szene zu setzen. Dabei lernen Sie die Eigenschaften der verschiedenen Tuschen und Federn kennen. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Kursgebühr: 65 €. Arbeitsmaterialien und -kleidung bitte mitbringen oder nach Empfehlung vor Ort erwerben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung zum Workshop (Klick) ist erforderlich.

 

Traumlandschaften mit Mixed Media | Workshop

18.08.2018 von 11:00 bis 16:00 Uhr
Workshop, Leipzig
Landschaften nehmen wir besonders in unseren Urlauben bewusst war. In Kombination von Linien und Flächen in Tusche und Aquarell soll die reale Landschaft nur als Anlass dienen, die eigene Welt auf dem Papier zu zeichnen. Eine Landschaft braucht nur wenige Elemente wie Berge, Wege, Wasser, Wolken, die Sie zu kombinieren lernen und mit Brücken, Blumen, Häusern und Tieren im eigenen Ausdruck verbinden. So wie Sie Ihre Urlaubsziele wählen, so wählen Sie die Elemente und Materialien für Ihre Landschaft.

Sie arbeiten mit Mixed Media, d. h. mit Tusche und Feder, Aquarell, Pinsel und Pastellstiften. Der Workshop ist für Anfänger genauso geeignet wie für Fortgeschrittene.

Kursgebühr: 65 €. Arbeitsmaterialien und -kleidung bitte mitbringen oder nach Empfehlung vor Ort erwerben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung zum Workshop ist erforderlich.

Die Anmeldung erfolgt direkt über boesner Leipzig. Für Freitag den 17. August 2018 drücken Sie bitte folgenden link (Klick) und für Samstag den 18. August 2018 folgenden link (Klick).

 

Hier könnt ihr Impressionen vom letzten Workshop in Leipzig sehen (Klick).

 

 

Workshop Stillleben und Blumen mit Tusche zeichnen und kolorieren – Boesner Leipzig – Susanne Haun

Posted in Blumen und Pflanzen, Boesner Leipzig, Stillleben, Workshop, Zeichnung by Susanne Haun on 21. März 2017

Am Samstag, den 20. Mai 2017 von 12 bis 17 Uhr findet bei Boesner Leipzig unter meiner Leitung der Workshop Stillleben und Blumen mit Tusche zeichnen und kolorieren statt (siehe hier).

Ihr könnt euch per Mail an leipzig@boesner.com oder telefonisch 0341/87069-0 anmelden. Folgt ihr dem Link könnt ihr euch online anmelden. Ich kann keine Anmeldungen annehmen. Die Organisation des Workshops obliegt Boesner Berlin.

Ankündigung Boesner Leipzig Workshop Susanne Haun

Das Stillleben als Motiv ist aus der Kunstwelt nicht wegzudenken. Zu ihnen zählen Blumenarrangements genauso wie Muscheln, Puppen, Uhren und andere Dinge, die als Modell interessieren. Es wird mit Tusche, Feder und Pinsel auf Aquarellpapier gezeichnet. Dabei überlegen Sie sich zuerst in Skizzen verschiedene Möglichkeiten der Komposition, um Ihre ausgewählten Gegenstände bestmöglich in Szene zu setzen.

Die Teilnehmer lernen in dem Workshop die Eigenschaften der verschiedenen Tuschen und Federn kennen. Schon mit einer Tuschefarbe können durch Ausnutzung der unterschiedlichen Tonwerte einer Tusche beim Verdünnen mit Wasser spannungsvolle Zeichnungen entstehen. Der Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.

Kursgebühr: 65,– €. Arbeitsmaterialien und Arbeitskleidung bitte mitbringen oder nach Empfehlung vor Ort erwerben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung zum Workshop ist erforderlich. Hier finden Sie die Materialliste.

Das schöne an Stillleben ist die Tatsache, dass immer Gegenstände in der Wohnung oder im Atelier zur Verfügung stehen, die gezeichnet werden können. Am realen Objekt zeichnet es sich besser als vom Foto, meiner Meinung nach 🙂 .  Es ist natürlich legitim auch von Fotos zu zeichnen, große Künstler wie Picasso oder auch Marlene Dumas arbeiteten / arbeiten mit Fotos. Ich denke, die Mischung macht es. 🙂

Figuren des Völkerschlachtdenkmals und Abu Simbel – Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Architektur, Zeichnung by Susanne Haun on 20. September 2014

Die riesigen Skulpturen und das Gebäude des Völkerschlachtdenkmals erinnerten mich an Abu Simbel in Ägypten.

 

Abu Simbel aus der Erinnerung  (c) Zeichnung von Susanne Haun

Abu Simbel aus der Erinnerung (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Ägypten Abu Simbel 1988, Foto 1 (c) Foto von Susanne Haun

Ägypten Abu Simbel 1988, Foto 1 (c) Foto von Susanne Haun

 

Ich besuchte Abu Simbel 1988, also vor inzwischen 26 Jahren. Die Erinnerungen an diesen Besuch sind nicht mehr brilliant und auch sehr von den Fotos geprägt, die ich damals mit meiner ersten Spiegelreflexkamera, einer Minolta, fotografierte. Es sind nur wenige Fotos, denn ein Abzug war damals teuer und ich überlegte lange, welche Motive ich fotografieren sollte und welche nicht.

 

Völkerschlachtdenkmal (c) Zeichnung von Susanne Haun

Völkerschlachtdenkmal (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

Im Seminar Kunst und Funktion, in dem wir auch über Denkmäler sprachen, wurde uns klar, dass wir zuerst über den Begriff „Denkmal“ und seine Bedeutung nachdenken müssen.

In der Bibelübersetzung Luthers wird der Begriff Denkmal erstmalig verwendet. Für das lateinische „Monumentum” (von monere = an etwas denken machen, erinnern, mahnen) setzt Luther das Wort „Denckmal” aus dem Verb „denken” (erinnern) und dem Substantiv „Mal” (Zeichen). Luther versteht ihn im Sinne von Gedächtnisstütze.

„Das Denkmal ist ein in der Öffentlichkeit errichtetes und für die Dauer bestimmtes Kunstwerk, das an Personen oder Ereignisse erinnern und aus dieser Erinnerung einen Anspruch seiner Urheber, eine Lehre oder einen Appell an die Gesellschaft ableiten und historisch begründen soll.”²

 

______________________________
²http://www.kunst-und-funktion.de/sds_tlp/inhalt.htm, 9.9.14, 20:50
„Kunst und Funktion“, FU Berlin, C. Behrmann, G. Janzing, H.-E. Mittig

Das Vökerschlachtdenkmal in Leipzig – Susanne Haun

Posted in Architektur, Foto, Leipzig by Susanne Haun on 19. September 2014

Das Völkerschlachtdenkmal ist mit 91 Metern Höhe das größte Denkmal Europas.

Das Vökerschlachtdenkmal (c) Foto von M.Fanke

Das Vökerschlachtdenkmal (c) Foto von M.Fanke

Vom 16. bis 19. Oktober 1813 fand vor Stadt Leipzig die Völkerschlacht statt. Napoleons unterlag den Truppen Österreichs, Preußens, Russlands und Schwedens. Die Schlacht galt bis zum Ersten Weltkrieg als die größte der Geschichte.

Das Denkmal ist tatsächlich überwältigend groß. Bei unserem Besuch waren die ganze Zeit über Chöre zu hören. Durch die Akustik der großen Halle, wird der Besucher dadurch in eine mystische Stimmung versetzt.

Figurenprogramm Vökerschlachtdenkmal (c) Foto von M. Fanke

Figurenprogramm Vökerschlachtdenkmal (c) Foto von M. Fanke

In der Ruhmeshalle stehen vier 9,5 Meter hohe Statuen. Es sind die Torwächter und symbolisieren die Tugenden des deutschen Volkes: Tapferkeit, Glaubensstärke, Volkskraft, Opferbereitschaft.

In der Kuppeldecke sind 324 fast lebensgroße Reiter abgebildet.

Pferde in der Kuppel (c) Foto von Susanne Haun

Pferde in der Kuppel (c) Foto von Susanne Haun

Fotografisch war das Denkmal eine Herausforderung. Es ist nicht leicht, in einer so großen Halle zu fotografieren und so war ich zuerst etwas enttäuscht von unseren Fotos. Vielleicht braucht das Betrachten den Abstand!

Ich versuche die Hand ruhig zu halten (c) Foto von M.Fanke

Ich versuche die Hand ruhig zu halten (c) Foto von M.Fanke

Leider wird das Völkerschlachtdenkmal genau wie das Hermandenkmal im Teuteburger Wald oft von rechts Gesinnten mißbraucht. Die Monumentalität fordert das scheinbar heraus.

Die Berliner Siegessäule wirkt mit ihrem Hinweis auf die römische Trajanssäule bei weitem eleganter und ist ebenso aufgrund eines Kriegssieges (der Sieg Preußens im Deutsch-Dänischen Krieg) gebaut worden.

Ein Abstecher nach Leipzig – Fotos und Zeichnungen von Susanne Haun

Posted in Architektur, Leipzig, Zeichnung by Susanne Haun on 6. August 2014

Diesen Beitrag möchte ich Ute Teuber widmen. Ende bis Anfang des Jahrtausend waren wir für ca. ein Jahr jeweils 3 Tage die Woche in Leipzig, um dort gearbeitet. Mit nur 60 Jahren hat sie am 27. Juli 2014 den Kampf gegen die Leukämie verloren.

Als Freundinnen haben wir uns danach regelmäßig, wenn auch nicht oft gesehen. Sie war mein letzter Besuch im alten Atelier in Heiligensee und lag schon im Krankenhaus als ich mein neues Atelier im Wedding eröffnete. Ich kann nicht durch Leipzig laufen, ohne dabei an Ute zu denken.

Universität Leipzig (c) Foto von M.Fanke

Universität Leipzig (c) Foto von M.Fanke

Es hat sich in den letzten 15 Jahren viel in Leipzig verändert. Vor 15 Jahren hatte ich noch keine Digitalkamera und es gibt so gut wie keine Fotos aus dieser Zeit, was ich sehr bedauer.

Architektonisch hat Leipzig viel zu bieten. Ich habe bedauert, keinen Architekturführer für diese interessante Stadt zur Verfügung zu haben. Das alte Rathaus mit Elementen der deutschen Renaissance, die barocke alte Börse, die gotische Thomaskirche und die moderne Uni sind es wert, mehr darüber zu erfahren. Aber sicher waren wir nicht das letzte mal in dieser Stadt.

Ein wenig habe ich auch gezeichnet.

Susanne Haun zeichnet in Leipzig (c) Foto M.Fanke

Susanne Haun zeichnet in Leipzig (c) Foto M.Fanke

%d Bloggern gefällt das: