Susanne Haun

Sophia und der Schatz des Priamos – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Portraitmalerei, Zeichnung by Susanne Haun on 21. Januar 2010

Schliemann lies sich mit 46 Jahren scheiden und der Erzbischof Vimpos sendete ihm aus Athen Fotos mit Heiratskandidatinnen. Er wählte die 17jährige Griechin Sophia als neue Frau aus.

Ich war erstaunt, das zu lesen. Was ist wohl in Schliemans Kopf vorgegangen? Wollte er möglichst Nahe an Homers Erzählungen kommen? Wollte er selber Troja wieder auferleben lassen? Sehr bekannt ist ein Foto von Sophia Schliemann mit dem Goldschmuck aus dem Schatz des Priamos. Sie war eine sehr schöne Frau.

Ich habe sie nach dem Foto gezeichnet und versucht, ihr Geheimnis zu lüften. Aber es ist mir nicht gelungen; sie schaut mich genauso wie auf dem Foto an und wird wohl auch weiter ihr Geheimnis für sich behalten. Ich habe mir von Danae Coulmas das Buch „Schliemann und Sophia“ bestellt. Ich werde sehen, wie ich nach der Lektüre des Buches Sophias Foto interpretiere.

Sophia Schliemann - Zeichnung von Susanne Haun

Sophia Schliemann - Zeichnung von Susanne Haun

One Response

Subscribe to comments with RSS.

  1. frank8233 said, on 21. Januar 2010 at 22:28

    Hallo Susanne,
    es gab vor 2 / 3 Jahren einen Fernsehfilm über Schliemann mir recht eindruckvollen Szenen und einer recht nahen Darstellung dicht am Lebenslauf von ihm. Aber ich bekomme auch nicht mehr den Zusammenhang hin, aber er war schon von seiner Idee besessen und hoffte so auf eine bessere Unterstützung …
    Ich bin gespannt auf die nächsten Zeichnungen. Beste Grüße – FRank


Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: