Aquarell · Workshop

Farbkonzepte – Bericht von Susanne Haun

Seit Jahren quäle ich SchülerInnen mit Farbkarten.

Zu Weihnachten schenkte ich meinem Patenkind Fabian einen Aquarellkasten und nun zu Ostern erklärte ich ihm die Farben in seinem Kasten.

Marie Claire Feltin, eine mir bekannte Künstlerin (wir stellten 2005 zusammen aus, siehe hier), bezeichnete die Verwendung der Mischfarben in Bildern als „die Raffinesse der Farben“ und genau das ist es auch.

Ein schönes Violett (c) Foto von Susanne Haun (19)
Ein schönes Violett (c) Foto von Susanne Haun (19)

Mit der Farbkarte kann Fabian nun z.B. Landschaften arbeiten und genau die Farben aus der Tabelle heraussuchen, die er benötigt. Wir haben uns Fotos angeschaut und er hat dann die Farbtöne zu den Fotos herausgesucht.


.

Farbkonzepte – Bericht von Susanne Haun

7 Kommentare zu „Farbkonzepte – Bericht von Susanne Haun

  1. Liebe Susanne,

    mit Farbkarten könntest du mich personlich auch quälen – dazu bin ich viel zu ungeduldig und impulsiv, wenn ich male…aber dass die Verwendung von Mischfarben die „Raffinesse der Farben“, da stimme ich dir (bzw. M.C. Feltin) völlig zu!

    Mein Lehrer hat es auch mal ungefähr so ausgedrückt: „Verwenden Sie immer eine selbst gemischte Farbe, damit zeigen Sie, dass Sie sich genau für diesen Farbton entschieden haben und ihn nicht bloß verwendet haben, da Sie keine andere Farbe zur Hand hatten.“ Auch eine interessante Sichtweise, finde ich.

    Lg ute

    1. Guten Morgen Ute,

      ja, das ist toll, was dein Lehrer dazu gesagt hat, ich werde es mir gut merken.

      Ich finde, es ist auch immer eine bestimmte „Erregung“ dabei, wenn man Farben mischt, denn das Ergebnis kann varieren.

      Und Grün aus der Tube finde ich besondrs scheußlich, das sieht aus wie das pure Plastik.

      Einen schönen Freitag wünscht dir Susanne

    1. Ich unterrichte ersteinmal klassisch die 3 Grundfarben, Thomas.
      Das es physikalsich 8 Grundfarben gibt, lernen die Kinder später, spätestens, wenn das Magenta oder Cyan im Drucker alle sind.
      Ein schönes WE wünscht Susanne

  2. Hi, Susanne, mit den farbkarten hast du bei mir was angestossen. ich habe bisher auch immer die farben aus dem kasten genommen und wenn, dann ziemlich unsystematisch und unreflektiert gemischt. das wird sich jetzt ändern. danke für den anstoss.

Kommentar verfassen