Atelier · Foto

Monatsfoto: Mein Atelier am 27. August 2017 – Susanne Haun

 

Zeilenende lud im Februar ein, an jedem letzten Sonntag des Monats ein Motiv zu fotografieren, um festzuhalten, was sich ändert und was gleich bleibt.

Ich bin im zweiten Monat mit meinem Atelierraum dabei. Ich war selber gespannt, ob sich viel verändern würde. Hier seht ihr meine Atelierfotos vom 30. Juli 2017.

Ich stelle fest, dass die Änderungen innerhalb eines Monats erstaunlich gering sind.

 

 

9 Kommentare zu „Monatsfoto: Mein Atelier am 27. August 2017 – Susanne Haun

  1. also ich finde, es hat sich sehr viel verändert. So ziemlich alles. Denn in einem Atelier ändert sich ja nicht der Raum, wohl aber, was an den Wänden hängt, auf den Tischen und der Druckpresse liegt. Und da sehe ich eine enorme Tätigkeit. Das Licht ist übrigens auch anders, denn diesmal sind die Vorhänge offen und ds Tageslicht strömt herein.

    1. Ja. In Berlin wird es kälter also kann ich die Vorhänge offen lassen. Ich habe die Porträts vom Projekt mit Heike und Jürgen aufgegangen und die Presse fungiert im Moment als Ablage.
      Liebe Grüße von Susanne

    1. Das ist Jürgen 😀, er hat mir die Arbeiten zum weiteren übermalen gesendet und ich schaue Stück für Stück was ich ändere. Die letzte Schicht ist schon von mir. Sie gehen dann weiter zu Heike zum übermalen.
      Meine Radierpresse mag ich auch sehr, auch wenn sie sperrig ist und viel Platz benötigt.

Kommentar verfassen