Susanne Haun

Doreen Trittel und Susanne Haun – Künstlerischer Umgang mit Erinnerungen als Künstlerbuch

Posted in Zeichnung by Susanne Haun on 4. April 2018

 

Nächste Öffnungszeit für die Ausstellung Künstlerischer Umgang mit Erinnerung

Do. 5. April 15 – 18 Uhr

 

Künstlerischer Umgang mit Erinnerungen - Installation von Doreen Trittel und Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

Künstlerischer Umgang mit Erinnerungen – Installation von Doreen Trittel und Susanne Haun (c) Foto von M.Fanke

 

Unsere Ausstellung Künstlerischer Umgang mit Erinnerungen ist noch bis zum 4. Mai 2018 an verschiedenen Tagen geöffnet. Inzwischen Arbeiten Doreen und ich an einem Künsterbuch zum Thema. Nicht nur für dieses Projekt haben wir unsere Installation in allen Einzelheiten fotografiert.

 

Was ist ein Künstlerbuch?

 

Bei den Vorbereitungen zu unserem (Doreen Trittel und Susanne Haun) Salon nahm die Idee Gestalt an, unsere Installation  Künstlerischer Umgang mit Erinnerungen in einem Künstlerbuch aufzubewahren. Die Idee, Künstlerbücher professionell zu gestalten schwirrt schon lange in meinem Kopf herum. Ich möchte dabei das Künstlerbuch als Ausstellungsfläche sehen. Haptisch ist das Buch schließlich auch ein Raum. Ich möchte es nicht als Dokumentation unserer Ausstellung sondern als eigenständiges Werk verstehen und für ein breites Publikum erlebbar machen.

Wie immer gehe ich strukturiert an die Dinge. Nachdem Doreen und ich uns einig waren, begann Doreen unser Papier zur Vorbereitung der Installation zu strukturieren und mit Vorbereitungsfotos zu bestücken. Ich fragte M.Fanke, ob er unsere Installation auf einem guten Foto bannen könnte. Das Ergebnis seht ihr oben.

 

Ausschnitt aus der Installation Künstlerischer Umgang mit Erinnerung (c) Doreen Trittel und Susanne Haun

 

Wichtig für mich als Kunsthistorikerin ist die Definition eines Künstlerbuches. Wenn ich etwas über Künstlerbücher wissen möchte, dann schaue ich in Marlene Obermayers Blog Das Kunstbuch. In vier Teilen (hier die Links: eins, zwei, drei und vier) beschreibt Marlene eingängig das Kunstbuch. Es lohnt sich, auf Marlenes Blog zu stöbern.

Die für mich wichtigen Elemente habe ich hier zusammengefasst. Der italienische Kunsthistoriker Germano Celan weist darauf hin, dass ein Buch nicht erzählen, beschreiben oder illustrieren braucht, sondern ein selbstständiges Medium ist. Von Marlene erfahren wir, dass viele Künstler besondere Bücher in außergewöhnlichen Formaten und Inhalten produzierten, welche den Vorgang des traditionellen Verlegens auf den Kopf stellte. Die Mehrheit der Künstlern produzierten die Bücher selber aber es gab auch Galerien, die das Künstlerbuch produzierten und als Begleitung zur Ausstellung verstanden.  Andy Warhols Buch  Index (book) wurde vom Random House Verlag herausgegeben.

 

 

Ich mag besonders die Definition der Kunsthistorikerin Lucy Lippard, die in einfachen Worten meinte, „von einem Künstlerbuch spricht man, wenn es ein Künstler gemacht hat, oder wenn er sagt, es sei eines.“.

Es ist die Frage, ob das Künstlerbuch die Idee transportiert oder selbst die Idee verkörpert?

Doreen erforscht das Netz nach einer EINFACHEN Software, um Bücher zu setzen.  Habt ihr Tips für uns?

Die Ausstellung kann vom 21.3. – 4.5.2018 zu folgenden Öffnungszeiten besucht werden: Fr. 23. März 10 – 13 Uhr, Do. 5. April 15 – 18 Uhr, Mo. 9. April 15 – 18 Uhr, Fr. 20. April 10 – 13 Uhr, Do 26. April 15 – 18 Uhr, Do 3. Mai, 15 – 18 Uhr, Fr. 4. Mai 10 – 13 Uhr.

Kunstraum Susanne Haun

Groninger Str. 22, 13347 Berlin

info@susannehaun.de T: 030 43 00 45 72, M: 0177 232 80 70

Tram M13, M50 Osramhöfe, U6 Seestraße, Leopoldplatz, U9 Nauener Platz

___________________

Marlene hat eine Literaturliste zum Künstlerbuch erstellt. Die Liste könnt ihr unter diesem Link einsehen: https://daskunstbuch.at/source-books/

 

19 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Melanie said, on 4. April 2018 at 17:53

    Gar keine schlechte Idee! 😊

  2. juergenkuester said, on 4. April 2018 at 19:03

    Liebe Susanne!
    Schönes Thema und spannendes Vorhaben: ich wünsche Euch gutes Gelingen.
    Deinen Hinweis habe ich zum Anlaß genommen und mich im Netz zum Thema „Künstlerbuch“ mal wieder ein wenig eingelesen. Danke für den thematischen Anstupser.
    Liebe Grüße
    Juergen

    • Susanne Haun said, on 5. April 2018 at 06:25

      Gerne, Jürgen. Leider habe ich dazu eine Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle verpasst, die ich gerne gesehen hätte.
      Viel Spaß euch in der Ferne,
      Susanne

  3. gkazakou said, on 4. April 2018 at 19:18

    Auch ich m;chte mich bedanken für den „gedanklichen Anstupser“ und wünsche euch gutes Gelingen!

    • Susanne Haun said, on 5. April 2018 at 06:26

      Gerne, Gerda, du merkst, mir tanzt gerade viel im Kopf herum!
      Einen schönen Tag von Susanne

  4. emhaeu said, on 4. April 2018 at 20:00

    Nur nicht mit Word versuchen …. indesign ist teuer, erfordert Einarbeitung, der Aufwand lohnt sich aber unbedingt. Eine Alternative ist Scribus, ist umsonst, aber auch nicht einfach zu bedienen. Diese Programme können nicht einfach sein, denn man will bei der Gestaltung ja auch nicht ständig Kompromisse machen müssen.
    Die online-Verlage wie Blurb oder Books on demand haben eigene Gestaltungssoftware. Die ist dann wirklich einfach zu bedienen, bei blurb ist auch die Druckqualität prima – dafür sind die Bücher dann teuer … Schönen Abend! Martin

    • Susanne Haun said, on 5. April 2018 at 06:29

      Danke für deinen Hinweis, Martin, ich werde mir Scribus anschauen. Ich bin nicht so wirklich von der Qualität von Books on demand überzeugt, ich kenne einen Künstler, der hat da mal einen Katalog produziert. Ich fand die Abbildung der Werke nicht gelungen. Blurb kenne ich nicht. Es stört mich, mit der Gestaltungssofware vom Verlag abhängig zu sein. Ich weiss nicht, was du unter teuer versteht. Was kostest so ein 40seitiges (farbiges!) Buch?
      Heute kommt Doreen und wir werden vielleicht die Zeit finden, über unser Projekt zu reden.
      Ich wünsche dir einen schönen Tag, liebe Grüße auch an Roswitha,
      Susanne

      • emhaeu said, on 5. April 2018 at 12:39

        Blutbild ist nur interessant, wenn man vielleicht 3 Exemplare haben will und nicht mehr. Dann würde bei 40 Seiten jedes Buch in bester Qualiät, also Leinen mit Schutzumschlag und gutes Papier, an die 4o Euro kosten.

        • Susanne Haun said, on 7. April 2018 at 07:30

          Guten Morgen, lieber Martin, ich finde es immer wieder lustig, was die Worterkennung hervorbringt. In deinem Beitrag wird aus Blurb – Blutbild. Auch nicht schlecht!
          40 Euro sind ja fast noch im Rahmen des möglichen, wenn man für sich selber oder einfach zur Präsentation etwas herstellen möchte. Ich behalte es im Kopf.
          Einen schönen Frühlingstag sendet euch Susanne

  5. 365dniwobiektywielg said, on 4. April 2018 at 21:34

    Super !

  6. hehocra said, on 5. April 2018 at 12:04

    Liebe alle, herzlichen Dank für Eure Wünsche und Anregungen. Danke, liebe Susanne, für Deinen Beitrag hierzu und die Fotos. Bin selbst gespannt, wohin unsere Reise hier gehen wird. Liebe Grüße und bis nachher, Doreen

    • Susanne Haun said, on 7. April 2018 at 07:27

      Gerne, Doreen. Ich bin auch gespannt und freue mich erstmal auf Montag! Mal schauen, was dieser Tag der Öffnungszeit unserer Ausstellung uns an neuen Inspirationen bereit hält. Liebe Grüße und einen schönen Tag sendet dir Susanne

  7. Ulli said, on 5. April 2018 at 13:03

    Ja, das ist ein guter Anstupser und der Kommentar von Martin lehrreich. Danke dafür und herzliche Grüße, sowie Freude bei der Gestaltung.
    Ich sah schon in Ausstellungen Künstlerbücher von Otto Dix und auch von Max Ernst…
    herzlichst, Ulli

    • Susanne Haun said, on 7. April 2018 at 07:33

      Guten Morgen, Ulli, ich denke auch, dass es schon längere Zeit Künstlerbücher gibt. Ich denke aber auch, dass sie durch die Digitalisierung noch nie so einfach zu produzieren waren wie heute.
      Micha und ich werden gleich raus in die Sonne gehen und schauen, was der östliche Wedding für uns bereit hält.
      Liebe Grüße sendet dir Susanne

  8. entdeckeengland said, on 7. April 2018 at 09:22

    Das klingt nach einem spannenden Projekt, liebe Susanne. Ich hoffe, Ihr haltet uns auf dem Laufenden. Liebe Grüße, Peggy

    • Susanne Haun said, on 8. April 2018 at 18:49

      Das machen wir, Peggy, ich freue mich schon, an dem Projekt zu arbeiten. Im Moment haben wir viel Zuspruch bei den Öffnungszeiten der Ausstellung und noch keine Ruhe, um an dem Buch zu arbeiten. Aber das kommt.
      Liebe Grüße sendet dir Susanen

  9. […] Zur Zeit arbeite ich an einem Künstlerbuch mit Doreen Trittel  zu unserem Projekt / Installation Erinnerung (siehe hier). […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: