Hemingway "Der alte Mann und das Meer" · Illustration

Endlich geschafft – Der alte Mann und das Meer – Zeichnungen von Susanne Haun

Nun habe ich es endlich geschafft und ich habe heute die letzten beiden Zeichnungen gefertigt.
Der Junge, Manolin, kommt zum alten Mann. Der alte Mann freut sich über den Jungen. Er hat ihn sehr vermißt – auf vielen Seiten schreibt Hemingway vom Jungen: S.47: „Ich wünschte, der Junge wäre hier.“, S. 49 „Ich wünschte, ich hätte den Jungen da.“, S.54 „Ich wünschte, der Junge wäre hier.“, S.80 „Wenn der Junge da wäre, […], Ja, wenn der Junge da wäre. Wenn der Junge da wäre.“ S 103 „Der Junge erhält mich am Leben“

S.121: “ Du hast mir gefehlt“ sagte er, „Was hast du angefangen?“ – „Jetzt gehen wir wieder zusammen fischen“ sagte der Junge.

Jetzt gehen wir wieder zusammen fischen - Zeichnung von Susanne Haun
Jetzt gehen wir wieder zusammen fischen - Zeichnung von Susanne Haun

Dann habe ich auch noch die letzte Zeichnung gefertigt. Touristen sehen das Fischskelett. Sie fragen den Kellner, was das ist und verstehen den Kellner völlig falsch. Ich denke, die Dummheit der Touristen soll gezeigt werden. Sie kommen in das Land und haben keine Ahnung von den Verhältnissen dort.

„Tiburon“, sagte der Kellner. „Ein Hai“. Er beabsichtige hiermit zu erklären, was geschehen war. „Ich wußte nicht, das Haifische so schöne, wohlgeformte Schwänze haben.“ sagte die Touristin.

Tiburón - Zeichnung von Susanne Haun
Tiburón - Zeichnung von Susanne Haun

Es ist schwer, nun den alten Mann und den Jungen und den Schwertfisch ziehen zu lassen und sie aus meinen Gedanken zu verbannen.

2 Kommentare zu „Endlich geschafft – Der alte Mann und das Meer – Zeichnungen von Susanne Haun

Kommentar verfassen