Verwelkte Rose – Zeichnung von Susanne Haun

Vor langer Zeit habe ich ein Zitat von Henry Matisse aus einem Prospekt ausgerissen.

„Für einen Maler gibt es nichts Schwierigeres, als eine Rose zu malen,
denn dazu muss er zuerst alle Rosen vergessen, die jemals gemalt worden sind.“

Aber ist nicht jede Rose schon von Natur aus anders? Ich betrachte jede Rose immer wieder mit neuen Augen, um Sie darzustellen. Ich habe schon so viele Rosen gezeichnet – und keine gleicht der anderen.

Aber ich denke, Matisse meint es global – er meint jeder Künstler muss seine eigene Handschrift für die Rosen finden.

Heute habe ich Rohrers blauviolette Antiktusche verwandt. Sie ist von der Farbe ein wenig so wie die alten Füllerpatronen!

Verwelkte Rose - Zeichnung von Susanne Haun
Verwelkte Rose - Zeichnung von Susanne Haun

Kommentar verfassen