Uckermark · Workshop · Zeichnung

Workshop Zeichnen in der Uckermark – Einkaufen und Schafe – Susanne Haun

In der Uckermark ist es so einsam, dass wir keine der großen Supermarkt Ketten fanden. Dafür gibt es viele Früh- und Spätkaufläden, in denen wir unsere Träume vom guten Essen erfüllen konnten.
— Halt — nein —-
Wir kauften dort für unser Abendbrot leckeren Spargel, das sollte ich auf jeden Fall erwähnen.

Carola konnte sogar ein angefangenes Deo für 1 Euro erstehen.

Wir sind erstaunt vom reichhaltigen Angebot (c) Foto von Susanne Haun
Wir sind erstaunt vom reichhaltigen Angebot (c) Foto von Susanne Haun

Dafür gibt es allerlei Getier am Wegesrand und wir konnten nicht widerstehen, die Schafe zu zeichnen.
Wieder Halt….
Meine Schülerinnen meinten, ich hätte sie sanft gezwungen, sich in die Wiese mit Fröschen zu setzten und zu zeichnen. Dabei sorgte ich auch für Unterhaltung: Eine Dorfbewohnerin erklärte uns ausführlich die Essgewohnheiten des gemeinen Hausschafes. Sie war felsenfest der Meinung, dass nur Berliner so verrückt sein können, Schafe zu zeichnen.

Ich mag auch Widder (c) Foto von und Zeichnung  Susanne Haun
Ich mag auch Widder (c) Foto von und Zeichnung Susanne Haun

For my english speaking reader:
There are no big groceries in the Uckermark but we found an empty one and some Late and Early Groceries. They have open two hours in the morning and two in the evening. You can buy there almost nothing. But we got some asparagus and used deodorant.
In the evening my students had to draw some sheeps.

23 Kommentare zu „Workshop Zeichnen in der Uckermark – Einkaufen und Schafe – Susanne Haun

  1. Unser Urlaub in der Uckermarck vor 5 Jahren war einer meiner erholsamsten und schönsten……auch weil es dort Nichts gab…:-). Deine Bilder spiegeln meine Erinnerung gut wieder. ……….und deine Schafe gefallen mir natürlich auch sehr!!!!
    eselige Grüße aus Düsseldorf

    1. Ja, Anja, dieses Nichts ist sehr erholsam. Auch so ganz ohne Handyempfang. Allerdings habe ich noch nicht alle emails aufgearbeitet… das dauert noch.
      Liebe Grüße aus Berlin von Susanne

    1. Liebe Dina, danke für die Wiesenblumen …. es ist nicht ganz so viel passiert in der Uckermark in den letzten Jahren — aber was weiß ich — ich war ja nur kurz zu Besuch da….
      LG Susanne

  2. Tolle fotos. Die Uckermark wäre der ideale Urlaubsplatz für meinen Mann. Kein Handy- und Internetempfang.
    Das müssen ja paradiesische Zustände gewesen sein.
    Schöne zeichnungen habt ihr gemacht. In der Wiese bei den Fröschen sitzten hätte mir auch Spaß gemacht.
    LG Bine

    1. Liebe Bina,
      paradiesich ja aber jetzt sehr anstrengend alles aufzuholen und zu beantworten….
      Ich denke nächstes Mal daran, dass dir soetwas auch Spaß machen könnte…..
      LG Susanne

  3. Danke für die prima Reiseeindrücke! Ich mag die Schrift aus der vergangenen Zeit auf den morbiden Fassaden auch immer. Und der Supermarkt ist ja schön übersichtlich. Und der Duft des grünen Grases riecht ja bis hier hin. Und das Zeichnen scheint euch viel Freude gemacht zu haben! LG

    1. Ich habe auch eine anschauliche Sammlung mit Schriftzügen, Roswitha. Ich lese auch gerne Fragmente……
      Im Supermarkt hat man wenigstens keine Probleme der Auswahl… es wird genommen, was es gibt….
      LG von Susanne

  4. Das sieht wirklich klasse aus! Eine tolle Idee einen Workshop in dieser Art zu machen. Im Sommer werde ich für ein paar Tage in der Uckermark sein, da bin ich ja gespannt. Habe schon gesehen, dass es direkt im Dorf nur mobile Einkaufsläden gibt (1 bis 2 mal pro Woche!) … das ist wirklich ein ganz anderes Lebensgefühl 😉

    Liebe Grüße,
    Anette

    1. Ja, Anette, das ist ein anderes Lebensgefühl…. am besten ist, man nimmt alles zur Grundversorgung mit…. aber es lohnt sich, die Uckermark zu besuchen. Ich werde noch weiteres die Woche über berichten.
      Liebe Grüße von Susanne

Kommentar verfassen