Projekt Null · Zeichnung

Das Jahr Null – Entstehung eines Universums – Zeichnung von Susanne Haun

Betrachte ich das Jahr Null symbolisch, dann sehe ich die Entstehung eines Weltalls, den Urknall vor mir!

Das Jahr Null 20.11.2015 (c) Zeichnung von Susanne Haun
Das Jahr Null 20.11.2015 (c) Zeichnung von Susanne Haun

Auch Jürgen wird heute vom Jahr Null auf seinem Blog berichten (siehe hier).

Während des Zeichnen meines Urknalls hatte ich s/w Drucke von Jürgens beiden ersten Arbeiten vorzuliegen. Als Jürgen mir die Arbeiten letzte Woche sendete, hatte ich auch sofort den Urknall im Kopf.

8 Kommentare zu „Das Jahr Null – Entstehung eines Universums – Zeichnung von Susanne Haun

  1. die Spirale, die aus der Null, der Leere entspringt, wie eine Quelle. Ein mystischer Augenblick der Kreation. Der Ausdruck „Urknall“ gefällt mir nicht. Was soll da knallen? Knall setzt Atmosphäre voraus.

    1. Liebe Gerda, vielleicht Knall wie plötzliches Entstehen von etwas Neuem?
      Ich bin froh, dass Jürgen die Quelle gesehen hat und dass aus dieser Quelle einige neue Zeichnungen entsprungen sind.

  2. Ich lese dich so, dass das Leben sich aus einem Kern herausdreht, sich um einen Kern herum dreht und wer weiss, vielleicht auch wieder dorthin zurückdreht.
    Manchmal frage ich mich, wieso soll es mit dem Universum anders sein, als mit allen anderen Lebewesen? Der Prozess der Geburt, des Seins und des Sterbens. Vor und nach dem Universum kann ich nicht denken, kein davor, kein danach, selbst der Punkt Null löst sich in mir bei näherer Betrachtung auf.

    Keine Ahnung, liebe Susanne, ob du mich jetzt verstehst, kann es nur hoffen…
    herzliche Grüsse
    Ulli

    1. Ich verstehe dich, Ulli, ich glaube, unser Universum ist schon wieder am sterben, aber der Zeitpunkt des Todes unseres Universums ist noch so lange in der Zukunft, dass ich mir den Termin nicht vorstellen kann.
      Liebe Grüße von Susanne

      1. So ganz ehrlich … ich kann mir weder die Stunde Null, noch den Todeszeitpunkt des Universums vorstellen, wenigstens nicht mit meinem logischen Verstand, aber wir haben einst eine Phantasiereise zum Punkt Null gemacht, das war sehr spannend. Seitdem ist dies für mich der Anfang, wohlwissend, dass er wohl nur mein Anfang ist 😉

        Es war einmal Nichts, die grosse Leere, still und stumm und nichts, ja auch schwarz … Irgendwann dann begann es an einer Stelle diese Leere zu vibrieren, hier entstanden Wellen, die Spiralnebel in die Leere sendeten, die begannen sich zum Takt der Vibration zu formen, die Vibration war ein langsanhaltender Ton …. er währt 70 Millionen Jahre lang, wenn er verstummt, stoppt alles drehen nach aussen, dann fällt das ganze Universum zurück in die grosse Leere … für mich war also am Anfang ein Ton …
        ich bin sehr gespannt was dir und Jürgen noch einfallen wird!
        Herzliche Grüsse
        Ulli

Kommentar verfassen