Susanne Haun

Wiederentdeckt – Zeichnungen im CD Format von 2002 und 20033

Posted in Aquarell, Zeichnung by Susanne Haun on 20. Februar 2016

Vor über 10 Jahren habe ich mir Gedanken gemacht, wie ich CD Cover gestalten würde.

Beim Aufräumen meiner Festplatte sind mir diese kleinen Kostbarkeiten aus der Vergangenheit in die Hände gefallen. Sie sind mit rotring Artpens, Aquarellfarbe und teilweise Polychromes gezeichnet und stammen aus dem Jahr 2003. Einige davon sind verkauft, andere habe ich in meinem Grafikschrank gefunden und bei einigen weiß ich nicht, ob ich sie verkauft oder in einer Mappe sortiert habe.

Einige dieser Arbeiten zeigte ich 2002 in der Ausstellung „Emotionen in Farbe“ in der Aktiv Galerie in Berlin und so betitelte ich heute auch diese Zeichnungen.

 

7 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. gkazakou said, on 20. Februar 2016 at 10:32

    Ist immer schön, Altes zu entdecken, es köstlich zu finden und mit Wohlgefühl festzustellen: Meine heutigen Sachen sind besser. 🙂 Also, deine heutigen Sachen SIND besser, meine ich. LG Gerda

    • Susanne Haun said, on 22. Februar 2016 at 09:08

      Liebe Gerda, meine heutigen Zeichnungen sind vor von der Erfahrung geprägt die zwischen damals und jetzt liegen! Ein Glück sind die heutigen Arbeiten anders! Sonst hätte ich keine Erfahrungen gemacht…..:-)

  2. SätzeundSchätze said, on 20. Februar 2016 at 14:11

    Da hast Du wirklich kleine Kostbarkeiten wiederentdeckt, Susanne. Ich mag diese Akte. Sie sind so lebendig.

    • Susanne Haun said, on 22. Februar 2016 at 09:08

      Danke, Birgit, ich mag die kleinen Zeichnungen auch sehr, bei manchen fühle ich direkt noch, was ich dachte!

      • SätzeundSchätze said, on 22. Februar 2016 at 12:59

        Das ist schön! Da sieht man, sie wirken doch nach!

        • Susanne Haun said, on 23. Februar 2016 at 08:16

          Ja, so ist es. Wie ist es, wenn du alte Blogbeiträge von dir liest? Erlebst du dann auch die Stimmung, in der du den Beitrag schriebst? Führst du Tagebuch?

          • SätzeundSchätze said, on 23. Februar 2016 at 08:35

            Ja, manche Blogeinträge entstanden aus einer bestimmten Stimmung heraus – das ist dann eine Art Tagebuch. Früher habe ich eines geführt, das ist aber mittlerweile etwas eingeschlafen … obwohl es sicher auch eine gute Schreibübung wäre. Ich schreibe oft dann privat, für mich, wenn ich vor schwierigen Situationen stehe – das klärt meine Gedanken. Aber ich bin da nicht der Typ, der das dann aubewahrt – zu chaotisch, verwirrend kommt mir manchmal hinterher das Geschriebene vor.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: