Landschaft · Zeichnung

Drei Fischkutter in Travemünde – Zeichnung von Susanne Haun

Am Sonntag letzter Woche war ich mit Andreas in Travemüne. Er hatte in der alten Vogtei eine Ausstellungseröffnung.

So wurde meine Sehnsucht nach der Küste endlich etwas gestillt denn der scharfe Wind und der kleine Hafen haben mir gut gefallen. Der Hafen war so herrlich belebt mit Fischernetzen, Fischkisten, Anhängern – es war ein atmosphärisches Chaos. Im Sommer ist die Küste voll mit Touristen (bin ich ja auch 😉 ) aber jetzt im November ist es dort stiller und uriger.

Ich hatte noch die drei Grazien von letzter Woche im Kopf und habe so drei Fischerkutter gemalt, die für mich so lebendig wie die drei Göttinen sind. Und auch die drei Fischernetze erinnerten mich an die Grazien. Sie schlängelten sich am Kai entlang und ich mag die Perspektive. Einem Boot Seele und Lebendigkeit zu geben ist schwer. Vielleicht mag ich die kleinen Boote auch zu sehr, weil mich auf Ihnen sofort eine unglaubliche Seekrankheit befällt.

2 Kommentare zu „Drei Fischkutter in Travemünde – Zeichnung von Susanne Haun

  1. „So wurde meine Sehnsucht nach der Küste endlich etwas gestillt“ – das ist so ein wunderbarer Satz, den ich gut nachvollziehen kann. Seit kurzer Zeit bin ich stille Betrachterin Deiner Zeichnungen. Mit Bewunderung können wir der Zeichnerin über die Schulter schauen. Auch der kleine Film über die Trauminsel hat mir gut gefallen.

Kommentar verfassen