Die Dämonen – Zeichnungen von Susanne Haun

Um Dämonen richtig zeichnen zu können, muss der Zeichner entweder Angst, Wut, Hunger oder schlechte Laune haben.

Ich hatte gestern Abend eine Mischung aus Hunger und schlechter Laune, die ich in Version eins und zwei hervorragend ausgetobt habe. Vor Version drei hatte ich ein Tomatenbrot gegessen und ich mußte dann schon über mich selber lachen und das Dämonische war vorbei.

Dämone Vers 1 - Zeichnung von Susanne Haun - Sepia auf Hahnemühle Bütten - 17 x 22 cm
Dämone Vers 1 - Zeichnung von Susanne Haun - Sepia auf Hahnemühle Bütten - 17 x 22 cm

Am Donnerstag trete ich meine nächste Dienstreise an und liefere die besprochenen Arbeiten in der Galerie Zeitlos in Kamen ab und werde in Bonn den Dichter Diarmuid Johnson kennen lernen.  Von ihm soll ein Gedichtband verlegt werden und es ist im Gespräch, dass ich die Illustration dazu liefer. Natürlich müssen dazu Dichter und Zeichnerin zusammen passen und so haben wir uns als „Probezusammenarbeit“ auf das Gedicht „Die Dämonen“ von Diarmuid Johnson geeinigt.

Wir haben auch beprochen, dass ich das Gedicht und die Zeichnungen dazu meinen Lesern, euch,  im Blog vorstelle.

Ich werde euch das Gedicht in den nächsten Tagen Zeile für Zeile zum Lesen geben….

Die Dämonen
von Diarmuid Johnson

Ich lebe unter Dämonen
Dort, wo die anderen Leute nicht hinkommen.

6 comments

    1. Guten Morgen Coco, ja, Tomatenbrot ist die kalorienreduzierte Variante zu Schokolade … 🙂
      Bei dem Gedicht zeichne ich mich ein … das macht echt Spaß! Grüße von Susanne

  1. Grusel*…..diesen „Herren“ möchte ich ja nicht so besonders gern abends im Dunkeln begegnen. Die ersten beiden Bilder zeigen perfekt das Böse und Hinterhältige, auf dem dritten Bild meine ich ein paar etwas freundlichere Gesichter zu sehen. Liebe Susanne, ich drücke dir feste die Daumen, dass du den Auftrag bekommst!
    LG von Rosie
    P.S. Schön, dass Jimi gut bei dir angekommen ist! Die Taube ist an meiner Wand gelandet und die Blüten verschönern ganz wunderbar meine Wohnung…

    1. Freut mich das es dich gruselt, Rosie …. NEIN …. natürlich sollst du dich NICHT gruseln ….
      Ich werde mich Zeile für Zeile durch das Gedicht „durchgruseln“.
      Mir gefällt nicht nur der Jimi, mir gefallen auch die vielen Postkarten!
      Grüße von Susanne

    1. Hallo Diarmuid,
      mir geht es gut, ich habe noch 3 Zeilen von deinem 1. Teil zu zeichnern und danach mache ich mich an den zweiten Teil.
      Ich freue mich schon darauf!
      Grüße nach Bonn von Berlin von Susanne

Kommentar verfassen