Susanne Haun

Die Münze in der Hand und vom Vergessen – Zeichnung von Susanne Haun

Posted in Alessandro Bariccos Geschichte, Illustration, Zeichnung by Susanne Haun on 7. September 2012

„Ich habe so sehr nach dir gesucht, meine Münze, aber du warst verschwunden.“
Alessandro Baricco

Nur noch ein Kapitel und ich habe das Buch „Diese Geschichte“  zu Ende gelesen. Schon jetzt schmerzt es mich und ich würde am liebsten aufhören zu lesen und das Buch in die Länge ziehen. Aber wem geht es nicht so, wenn die letzte Seite eines Buches gelesen ist.

Ein Münze in der Hand hat sehr viel Symbolgehalt. Die Münze kann für das Leben, den Reichtum, das Überleben und für das Essen von Morgen stehen.

Der Junge mit der Münze 17 x 22 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnnung von Susanne Haun

Der Junge mit der Münze 17 x 22 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnnung von Susanne Haun

In Bariccos Geschichte, bekommt der kranke Bruder des Hauptdarstellers Ultimo eine Münze geschenkt. Während Ultimo sich Gedanken um seine Rennstrecke macht, hat der Bruder nur die Münze im Kopf, die er gerade noch in den Händen hielt und die jetzt verschwunden ist. Als Ultimo seinem Bruder sagt, er habe das Land, auf dem sie stehen gekauft, da veschwinden seine Sorgen und er weiss, er wird nie alleine sein. In diesem Moment findet er seine Münze wieder in der Erde ihres neugewonnen Eigentums.

Wie ist das, wenn man vergißt, wie es funktioniert seine Hand zu öffnen?

Ultioms Bruder aus „dieser Geschichte“ von Baricco sendet vom Gehirn den Befehl, die Hand zu öffnen, aber der Befehl erreicht die Hand nicht. Ich habe von dieser Krankheit noch nicht viel mehr gehört als Baricco schreibt. Ich mag die Erwiderung der Mutter auf diesen Tatbestand: „, dass es nicht schlimm ist, weil es allen passiert, dass sie es nicht schaffen, das zu tun, was sie eigentlich tun wollen.

Wie weise und wahr, ist das nicht eines der schwierigsten Sachen im Leben, dass zu machen, was man eigentlich will?

Wenn ihr mehr zur Geschichte von Alessondro Baricco in meinen Blog sehen wollt, dann folgt dem Link.

For my englich reader:
The coin in the hand is like a symbol. Maybe it is the live, the wealth, the eating for tomorrow and the existence.

Die Münze in der Hand – Zeichnung von Susanne Haun

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. annaschueler said, on 8. September 2012 at 09:22

    Guten Morgen Susanne, ich mag die erste Arbeit besonders gern. Du hast die Muskelspannung sehr gut eingefangen. Ein schönes Wochenende wünsch ich dir
    Anna

  2. susannehaun said, on 8. September 2012 at 09:38

    Danke, Anna,
    dir auch ein schönes Wochenende…
    Ja, ich war selber mein Modell und habe darauf geachtet, meine Handmuskeln spielen zu lassen *grins* aber es ist schon schwer und es ist unglaublich, wo wir überall Muskeln haben…
    Grüße von Susanne


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: