Architektur · Berlin · Foto

Tag der Ein- und Ausblicke im Deutschen Bundestag – Susanne Haun

Am 7. September 2014 war der Tag der Ein- und Ausblicke im Deutschen Bundestag.

Wir haben den Tag mehr oder weniger zufällig besucht, eine andere Veranstaltung gefiel uns nicht und so landeten wir im 200 Meter lange und 102 Meter breiten Paul-Löbe-Haus. Das schöne in Berlin ist, dass es der Stadt nicht an Ereignissen mangelt.

 

 Innenansicht des Paul-Löbe-Hauses (c) Foto von M.Fanke
Innenansicht des Paul-Löbe-Hauses (c) Foto von M.Fanke

 

Das Gebäude besteht aus verglasten Seitenwänden, die im Kontrast zu dem grauen Sichtbeton der Außenmauern stehen. So haben die Parlamentarier eine gute Aussicht und die Bürger eine gute Einsicht!

„Einen imposanten Anblick bietet […] beispielsweise die zweigeschossige Fußgängerbrücke, die auf Höhe der 6. Etage, hoch oben in der Luft, eine interne Verbindung zwischen dem Paul-Löbe-Haus und dem Marie-Elisabeth-Lüders-Haus schafft und deren untere Ebene öffentlich zugänglich ist.“²
Der Architekt Stephan Braunfels beider Häuser bezeichnet die Brücke als „Sprung über die Spree“³. Die Verbindung der Gebäude von Ost nach West symbolisiert die Zusammengehörigkeit von Ost- und West-Deutschland. Die Berliner Mauer verlief quer über das bebaute Gelände.

 

Spreebrücke vom Paul-Löbe-Haus zum Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (c) Foto von Susanne Haun
Spreebrücke vom Paul-Löbe-Haus zum Marie-Elisabeth-Lüders-Haus (c) Foto von Susanne Haun

 

Ein Fragment der Berliner Mauer am Lüders-Haus (c) Foto von M.Fanke
Ein Fragment der Berliner Mauer am Lüders-Haus (c) Foto von M.Fanke

 

Seit 2004 ist Braunfels Professur für Städtebau und Entwerfen ar Beuth Hochschule in Berlin Wedding. Ich freue mich als Weddingerin immer wieder, wenn ich eine Verzahnung von meinen Interessengebieten zum Bezirk herstellen kann.

Aufgrund der vielen Menschen auf der Fußgängerbrücke fiel mir auf, dass Tag der offenen Tür im Bundestag war. Diese Brücke zog mich sehr an und ich wollte unbedingt hinauf.

Die Architektur hat mich ein wenig an die Architektur des Firmensitzs von US Robotics im Film „I Robot“ erinnert. Dieser SF Klassiker von Isaac Asimov wurde 2004 verfilmt und zeigt u.a. die Firmenzentrale von USR mit seinem riesigen Lichthof. Allerdings ist hier ein Lichthof in einem Wolkenkratzer von mindestens 500 Metern Höhe gebaut. Ich habe mich gefragt, wie hoch beim heutigen Stand der Technik ein Lichthof gebaut werden kann.
Das Paul-Löbe-Haus ist „nur“ 23 Meter hoch.³ Am Tag der Ein- und Ausblicke wurde u.a. auch die Broschüre „Ein Rundgang durch das Parlament und seine Häuser“³ verteilt. Sie gibt einen guten Überblick über Architektur, Funktion und Kunst im Bundestag.

 

Raumskulptur BDF – bündig fluchtend dicht von Franka Hörnschemeyer vor dem Löbe-Haus (c) Foto von Susanne Haun
Raumskulptur BDF – bündig fluchtend dicht von Franka Hörnschemeyer vor dem Löbe-Haus (c) Foto von Susanne Haun

 

In dem Kunstwerk von Franka Hörnschemeyer überlagern sich Gegenwart und Vergangenheit. Die Künstlerin möchte mit der Überlagerung die politische Entwicklung des Ortes greifbar machen. Aus gelben und roten Schalenelementen, wie sie zum Gießen von Betonwänden verwendet werden, hat sie ein Raumlabyrinth geschaffe, dass ineinanderverschränkt Mauerteile, Hundezwinger der DDR-Grenztruppen und Teile vom Grundriss des Paul-Löbe-Hauses beinhaltet.³

Im Inneren des Marie-Elisabeth-Lüders-Haus gefiel mir besonders die Bibliotheksrotunde und der Sitzungssaal.

 

Einblick in die Bibliotheksrotunde im Lüders-Haus (c) Foto von Susanne Haun
Einblick in die Bibliotheksrotunde im Lüders-Haus (c) Foto von Susanne Haun

 

_______________________
²https://www.bundestag.de/kulturundgeschichte/architektur/loebehaus/architektur/architektur/198902, 14.9.2014, 7:24
³K.Gerlof, A. Kernbach, C. Kaiser, Das Gebäude, in Fleischhauer, Herbert (Hrsg.), Ein Rundgang durch das Parlament und seine Häuser, Berlin 2014, Seiten 62, 72, 78.

6 Kommentare zu „Tag der Ein- und Ausblicke im Deutschen Bundestag – Susanne Haun

  1. Ein spannender Einblick in das offizielle Berlin, hab das Gebäude bisher nur von der Spree aus von außen gesehn – du motivierst mich bei meinem nächsten B-Aufenthalt in 4 Wochen wieder einmal einen ausführlichen Rundwandergang einzuplanen!

    1. Liebe Helga. Leider sind die Regierungsgebäude nur zu den Tagen der offenen Tür von innen zu besichtigen. Deshalb versuche ich diese Tage auch zu nutzen. Im Kanzleramt war ich auch noch nie. Leider!
      LG nach Wien von Susanne

Kommentar verfassen