Susanne Haun

Ist das Bewusstsein Licht? – Lichtzeichnungen von Susanne Haun

Posted in Foto, Zeichnen mit Licht by Susanne Haun on 12. Dezember 2014

Die Zeichnungen mit Licht erfordern Erfahrung im Fotografieren, vor allem in der Einstellung von Blende und Verschlußzeit.

Bewusstsein Vers. 1 - Zeichnung mit Licht (c) Susanne Haun

Bewusstsein Vers. 1 – Zeichnung mit Licht (c) Susanne Haun

„Vielleicht liegt die wahre Freude darin, nichts zu definieren, alles und jeden hinzunehmen und nicht zu bewerten. Schöne Inspiration, vielen Dank“ schreibt Anna von asheepishwonderland.

Ich denke, dass kann ich nicht, das Nichtdenken.
Ich bin in einem ständigen Denkmodus und um mein Denken abzuschalten, benötige ich schon einge Hilfsmittel wie nicht aufregende Hörbücher oder entspannende Musik, einen Spaziergang oder ähnliches! Ich muß auch aufpassen, keinen Denkmüll in Endlosschleifen zu produzieren. Manche Themen halte ich mir im Kopf vor, das heisst, ich „schmeisse sie nicht aus dem Kopf“, weil ich z.B. eine Hausarbeit oder einen Blogbeitrag darüber schreiben möchte.

Bewusstsein Vers. 3 - Zeichnung mit Licht (c) Susanne Haun

Bewusstsein Vers. 3 – Zeichnung mit Licht (c) Susanne Haun

 

Birgit von Sätze&Schätze schreibt über „Ich und Du. Alles und Nichts.“. Sie zeigt einen kleinen 3 Minuten Film und stellt ein Buch zum Thema vor. Hier geht es zu Birgits Artikel…

 

53 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Photolaboratorium said, on 12. Dezember 2014 at 18:36

    Uih, diese Strömungen sind aber toll…. Gedankenströmungen vom lebendigsten….LG Roswitha

    • Susanne Haun said, on 13. Dezember 2014 at 11:12

      Danke, Roswitha, ich mag solche Ströme 🙂 und wünsche dir heute sehr viele davon … lg Susanne

  2. Antonia said, on 12. Dezember 2014 at 18:44

    Love it.

  3. reverendpeter said, on 12. Dezember 2014 at 18:49

    Hat dies auf Life Church rebloggt.

  4. saetzebirgit said, on 12. Dezember 2014 at 19:06

    Bewusstseinsströme…liebe Susanne, mir geht es so wie Dir: Ich kann eigentlich nicht nicht denken (ich denke, das kann niemand). Ich kann allenfalls durch Mediation zur Ruhe kommen. Aber selbst dann, glaube ich, sieht es in meinem Gehirn in etwa so aus wie auf Deinen Zeichnungen (aber die sind ja schön, von daher – alles gut).

    • Susanne Haun said, on 13. Dezember 2014 at 11:14

      Ja, Birgit, ich fand es sehr schwierig, die Entspannung und Meditation zu lernen. Aber inzwischen klappt es sehr gut und erfrischt auch sehr. Einen schönen Samstag von Susanne

      • saetzebirgit said, on 13. Dezember 2014 at 11:27

        Liebe Susanne,
        das wünsche ich Dir auch – trotz Weihnachtsstress ( der unter anderem auch hier und heute in Augsburg durch die Strassen tobt…), solltest Du dem ausgesetzt sein.
        Liebe Grüße, Birgit

  5. flowerywallpaper said, on 12. Dezember 2014 at 19:09

    Ist das ein Zufall? Wir haben zugleich irgendwie „Lichtbilder“ veröffentlicht. Beste Grüße, Ernestus

  6. theomix said, on 12. Dezember 2014 at 19:14

    Faszinierende Bilder.

  7. Dina said, on 12. Dezember 2014 at 20:21

    Klasse Aufnahmen, liebe Susanne!

    • Susanne Haun said, on 13. Dezember 2014 at 11:17

      Danke, Dina. Ich arbeite sehr gerne so mit meinem Fotoapparat. LG von Susanne

  8. philipwernerk said, on 13. Dezember 2014 at 00:32

    Einfach genial

    • Susanne Haun said, on 13. Dezember 2014 at 11:17

      Danke, Philip auch für das rebloggen. Einen schönen Adventsamstag von Susanne

      • philipwernerk said, on 14. Dezember 2014 at 12:16

        Danke Susanne, Dir auch einen tollen 3. Advent von Philip

        • Susanne Haun said, on 15. Dezember 2014 at 11:38

          Es war ein schöner 3. Advent mit einer interessanten Wikingerausstellung.

  9. philipwernerk said, on 13. Dezember 2014 at 00:50

    Hat dies auf philipwernerk rebloggt und kommentierte:
    Ich das einfach Klasse

  10. Ulli said, on 13. Dezember 2014 at 07:50

    das sind wunderbare Aufnahmen, liebe Susanne!
    ich glaube auch, dass es nicht ums Hinnehmen geht, aber darum mit dem zu tanzen was ist, ohne uns emotional verwickeln zu lassen, das ist eine hohe Kunst und etwas ganz anderes als hinnehmen oder Gedanken rauswerfen …

    • Susanne Haun said, on 13. Dezember 2014 at 11:19

      Wenn ich deinen Kommentar lese, Ulli, erscheint mir das Wort „rauswerfen“ auch sehr radikal. Das sollte ich nochmal überdenken.
      Liebe Grüße von Susanne

  11. Ruhrköpfe said, on 13. Dezember 2014 at 08:24

    wow, fantastische Fotos 🙂

    • Susanne Haun said, on 13. Dezember 2014 at 11:19

      Danke, Annette, ich arbeite gerne in dieser Art mit meinem Fotoapparat. lg Susanne

  12. Martina Ramsauer said, on 13. Dezember 2014 at 19:17

    Liebe Susanne, deine Bilder sind beneidenswert. Danke und liebe Grüsse

    • Susanne Haun said, on 15. Dezember 2014 at 11:34

      Herzlichen Dank, Martina. Das freut mich! Ich fotografiere in dieser Art sehr gerne.

  13. emhaeu said, on 13. Dezember 2014 at 20:10

    Das Bewusstsein ist ganz bestimmt nicht Licht. Denn Licht kann man ausschalten und wieder einschalten (:-))

    • Martin Eibert said, on 26. April 2015 at 01:14

      (meine Meinung) das stimmt und stimmt auch wieder nicht. Richtig wäre wohl: Licht ist ein wesentlicher Bestanteil unseres Bewusstseins. Es geht aber auch ohne. Aber ein Bewusstsein ohne Sinnesreize gibt es nicht, bzw. es wäre es etwas vollkommen anderes wie das Bewusstsein eines lebenden Menschen.
      In den psycho-experimentierfreudigen 60ern wurden Floating tanks entwickelt- in denen man keine äußeren Reizen ausgesetzt ist. Ich spinne das als Gedankenexperiment weiter, ich weis nicht ob, das jemand bisher gemacht hat- ich denke irgendwann käme es darin zu einer Bewusstseinsauslöschung, wahrscheinlich würde das Experiment vorher abgebrochen werden.

      • Susanne Haun said, on 26. April 2015 at 08:28

        Ich denke, Martin, Floating Tanks sind ein Folterinstrument.
        Es gibt sicher schönere Orte, wo der Mensch zu einer Reise in sein Inneres aufbrechen kann.

        • Martin Eibert said, on 26. April 2015 at 09:08

          kann sein, ich habe auch nicht gesteigert Bedürfnis mich in einen zu begeben- mir ging es nur um das Gedankenexperiment dass unser Bewusstsein Sinnesreize braucht um nicht nach einer gewissen Zeit zu „kollabieren“ (deswegen kann/ wird wohl zum Folterinstrument werden) -> ohne Sinnesreize auf kein Bewusstsein

  14. Gianluca Venditti said, on 15. Dezember 2014 at 21:26

    Sehr schön! Auguri

  15. ernstblumenstein said, on 9. Januar 2015 at 19:18

    Tolle Zeichnungen, hast Du zuerst die Farben eingebracht, überdeckt und nachher aufgeritzt oder hast Du sie gezeichnet? Muss eine spezielle Technik sein. Gefällt mir sehr. Grüess Ernst

    • Susanne Haun said, on 11. Januar 2015 at 12:29

      Es sind Fotos, Ernst. Ich suche mir eine Lichtquelle und zeichne mit dem Fotoapparat, indem ich ihn bewege, so wie ich die Linien auf dem Foto platzieren möchte.
      Danke für dein Lob, Grüße von Susanne

  16. Martin Eibert said, on 24. April 2015 at 15:17

    hast du es auch schon umgekehrt probiert, Lichtquelle in Bewegung und Fotoapparat stehend- ergebnis ist wahrscheinlich das gleiche- deine Bilder sind sehr schön. 🙂
    intererresant könnte auch sein das Zusammenspiel Oberfläche (glitzernd, matt, farbig uneben..) und Lichtzeichnung

    • Susanne Haun said, on 24. April 2015 at 18:12

      :-), gerade bei diesem Foto ist es beides, die Kamera und die Lichtquelle ist in Bewegung.
      Ja, mit der Oberfläche hast du recht. Ich werde es bei Gelegenheit ausprobieren.

      • Martin Eibert said, on 24. April 2015 at 18:47

        stimmt diese feine Zeichnung bekommt man wahrscheinlich nur wenn man beides bewegt

        • Susanne Haun said, on 25. April 2015 at 10:01

          Danke, ich mag den Ausdruck „feine Zeichnung“ – gerade im Zusammenhang mit der Fotografie.

  17. Martin Eibert said, on 24. April 2015 at 18:58

    du bist im wahrsten Wortsinn ein Fotograf- Zeichnen mit Licht
    eigentlich ist eine Zeichnung ob gut oder schlecht nur eine Reflektion von Lichtwellen, und diese Lichtwellen stossen was in uns an

    • Susanne Haun said, on 25. April 2015 at 10:02

      🙂 Lichtquellen und Reflektionen sind mein Antrieb zum Zeichnen 🙂 vielleicht sogar zum Denken.

      • Martin Eibert said, on 26. April 2015 at 00:52

        …..LIcht und Klang…. 🙂

        ich habe mir ein paar unwahrscheinlich schöne Kaleidoskope gekauft

        • Susanne Haun said, on 26. April 2015 at 08:26

          Ich mag auch Kaleidoskope und habe schon einige ans Auge gehalten. Sie laden zum Gleiten der Gedanken ein.

  18. Martin Eibert said, on 24. April 2015 at 19:05

    die Frage ist das Bewusstsein Licht würde ich allerdings verneinen- denn auch ein Blinder hat ein Bewusstsein- unsere Welt besteht aus Materie und Wellen und ich bin am überlegen was noch : Information , Gedanken und ?

    • Susanne Haun said, on 25. April 2015 at 10:03

      Aus Unwissenheit, Martin.
      Wir wissen in manchen Dingen nicht mehr, als die Menschen der Antike. Das Rätsel des Universums ist noch nicht geklärt und eben die Frage des Bewusstseins auch nicht.

      • Martin Eibert said, on 26. April 2015 at 00:48

        (für mich) bedarf es keiner Klärung… Bewusstsein ist ein Wort… Klärung ist in ein Wort….
        Liebe Susanne, viel Freude …. (viel ist ein Wort und Freude auch)
        sorry für meine Wortungen
        🙂
        jetzt aber ganz herkömmlich gemeint : Ich wünsch dir eine gute Zeit 🙂

        • Susanne Haun said, on 26. April 2015 at 08:25

          Danke, Martin, das wünsche ich dir auch.
          Ich hätte gerne eine Erklärung für Bewusstsein 🙂 es ist doch eines der Rätsel der Menschheit. Ob ich die Klärung noch erlebe?

          • Martin Eibert said, on 26. April 2015 at 09:37

            du kannst ja in wikipedia nachlesen mit der Definition und all den Gedanken und ungelösten Fragen (wie Qualia). Aber es lohnt sich (für mich) nicht über etwas nachzudenken- dessen Begrifflichkeit unklar / mehrdeutig ist – es ist ein unbrauchbares Wort, solange man es nicht einer klaren Definition unterwerfen kann. Im Prinzip ist es wie alles (Leben, Tod, Materie, Wellen, Atom, Kosmos…) ein Rätsel- bzw. sind Worte wie Rätsel hier nicht angebracht., ist es doch lediglich das Verpassen der „eingebildeten“ Eigenschaft der Rätselhaftigkeit.

            • Susanne Haun said, on 26. April 2015 at 09:54

              Ich denke nicht, dass Wikipedia die Bedeutung des Wortes Bewusstsein klären kann.
              Der Fortschritt der Menschheit hängt davon ab, sich genau darüber in der Forschung / Philosophie Gedanken zu machen.
              Das sehe ich ganz anders Martin:
              Hätte sich niemand Gedanken über Begriffe gemacht, so säße der Mensch heute noch auf dem Baum!
              Ich schreibe gerade eine Hausarbeit über den Kosmos. Hätte sich von Platon bis Kipping niemand Gedanken über die Sterne gemacht, hätten wir heute kein Wissen darüber. Sicher konnte Platon mit seinem Wissen nur wenig über die Sterne sagen, Aber Kipping hat andere Mittel und wieviel mehr wissen wir nun! Hätte es z.B. Kopernikus nicht interessiert, dann wäre die Erde nach den Gedanken von Ptolemäus noch das Zentrum des Weltraums.
              Interesse und die Gedanken um genau diese Dinge sind notwendig für die Erkenntnisgewinnung!

              • Martin Eibert said, on 27. April 2015 at 10:19

                Susanne, da hast du recht.
                Mein Verweis auf wikipedia hat folgenden Sinn. Bevor man über etwas redet sollte dessen Bedeutung abgesteckt sein- und für mich sind die Begriffserklärungen (die ersten Zeilen) in wikipedia so eine Art Eichmaß um abzuklären was gemeint ist. Und da mache ich einen Bogen um Begriffe die mehrdeutig sind, bzw. es wäre vorab zu klären über welche Bedeutung geredet wird. So sind bei wikipedia 6 verschiedene Bedeutungen von Bewusstsein aufgeführt.

                Nachzudenken und zu Forschen ist auf jeden Fall ein guter Weg, da bin ich deiner Meinung.

                Wiegesagt allem wohnt ein unlösbares Rätsel inne- Forschen, Beobachten und Nachdenken beschäftigt sich mit den lösbaren Rätseln, kann sich nur mit diesen beschäftigen- vorab weis man allerdings nicht unbedingt um was für ein Rätsel es sich handelt, man zermartert sich aber besser deswegen nicht den Kopf, da alles letztendlich rätselhaft ist, wie u.a. dass die Erde um die Sonne kreist und und und….
                Es gibt für mich Rätsel wo ich abwinke da ich sie für unlösbar, konstruiert , eingebildet, unbedeutend oder sonstwas halte.
                zu den eingebildeten Rätseln- jedes Rätsel existiert ausschließlich in unserem „Bewusstsein“- und ich würde mal sagen den Dingen ohne Bewusstsein ist die Welt kein Rätsel.
                Wobei es natürlich eine Vermutung ist dass es Dinge ohne Bewusstsein (was immer auch damit gemeint ist) gibt.
                B-) 🙂

                • Susanne Haun said, on 28. April 2015 at 05:28

                  Ich denke, dass ich nicht beurteilen kann, welche Rätsel lösbar sind und welche nicht. Der Steinzeitmensch hatte sicher keine Vorstellung davon, in den Himmel zu fliegen. Er hat sich vielleicht nicht mal die Frage gestellt. Also macht es schon großen Sinn sich mit scheinbar unlösbare Rätsel zu beschäftigen.

  19. Martin Eibert said, on 27. April 2015 at 10:28

    …und natürlich gibt es auch Rätsel für die ich zu dumm bin 😀
    da winke ich auch ab

  20. Martin Eibert said, on 27. April 2015 at 10:46

    Susanne du schreibst: Das Rätsel des Universums ist noch nicht geklärt….
    ich schreibe:
    Das Rätsel des Universums ist geklärt wenn wenn wir nicht daran denken… ganz schön fauler Trick, sauber unter den Teppich gekehrt 😀
    aber ernsthaft:
    Das Rätsel des Universums und auch jedes andere Rätsel existiert nur wenn wir es denken.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: