Berühmt · Philosophie · Portraitmalerei · Zeichnung

Mein Sinnbild von Hegel – Zeichnung von Susanne Haun

Heute haben wir in der Vorlesung „Theoretische Philosophie“ Hegel erreicht.

Mein Sinnbild von Hegel (c) Zeichnung von Susanne Haun
Mein Sinnbild von Hegel (c) Zeichnung von Susanne Haun

Ich bin beeindruckt von Hegels Idee des Wissenkonzepts, hier nur einige Fragmente, die ich in der Vorlesung als besonders merkenswert markiert habe:

Wie können wir wissen, was wir wissen?

Hegel, der das Scheitern vonWissenkonzeptionen als wesentlich für die Weiterentwicklung von Wissen und neuen Wissenskonzeptionen sieht.

Wissen vermag nur der, der sein Wissen immer wieder hinterfragt.

Aus dieser Vorlesung nehme ich mit, dass ich mehr über Hegel und sein Wissenzkonzept wissen möchte!

16 Kommentare zu „Mein Sinnbild von Hegel – Zeichnung von Susanne Haun

    1. Ist dieses Zitat nicht fälschlicherweise Sokrates zugeschrieben worden und stammt es nicht von Platon?
      Aber nichts desto trotz, irgendwer hat glaube ich mal gesagt, die gesamte Philosophie seien Fußnoten von Platon und Aristoteles.

      1. In meiner „Philosophie für Dummies“ (like me) steht, dass es Sokrates bei Platon abgekupfert und etwas modifiziert hat. Aber egal, vermutlich trifft der 2.Satz den Nagel am ehesten auf den Kopf. Das beste sind sowieso Deine Zeichnungen (auch ohne Filosofie).

        1. Danke, mannigfaltiges, ja, auf die Zeichnungen kommt es mir natürlich auch an, aber natürlich will ich auch in der Philosophie richtig liegen. Das ist für mich zur Zeit viel schwieriger als das Zeichnen!

          1. Hmm..Bin leider ein hoffnungsloser Fall, kenn ich mich weder in der Philosophie richtig aus, noch kann ich zeichnen. Aber mit schönen Bildern und Zeichnungen, sowie deren Intentionen, beschäftige ich mich schon gerne (als Laie).
            vg

      1. ja gerade … durch die Erfahrung wird Gedachtes, Gelesenes wahr und zu wirklichem Wissen- kanns nicht anders ausdrücken, aber ich denke du verstehst?

        hast du meine Mail bekommen?

        1. Ja, Ulli, die vom 11.12. – jetzt beginnen die Weihnachtsferien und ich kann dir und vielen anderen in Ruhe antworten…. ich habe es mir für das WE vorgenommen.
          Ja, Ulli, ich verstehe was du meinst. Laut Locke sind wir unbeschriebene Blätter die schon im Mutterkörper durch Erfahrung beschrieben werden. Dieser Vergleich gefiel mir.
          LG Susanne

          1. tatsächlich ein feiner Vergleich, danke dir dafür. Und ja, lasse dir Zeit, ich weiss ja, dass du immer viel hast, umso schöner, dass nun bald Weihnachtsferien sind. Ich muss auch nur noch Samstag/Sonntag kochen und dann ist erst einmal bis Mitte Januar Ruhe 🙂

            hab einen feinen Abend, gell …

Kommentar verfassen