Betrachtungen zur Kunst · Kunst und Politik · Kunstgeschichte · Zeichnung

Diese Flut an Bildern – Athena von Susanne Haun

Bei meinem ersten Morgenkaffee, höre ich Nachrichten und schaue mich im Netz in der Kunstwelt um.
Gerne lese ich auch die vielen Kunstzeitschriften, die in den Galerien und Museen ausliegen.

Athena - Zeichnung von Susanne Haun - 70 x 50 cm - Tusche auf Bütten
Athena – Zeichnung von Susanne Haun – 70 x 50 cm – Tusche auf Bütten

Wer soll diese viele Kunst betrachten, kaufen und würdigen?
Wie werden wir Herr dieser Massen?
Was bedeutet das für unsere Kultur?
Welche Funktion hat unsere Kunst heute?

21 Kommentare zu „Diese Flut an Bildern – Athena von Susanne Haun

  1. Gott, wie toll deine Athena aussieht!
    Wir müssen nicht Herr dieser Massen werden, es ist für jeden etwas dabei. 😉
    Wann steuerst du NL an? 🙂
    Liebe Grüße, sorry – gerade sehr in Eile,
    Hanne

    1. Guten Morgen, Hanne,
      ich mag die Athena auch. Am 14.März stelle ich mit Jürgen in seinem Atelier in Geldern aus. Einladung kommt noch …. wir sind vom 13. bis zum 18. in Venlo. Vielleicht möchtest du auch zur Ausstellungseröffnung kommen. Die ist am 14.3. ab 18 Uhr. Am 15 Uhr gibt es einen Salon bei Jürgen im Atelier.
      Liebe Grüße von Susanne

  2. Ein großartiges Bild. Einmalig. Einzigartig.

    Dir Frage nach der Masse… Der Blick auf die Masse… Das kann lähmen.
    Meine Strategie: Den Blick auf die Vielfalt der Menschen in ihrer Einzigartigkeit und Individualität, auf die Gemeinsamkeiten und Neugier lenken.

    Herzliche Grüße zu Dir von mir,
    Doreen

    1. Das ist eine sehr gute Strategie, Doreen. Jeder Mensch ist auch individuell und Einzigartig.
      Ich freue mich schon, dich nächste Woche beim Salon zu sehen.
      Liebe Grüße sendet dir Susanne

    1. Danke, Annette,
      ich stelle am 14.3. mit Jürgen in seinem Atelier in Geldern aus. Ist das eine gute Gelegenheit, uns einmal persönlich kennenzulernen?
      Liebe Grüße von Susanne

    1. Ich muß schmunzeln, ich hatte auch gerade das Wort Allien doppelt im Kopf, einmal im Zusammenhang mit Orchideen-Zeichnungen, die ich heute zeigen werde und im Zusammenhang mit dem bildgewaltigen Prometheus, den ich auf DVD sah.

Kommentar verfassen