Susanne Haun

Susanne Haun Zitat am Sonntag – Folge 116 – G.W.F. Hegel

Posted in Zeichnung, Zitat am Sonntag by Susanne Haun on 1. November 2015

„Die Philosophie der Kunst bemüht sich nicht um Vorschriften für die Künstler, sondern sie hat auszumachen, was das Schöne überhaupt ist und wie es sich im Vorhandenen, in Kunstwerken gezeigt hat, ohne dergleichen Regeln geben zu wollen.“² Hegel

 

Rückenakt - 80 x 60 cm - Acryl, Ölkreide auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Rückenakt – 80 x 60 cm – Acryl, Ölkreide auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

 

________________________

Hegel, G.W.F., Werke in 20 Bänden, Band 13, Vorlesung über die Ästhetik I, Frankfurt a.M., 1970, Seite 35.

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. gkazakou said, on 1. November 2015 at 14:40

    Was ist schön? Die linke Hand deines Bildes ist nicht schön, da nicht naturtreu gezeichnet. Eine unnatürliche Hand kann „schön“ sein, dann nämlich, wenn das Bild anderen Kriterien als der Naturtreue folgt (zB in Picassos Bildern mit absichtlichen Deformationen). Was also bedeutet „Schönheit“? Vielleicht: Übereinstimmung aller Teile mit einem Gesamtkonzept?

    • Susanne Haun said, on 1. November 2015 at 16:45

      Du hast zielsicher die Schwachstelle der Zeichnung gefunden, Gerda. Ja, alles muß übereinstimmen, entweder ist alles deformiert oder alles ist nach der Natur gezeichnet. Oder ist getreu der Konzeptkunst die Idee wichtiger als die Ausführung? Die Konzeptkunst prägte sich erst nach Hegel aus und trotzdem lese ich sie in seinen Worten.

  2. Armin said, on 1. November 2015 at 17:21

    Ich glaube, Ihr irrt beide. Meiner Meinung nach ist in dieser Zeichnung ist nichts „naturgetreu“ gezeichnet & demnach ist die linke Hand meiner Meinung nach auch keine Schwachstelle. Wenn ich jede Linie auf die Goldwaage lege, ist dieser Körper nämlich überall „deformiert“ & außerdem durchsichtig.

    Trotzdem ist es meiner Meinung nach eine schönes Zeichnung.

    Schönheit ist keine Kategorie, genau so wenig wie Naturtreue, um ein Bild zu beschreiben.

    • Susanne Haun said, on 2. November 2015 at 08:04

      Du hast recht, Armin, jedoch störrt mich an der Hand der kleine Finger, er fügt sich nicht so harmonisch in die anderen Linien ein, wie ich mir das vorgestellt hätte. Aber trotzdem mag ich das Bild sehr, sonst hätte ich es nicht hier eingestellt. Und hat nicht jeder von uns eine kleine Schwäche? Es ist wie im Leben, es stört den einen mehr und den anderen gar nicht. Deshalb mag ich Modelle, die nicht den derzeitigem Schönheitsideall entsprechen!

  3. ernstblumenstein said, on 4. November 2015 at 17:09

    Ich finde die Zeichnung so oder so interessant – sie gefällt mir…


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: