Gerissener Mund – Zeichnung von Susanne Haun

Heute habe ich sortiert, was ich im alten Atelier aus dem Graphikschrank in meine Mappen „geschmissen“ haben. Jeder Künstler hat einen großen Papierkorb und den habe ich heute gut gefüllt. Ein Schnipsel von einem 80 x 60 cm Blatt habe ich wieder aus dem Müllkasten gezogen, weil es mir so gut gefällt. Das Blatt ist von 2005 und ich benutze handgeschöpftes Baumwollpapier, dass beim zerreissen die Struktur des Papiers offenbarte.

Ich zeichnete mit Ölkreide , die je nach Sorte sehr weich sein kann und so lassen sich die Linien durch verschieden starke Druckausübung gut modellieren. Auch für die Akte auf farbigen Büttenpapier benutze ich diese Kreiden. Ölkreiden halten auf fast allen Oberflächen und eignen sich deshalb besonders gut für das handgeschöpfte Büttenpapier. Ölkreiden sind schlecht korrigier- und nicht radierbar. Sie sind nicht wasserlöslich und werden bei Wärme schnell weich.

Kommentar verfassen