Tiere · Zeichnung

Ein Wels – Zeichnung von Susanne Haun

Eines meiner Lieblingsbücher über die Zeichnung an sich ist von Walter Koschatzky „Die Kunst der Zeichnung“. Immer wieder blätter ich in dem Buch und entdecke Neues. Er berichtet von Leonardo Da Vincis “ Buch von der Malerei, 2. und 3. Teil des Codex Vaticanus 1270″. Dort schreibt Da Vinci:

„Nun gilt das Zeichnen nicht mehr länger als „Schulungsbehelf“, als Mittel auf dem Wege zum eigentlichen Kunstwerk, dem Gemälde, sondern als ein eigenständiges Mittel der Erkenntnis, als „göttliche Wissenschaft“ selbst. Zeichnen ist, als intellektuelle Abstraktion schlechthin, eine entscheidende Methode der wissenschaftlichen Entdeckung der Welt, um mit solcher Fähigkeit die Wahrheit der Gegebenheiten zu klären.“

Ich habe heute den Wels zeichnerisch entdeckt. Ein eindrucksvoller Fisch.

Wels - Zeichnung von Susanne Haun - 15 x 20 cm - Tusche auf Silberburg Bütten
Wels - Zeichnung von Susanne Haun - 15 x 20 cm - Tusche auf Silberburg Bütten

10 Kommentare zu „Ein Wels – Zeichnung von Susanne Haun

  1. Nein, Frank, wir waren dieses Jahr noch nicht Angeln. Die Jungs werden größer und weder Andreas mittlerer Sohn Leon noch mein Julian wollen noch Angeln gehen. Schade! So stand das Angelzeug noch vom letzten Jahr bei uns auf dem Balkon und ich habe gestern Julian unter Androhung der Höchststrafe (Elektro Verbot) genötigt, das Angelzeug in den Keller zu schaffen. Die Sonne schien so schön, und ich wollte nicht immer beim Kaffee trinken auf die Angelsachen-Dreckecke schauen!
    Das inspirierte mich zum Wels, den wir leider selber nie an der Angel hatten!
    Einen schönen Tag euch oben in Rostock
    wünscht Susanne

  2. hallo susanne,

    das buch das kenne ich auch sehr gut ich mag es immer mal wieder drin zulesen…

    deinen wels beeindruckend nebst der schrift ..
    auch wenn er wohl lecker zubereitet wird.;-)
    gefält mir sehr.. ich komme immer wieder gerne vorbei.
    wünsche dir einen schönen sonntag

Kommentar verfassen