Die Schwäne des Bodensees – Skizzen und Zeichnung von Susanne Haun

Wie versprochen zeige ich heute noch weitere Eindrücke vom Bodensee. Die Sonne stand auf dem Wasser und die Fotos können das Blau nicht wiedergeben.

Auf dem Wasser tummelten sich viele Schwäne, teilweise noch sehr junge, verspielte GesellenInnen.

Schwanenskizzen 1 von Susanne Haun
Schwanenskizzen 1 von Susanne Haun

In einer der vielen Kunstzeitschriften „zum mitnehmen“ aus dem Bregenzer Tourismusbüro las ich ein Interview mit Prof. Dr. h.c.mult. Reinhold Würth. Zur ihm gestellten Frage, „Wozu Kultur?“ zitiert er seinen geliebten Brockhaus: „In seiner weitesten Verwendung kann mit dem Betriff Kultur alles bezeichnet werden, was der Mensch gechaffen hat, was also nicht naturgegeben ist“.

Der Bodensee ist naturgegeben und ein Eindruck, an dem sich der Betrachter nicht satt sehen kann. Er strahlt Ruhe und Würde aus. Am Rande des Bodensees spielten die schon erwähnten jungen Schwäne, während die Eltern stolz um sie herumschwammen. Mit diesen Schwänen begann ich den Bodensee zu erforschen.

Schwanenskizzen 3 von Susanne Haun
Schwanenskizzen 3 von Susanne Haun

2 comments

Kommentar verfassen