Symbole der Melancholie – Zeichnung von Susanne Haun

Die Melancholie galt im Mittelalter als Versuchung des Teufels, die der Gläubige wie eine Prüfung bestehen mußte.

Vor einiger Zeit gab man der Melancholie einen neuen Namen: Depression.

Dürer (Melancolia), Cranach (Melancholie), Caspar David Friedrich (Der Mönch am Meer) und Böcklin (Die Toteninsel) haben unter anderen versucht, die Melancholie bildlich darzustellen.

So schrieb ich es auch schon einmal in Auszügen  im Juli 2010 in meinem Blog.

Als ich beim Blättern in Dürers Arbeiten wieder einmal auf die Melancholie gestossen bin, dachte ich darüber nach, wie ich denn eine Depression zeichnen würde. So wie man Begriffe für Zustände verändert (Melancholie -> Depression), so verändern sich auch die Symbole für diese Zustände.

Für die Melancholie galten unter anderem der Saturn, das Stundenglas, die Waage, magische Quadrate und Eulen als Symbole.

Was sind Symbole für Depression? Tränen, Tabletten, Trauer, Wut, Zigaretten, Wein und kreisende Gedanken? Längst nicht so schöne Symbole wie für die Melancholie!

Melancholie 35 x 35 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun
Melancholie 35 x 35 cm Tusche auf Bütten (c) Zeichnung von Susanne Haun

Symbole der Melancholie – Zeichnung von Susanne Haun

2 comments

  1. liebe Susanne,
    melancholie und depression sind zwei unterschiedliche zustände. während die depression eine krankheit ist, ist melancholie ein gemütszustand, den ich übrigens sehr schätze….. melancholie ist sehnen, ein herzschmerz der poesie……

    liebe grüße von einer bekennenden gelegneheitsmelancholikerin 🙂
    anna

  2. Liebe Anna,
    das ist alles eine Definitionssache….
    Im Lexikon steht es als gleichwertig… 🙂

    Aber ich verstehe deine Unterschiede, die du machst…

    Heute werden einige Sachen nicht mehr angenommen…

    Liebe Grüße sendet dir Susanne

Kommentar verfassen