Zeichnung

Die Fassade des Postbahnhofes – Fotos und Skizzen von Susanne Haun

Am Freitag habe ich rund um die Auguststraße das Galerie Wochenende genossen.

Wenn ich Oranienburger Str. aus der S-Bahn steige, bin ich gleich am Postfuhramt.  Ich mag das Gebäude sehr und kann mich an der Fassade nicht satt sehen. Da so schönes Wetter war, bin ich nicht in „die Dunkelheit“ der Fotoausstellung hineingegangen. Das ist mir jetzt schon das zweite Mal passiert, dass ich mir dort die Ausstellung anschauen wollte und über die Fassade nicht hinweg kam.

Skizze Fassade Postfuhramt (c) Susanne Haun
Skizze Fassade Postfuhramt (c) Susanne Haun

So habe ich die Fassade als Fotos und als Skizzen bearbeitet. Im Gegensatz zu meinen Fotoarbeiten in der Skulpturen Sammlung vom 23. März 2012 oder die Fotoarbeiten vom Strauch (o.T. siehe hier)  habe ich dieses mal Wert auf die Farbe und Struktur der Fassade gelegt.

Fassade (c) Foto von Susanne Haun
Fassade (c) Foto von Susanne Haun

In der Auguststraße habe ich auch den Stacheldraht entdeckt; bei all der Kunst rundherum nimmt der Bürgersteigläufer ihn nur als lästige Baustelle war. Ich finde ihn wunderschön, da er für mich eine skulpturale Zeichnung ist.

o.T. 29.April 2012 (c) Foto von Susanne Haun
o.T. 29.April 2012 (c) Foto von Susanne Haun

Es ist unglaublich wie voll die Stadt war, das pure Leben. Die Radierungen von Baselitz in der Galerie Jordan & Seydoux gefallen mir, ich mag die Kombination aus Aquatinta und Linien.

Hier könnt ihr den virtuellen Galerierundgang, den die Veranstalter zur Verfügung gestellt haben, sehen.

Die Fassade des Postbahnhofes – Fotos und Skizzen von Susanne Haun

6 Kommentare zu „Die Fassade des Postbahnhofes – Fotos und Skizzen von Susanne Haun

  1. was für ein anderer Blick auf die Stadt – ob Baustellen oder Fassaden – ja die Schönheit liegt so vor uns, dass wir so oft achtlos dran vorbei gehen – daher besonderer Dank

Kommentar verfassen