Foto · Konzeptkunst

Karstadt und Wald – KarWa – Fotos von Susanne Haun

Wer kennt nicht die alten silbernen Kaufhausfilialen? Ich glaube, sie sind ein Kind der 70ziger Jahre.

Als ich letzte Woche bei Conny Niehoff war, stellte ich fest, dass „das Karstadt“ von Magdeburg noch genau solch eine Fassade besitzt.

KarWa (c) Foto von Susanne Haun
KarWa (c) Foto von Susanne Haun

Seither kreisen die Fotos, die ich von der Fassade gemacht habe, in meinem Kopf. Als Kontrast gefallen mir die Fotos von einem Holzstapel, die ich bei mir in Berlin im Wald fotografierte. Ich schliesse das Foto aus Wald und Geometrie/Architektur mit roten Linien und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Karstadt und Wald – KarWa – Fotos von Susanne Haun

6 Kommentare zu „Karstadt und Wald – KarWa – Fotos von Susanne Haun

  1. Die Fassade ist, glaub ich, denkmalgeschützt. Ansonsten sieht m.E. selbst der tote Wald besser aus als die
    menschengemachte Fassade 😉

    1. Danke, Herr Berthold!

      Nicht nur in der ddr gab es diese Metalfassaden! Ich habe versucht, auch etwas über den Hertiekonzern zu finden, es ist mir leider nicht gelungen.

      Einen schönen Tag Susanne Haun

        1. Hallo Berthold,

          ich habe es gefunden! Es war nicht Hertie es war Horten, die im Westen ähnliche Kacheln hatten.
          http://de.wikipedia.org/wiki/Horten_AG

          Das hat mich jetzt aber beschäftigt, denn ich wußte doch, dass ich als Mädchen auch Kacheln gesehen habe! Die bei Horten waren auch nur denen von den Centrum Warenhäusern ähnlich! Es war nicht die gleiche Struktur.

          Einen schönen Tag wünscht aus Berlin
          Susanne

Kommentar verfassen