Double Bind · Zeichnung

Berliner Blätter – Teil 3 – Projekt Double Bind – H.-J. Küster – S.Haun

Heute zeige ich die letzten 6 Berliner Blätter.

Erinnert ihr euch? Das Thema dazu ist „double bind“ und Jürgen und meine Einstellung zu Engeln!
Die Frage ist hier nach dem Glauben an Engeln! Jürgen und ich sind uns einig, es gibt keine Engel. Aber wir wünschen uns schon das eine oder andere Mal, dass es sie gäbe.

Berliner Blätter 14 (c) Zeichnung von H.-J. Küster und S.Haun
Berliner Blätter 14 (c) Zeichnung von H.-J. Küster und S.Haun

Heute werden Engel von der Werbung und Unterhaltungsindustrie beschlagnahmt.
Bis ins Mittelalter hatten die Engel auf den Bildern Attribute, damit sie von den Betrachtern erkannt werden konnten. Ein Attribut, das alle gemeinsam haben, sind die Flügel. Jürgen weigert sich, einen Engel mit Flügel zu zeichnen. Das stösst natürlich auf meinen Widerstand und so habe ich munter Federn gezeichnet.

Nachdem ich meine Hirnblutung durch mein Aneurysma vor 6 Jahren überlebte (nur 5% überleben das so wie ich) bekam ich von allen Seiten Schutzengelfigürchen geschenkt, die ich so kitschig finde, dass ich für diese Präsente eine Kiste besitze, da wandern sie hinein. In meinen einzelnen Zeichnungen, die nun nach den gemeinsamen Blättern folgen, setze ich mich zeichnerisch damit auseinander, warum ich diese Kiste aufbewahre und nicht einfach in den Müll schmeisse. Hier schlägt unser Thema double bind zu!

6 Kommentare zu „Berliner Blätter – Teil 3 – Projekt Double Bind – H.-J. Küster – S.Haun

  1. ich kann Jürgen gut verstehen, denn „mein“ Engel hat auch keine Flügel 😉
    und ob ich an sie glaube? nicht wirklich und trotzdem habe ich einen, verstehe einer Frau Blau oder gar die Welt 🙂
    ich mag eure Serie sehr- danke fürs teilen

    herzliche Grüße Ulli

    1. Willkommen im Club, Ulli, genau diesen Zwiespalt wollen wir zu Papier bzw. zu Bild bringen.
      Ich freue mich, dass du uns da so genau verstehen kannst.
      Liebe Grüße und einen schönen Samstag wünscht dir Susanne

  2. Liebe Susanne, lieber Juergen, Eure fruchtbare Zusammenarbeit hat uns bei Betrachten der Bilder bestimmt genau so viel Freude bereitet, wie Ihr sie bei der Arbeit hattet. Wunderbare und spannende Ergebnisse!
    Viele Grüße
    dm und mb

    1. Danke, dm und mb! Ich finde es toll, dass ihr auch so viel Freude mit den Ergebnissen hattet!
      Eure Post ist angekommen und sie hängt schon. Ich werde ein Foto machen und es euch per Mail senden, dann könnt ihr auch die Gesellschaft sehen, in der der 29.10. nun ist.
      Einen schönen Sonntag von Susanne

Kommentar verfassen