Betrachtungen zur Kunst · Eindrucksvolle Worte · Foto · Kunstgeschichte · Was es sonst so gibt! · Zeichnen mit Licht

artes liberales – die sieben freien Künste – Lichtzeichnungen von Susanne Haun

Ich lerne für die vielen Klausuren, die ich in der nächsten Woche schreiben muss.

Manches fällt mir leicht zu lernen, weil ich es interessant finde und anderes muss ich mit brutaler Gewalt in meinen Kopf hämmern.

Die artes liberales interessieren mich und ich kann sie mir gut merken, aber ich muß aufpassen, dass ich nur das notwendige lernen, denn das Thema ist so interessant, dass ich gerne vom 100. ins 1.000. kommen würde.

artes liberales – die sieben freien Künste

Trivium:

1. Grammatik

Lichtspur artes liberalis Nr. 1 Grammatik (c) Foto von Susanne Haun
Lichtspur artes liberalis Nr. 1 Grammatik (c) Foto von Susanne Haun

2. Retorik

Lichtspur artes liberalis Nr. 2 Retorik (c) Foto von Susanne Haun
Lichtspur artes liberalis Nr. 2 Retorik (c) Foto von Susanne Haun

3. Dialektik

Lichtspur artes liberalis Nr. 3 Dialektik (c) Foto von Susanne Haun
Lichtspur artes liberalis Nr. 3 Dialektik (c) Foto von Susanne Haun

Quadrivium:
1. Arithmetik
2. Geometrie
3. Musik
4. Astronomie

Aus den Freien Künsten bestand traditionell die einem freien Mann ziemende Bildung, als freier Mann galt, wer nicht für den Broterwerb arbeiten musste. Die Freien Künste sollten sich von den praktischen Künsten abheben und sie galten als höherwertig.
Der Kanon der artes liberales entstand in der Antike.

Die Lichtspuren für das Quadrivium habe ich noch nicht gezeichnet. Aber ich werde sie nachreichen.

13 Kommentare zu „artes liberales – die sieben freien Künste – Lichtzeichnungen von Susanne Haun

  1. Ich schließe mich mickzwo an, auch finde ich das Thema äusserst spannend, viel Erfolg bei deinen Klausuren, und eben auch bei dem Stoff, der nur schwer in den Kopf hinein will, weil vielleicht weniger spannend?

    herzliche Grüße zum Samstagabend
    Ulli

    1. Danke, Ulli, der schwere Stoff sind die Rekonstruktionen im Phiosophischen Argumentieren. Es ist spannend aber schwer, ich bin anscheinend sprachlich doch nicht so gegabt, um die Thesen so auseinanderzunehmen, wie ich sollte….
      LG Susanne

  2. Liebe Susanne, das finde ich ja sehr interessant, wie sich der Begriff von den freien Kuensten zwischen Antike und heute veraendert hat. Mir gefaellt auch Deine Interpretation, besonders die etwas (ver)wirre(nde) Grammatik. Liebe Gruesse und einen schoenen Wochenstart, Peggy

    1. Danke, liebe Peggy,
      es ist schade, dass wir im Grundkurs alles nur antippen und schon weitergehen. Aber in den Seminaren kann ich sie dann vertiefen.
      Ich wünsche dir einen schönen Dienstag, liebe Grüße Susanne

Kommentar verfassen